Nebenkostenabrechnung Gartenpflege

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es reicht, wenn Kostenarten im Mv angegeben sind. Es muss nicht die Hähe der monatlichen Beträge eingetragen sein. Es spielt auch keine Rolle ob der Garten genutzt wird um Kosten hierfür zahlen zu müssen. Allerdings ist mir nicht klar welche Arbeiten die Tochter gemacht hat. Unkraut jäten, zurück schneiden, Rasen mähen??? Wenn V Kosten ansetzt muss sie auch Lohn und Lohnnebenkosten zahlen. Sonst Schwarzarbeit!!! Dann muss es auch Belege geben. Ich lese 400,- € Gesamtkosten und dein Anteil 240,- €, dann hast du die größte Wohnung im haus??? ist es ein 2 Familienhaus??? Diskussionswürdig....

Richtig, die Tochter kümmert sich um den Garten. Sprich Unkraut jäten, Rasen mähen usw. Allerdings tut das die Tochter unentgeltlich.....muss mir die Vermieterin dann Belege vorlegen?? Also für welche Gartenarbeiten Sie diese "Pauschale" von 400 € berechnet??? Schließlich fallen für Sie ja keinerlei Kosten an.....außer vielleicht einige Pflanzen, welche Sie für den Garten besorgt!!! Außerdem erscheinen mir 400 € etwas zu hoch. Allerdings weiß ich nicht, woran ich bzw. Sie das bemessen kann?? Ja, hier handelt es sich um ein 2-Familienhaus, in diesem bewohne ich die größere Wohnung im Erdgeschoss!

0
@04NoVa05

dann bleibt noch der Aspekt - Schwarzarbeit. Wenn sie 400,- berechnet muss sie auch Belege vorzeigen können und beweisen, daß sie Geld bezahlt hat. Dann noch Lohnnebenkosten, wie bereits geschrieben. 400,- € erscheinen nicht viel, denn der Rasen muss ja um ordentlcig auszusehen, alle 3 Wochen gemäht werden.

0
@Tabaluga1961

Vielen Dank....das hilft mir schon mal weiter!!! Ich werde nun Einspruch gegen die Nebenkostenabrechnung einlegen und mir die Belege zeigen lassen!! Ich bin gespannt, was mir meine Vermieterin hier erklären wird!! ;)

0
@04NoVa05

Vielleicht suchst Du Dir schon mal eine schöne Wohnung, denn Du bist "reif" für eine vereinfachte Kündigung nach § 573a BGB.

Hilfreich wäre allenfalls eine Stundenaufschreibung, aber dann bleibt das ortsübliche Entgelt für Vermietereigenleistungen von ca. € 10/h, also ca. 40 Stunden.

0

Was möchtest Du wissen?