Nebenkostenabrechnung fehlt - Vermieter macht nichts?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun möchte/muss Frau x aus der Wohnung (geht ins Heim) und hat die Wohnung gekündigt.

Nun soll sie warten bis der Vertrag beendet ist.

Dann, unter Fristsetzung, alle fälligen und nicht erstellten Abrechnungen nachweisbar einfordern. Kommt der Vermieter dem nicht nach kann sie sämtliche Vorauszahlungen der entsprechenden Zeiträume komplett zurückfordern.

Das wäre bei kalenderjähriger Abrechnung für die Zeiträume 2012, Abrechnung war spätestens am 31.12.2013 fällig, also noch nicht verjährt, 2013, war am 31.12.2014 fällig, und 2014, war am 31.12.2015 fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht man davon aus, dass das Abrechnungsjahr immer dem Kalenderjahr entspricht, hätte der Vermieter für die Abrechnung bis 31.12.2013 Zeit gehabt. Ergibt die Abrechnung für 2012 eine Rückzahlung, wäre somit die Schuld im Jahr 2013 entstanden. Die Verjährungsfrist läuft somit ab dem 1.1.2014 und dauert 3 Jahre, also bis 31.12.2016. Somit ist alles noch offen und nichts verjährt. Verzugszinsen fallen ab dem Moment der Fälligkeit an, somit könnten diese ab 30 Tage nach dem 31.12.2013 berechnet werden. Im Internet gibt es Verzugszinsenrechner, wobei unterschieden wird zwischen gewerbliche und private Schuldner. Das gleiche würde dann gelten für die folgenden Jahre.

Da der Zinssatz für Verzugszinsen immer noch vergleichsweise hoch ist, sollte man diesen Posten nicht vernachlässigen.

Wegen Rückforderung der ganzen voraus bezahlten Nebenkosten hat anitari schon eine super Antwort gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da nicht abgerechnet wurde, kann auch nichts (Guthaben) von der Miete abgezogen werden. Was aber möglich ist, wäre zunächst die Fristsetzung von bis 31.5.16 zur Vorlage der offenen Abrechnungen. Bei Verzug wäre dann mit Mietzahlung Juni bereits der Zurückbehalt der Vorauszahlung für Betriebskosten (für Juni) möglich. Nach Beendigung des Mietverhältnisses dürfen  dann für 12, 13 und 14 die in diesen Jahren gezahlten Vorauszahlungen allesamt zurückgefordert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles über 3 jahre ist verjährt

ja, aber die anderen nachzahlungen könnte sie noch verlangen+zinsen, die im moment nicht der rede wert sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
21.04.2016, 10:42

warum soll es verjährt sein? Zum einen fordert sie es auch schon seit Jahren an (ist aber nicht so hinterher dabei) und zum anderen ist ja noch keine Abrechnung ergangen.

0
Kommentar von anitari
21.04.2016, 11:09

Für die Erstellung von NK-Abrechnungen hat der Vermieter 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes Zeit. Erst 1 Tag später ist die Abrechnung wirklich fällig und der Mieter kann sie einfordern.

Für das Jahr 2012, bei kalenderjähriger Abrechnung, wäre diese folglich ab 01.01.2014 vom Mieter einforderbar. Die Verjährungsfrist würde in dem Fall mit dem 31.12.2014 beginnen.

0

Was möchtest Du wissen?