Nebenkostenabrechnung nie erhalten Guthaben verjährt NIE?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Anspruch auf die Abrechnung verjährt nach 3 Jahren, wenn nicht geltend gemacht. Folglich auch ein evtl. Guthaben daraus.

Angenommen Abrechnungszeitraum ist das Kalenderjahr. Dann hätte der Mieter ab dem 1.1.2016 Anspruch auf die Abrechnung für das Jahr 2014.

Die Verjährungsfrist beginnt mit dem 31.12. des Jahres. Heißt in dem Fall kann der Mieter die Abrechnung noch bis 31.12.2019 fordern.

Vorausgesetzt der Vermieter war zur Abrechnung verpflichtet.

Wohnst Du noch dort?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duosan85
04.07.2017, 09:17

Ja ich wohne noch dort aber vlt kann man mir evtl mitteilen ob es nun verjährt oder nicht. Wie in dem oben genannten Beispiel / Aussage   verjährt nichts sofern ich keine Abrechnung zugestellt bekommen habe. Ich wurde lediglich vom Vermieter vertröstet das die Abrechnung " inkorrekt " sei aber das höre ich bereits das 3 mal  und es kotzt mich wie die Leute einen verarschen wollen

0

Hier geht es um den Nutzungs- und nicht Abrechnungszeitraum. Dein Anspruch auf Abrechnung unterliegt der dreijährigen Verjährungsfrist. Für den Nutzungszeitraum 1.10. bis 31.12.14 war bis 31.12.15 abzurechnen (bei Modus Kalenderjahr). Die Verjährungsfrist läuft ab 1.1.16 bis 31.12.18. Du kannst also noch deine Forderung auf Abrechnung geltend machen. Da für den Vermieter Verfristung bereits eingetreten ist, kann er eine Nachforderung nicht mehr geltend machen. Ein evtl. Guthaben stünde dir aber nach wie vor zu.

Deine Hypothese stimmt also 100%ig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre es so, könnte ein Handwerker, der mal was gemacht hat, auch nach 5 Jahren noch daher kommen und seine Rechnung stellen, also dann, wenn schon gar nichts mehr überprüfbar ist.

Mal angenommen, Mieter zieht aus und spricht noch ein letztes Wort mit seinem Vermieter und der Mieter sagt leichtsinnigerweise, "ach ja, wenn ein Guthaben raus kommt, behalte es. Ich brauch keine Abrechnung."

Logisch, dass der Vermieter keine macht, wenn er weiß, dass er was zurück zahlen müßte. Nach 10 Jahren kommt plötzlich der Ex-Mieter wieder daher und bittet um die Abrechnung für damals. Von dem leichtsinnig ausgesprochenen Verzicht von damals weiß er nichts mehr.

Ich denke, das macht klar, dass es eine Verjährung geben muss und diese ist mit dem normalen Schuldrecht geregelt. Ansprüche aus einer Abrechnung, die man 2014 erwarten durfte, verjähren am 31.12.2017 und Ansprüche für Betriebskosten 2014, die spätestens am 31.12.2015 abgerechnet sein mussten, verjähren am 31.12.2018.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
04.07.2017, 09:13

Anspruch auf die Abrechnung 2014 bestand ja erst ab dem 1.1.2016. Die Verjährungsfrist beginnt ja mit dem 31.12. Dann würde sie doch erst am 31.12.2019 enden oder bin ich auf dem Holzweg?

0
Kommentar von Duosan85
04.07.2017, 09:14

Bei dem Beispiel von Ihnen und dem Mietrecht  sind Welten dazwischen und ich glaube das das nix mit dem zu tun hat. Trotzdem vielen Dank

0

.... welches Guthaben denn, wenn es doch gar keine Abrechnungen gibt?

Ein Mieter kannn seine Vorauszahlungen stoppen und somit den Vermieter pressen.

Warum wird dieser einfache Weg nicht gegeangen?

Solche Angelegenheiten verjähren nach drei Jahren, siehe viele andere hier.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe es genauso. Damit die Verjährung zu laufen beginnt, so muss erstmal eine Forderung vorhanden sein. Diese ist aber nicht vorhanden, da die Abrechnung fehlt.

§566 BGB verlangt, wann der Vermieter die NK-Abrechnung vorlegen muss. Es steht auch drin, was passiert, wenn du eine Nachforderung erhälst. Der Paragraf verlangt aber nicht, dass der Mieter auf ein mögliches  Guthaben darauf verzichten muss.

Fordere den Vermieter auf, innerhalb eines Monats eine Abrechnung für 2014 vorzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
04.07.2017, 09:14

§566 BGB verlangt

Siecher ;-)?

0

Das würde auch im Normalfall erst am 31.12.2017 verjähren. Du kannst problemlos deine Ansprüche geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duosan85
04.07.2017, 09:04

Genau das meine ich ja:   Hätte ich eine Abrechnung erhalten für das Jahr 2014 VERJÄHREN ja die Ansprüche ( laut Rechergen ) nach 3 Jahren ... somit haben Mieter und Vermieter keine Chance mehr auf Guthaben oder sonstiges ... Da ich aber überhaupt nichts erhalten habe, kann ich doch, sofern dies der Wahrheit entspricht, auch noch in 4 oder 6 Jahren mein Guthaben einfordern ...und ich weiß zu 100 % das ich welches habe

0

Betrifft es die Abrechnung 2014 oder eine Abrechnung, die du in 2014 also für 2013 hättest bekommen müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duosan85
04.07.2017, 09:01

Es bezieht sich auf den Abrechnungszeitraum vom 01.10.2014 ( Einzug ) - 31.12.2014 .... bis heute habe ich nichts erhalten. Nur dieses Jahr im März ( also März 2017 ) die Abrechnung für das Jahr 2015

0
Kommentar von Lord2k14
04.07.2017, 10:22

Die Verjährung für 2014 beginnt am 01.01.2016.
Also Nachzahlungen musst du auf jeden Fall nicht mehr zahlen.
Du kannst ihn darum bitten die 2014er zu erstellen. Wenn er sich weigert, hast du sogar das Recht die Nebenkostenvorauszahlungen zurück zu verlangen. Setz ihm eine Frist von 2-3 Wochen.

1

Was möchtest Du wissen?