Nebenkostenabrechnung; Abrechnungsfrist; Nachzahlung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

300 € Nachzahlung für 4-5 Monate Mietdauer kommt mir doch SEHR hoch vor ?!

Wovon 4 Heizmonate waren. Da sind die tatsächlichen Heizkosten 2 - 3 x so hoch wie die gezahlten.

Habe im Internet gelesen, dass es eine Abrechnungsfrist von 12 Monate gibt ? (§556 Abs. 3 Satz 2)? Also wäre doch die Abrechnung spätestens zum 01.05.2013 fällig gewesen oder ?

Binnen 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes. Wann ein Mieter während Abrechnungszeitraumes ein- oder auszieht ist irrelevant.

Aber mal angenommen der Abrechnungszeitraum ist das Kalenderjahr, dann hätte die Abrechnung für 2012 spätestens am 31.12.2013 in Deinem Briefkasten sein müssen.

Er meinte er hätte die Abrechnung an eine falsche Adresse geschickt

Dann hat er schlicht und ergreifend Pech gehabt.

Sein Anspruch auf die Nachzahlung ist am 01.01.2014 verfristet. Wenn Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr

AndreR1989 20.02.2014, 13:30

Tausend Dank für deine Antwort !! Hast mir sehr gut weitergeholfen!

0
Vom 01.01.2012 - 01.05.2012 habe ich in einer Mietwohnung gewohnt. Heute, am 20.02.2014 ruft mich der Vermieter an und bittet mich die Nachzahlung der Nebenkosten in Höhe von 300€ nachzuzahlen. Er meinte er hätte die Abrechnung an eine falsche Adresse geschickt und erst jetzt wäre es ihm aufgefallen das die Nachzahlung noch nicht beglichen wurde.
  1. Die Abrechnung ist verfristet.

  2. Da der Vermieter die verspätete Zustellung zu vertreten hat, kann er nichts mehr fordern.

300 € Nachzahlung für 4-5 Monate Mietdauer kommt mir doch SEHR hoch vor ?!

Ist nicht joch.

Sie haben nichts in den Sommermonaten angespart, daher keine Rücklagen und die Wintermonate sind die Teuersten.

Habe im Internet gelesen, dass es eine Abrechnungsfrist von 12 Monate gibt ? (§556 Abs. 3 Satz 2)?

Bis 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum, der z.B. vom 1.1.-31.12. gehen kann aber auch vom 1.7-30.6 des Folgejahres.

Ihr Auszugsdatum spielt dabei keine Rolle-

Also wäre doch die Abrechnung spätestens zum 01.05.2013 fällig gewesen oder ?

Wir kennen den Abrechnungszyklus nicht; ist aber egal, da der Vermieter nichts mehr fordern kann.

MfG

Johnny

AndreR1989 20.02.2014, 13:29

Super. Tausend Dank für deine Antwort :) Sobald ich die Abrechnung habe, werde ich mal zum Mieterbund gehen und da nachfragen und ggf. wiederspruch etc. einlegen.

0

Zunächst wäre der Abrechnungszeitraum zu klären. Der kann sowohl kalenderjährlichen wie einen anderen Zwölfmonatszeitraum erfasst haben.

Dann wäre eine Abrechnung tasächlich 12 Monate nach Ende des gewählten Abrechnungszeitraums verfristet, es sei denn, "der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten."

An welche falsche Adresse hat er die Abrechnung denn nachweislich verschickt? An die von dir benannte, wo du auch ausgezogen wärst?

Nur selbst dann hat der Vermieter den fristgerechten Zugang dahin zu beweisen, wenn er Forderungsanspruch erhebt.

Da würde ich erst einmal Widerspruch einlegen und ihn bitten, den Zugang der behaupteten Abrechnung darzulegen :-)

Stimmt das Datum der Abrechnung nicht (Verfristung) oder wäre der Zugang nicht beweislich (Sendungsnachweis), hast du Glück :-)

G imager761

AndreR1989 20.02.2014, 11:40

Hallo,

Also der Vermieter wird mir jetzt die Abrechnung zuschicken. Dann sehe ich ja den Abrechnungszeitraum.

Und von diesem Abrechnungszeitraum gehe ich ja aus. Abrechnungszeitraum + 12 Monate. Innerhalb dieser Zeit müsste die Abrechnung mir doch vorliegen sehe ich das richtig? Andernfalls ist die Frist verstrichen oder ?

Ich Wohne in der Weidenstraße, der Vermieter schickte die Abrechnung in die Weidstraße...

0
anitari 20.02.2014, 12:26
@AndreR1989

Ich Wohne in der Weidenstraße, der Vermieter schickte die Abrechnung in die Weidstraße...

Dann hätte er die Post doch, im wahrsten Sinne, postwendend zurückbekommen und Zeit sie an die richtige Anschrift zu schicken.

Es ist faul an dieser "Begründung".

0

300 € Nachzahlung für 4-5 Monate Mietdauer kommt mir doch SEHR hoch vor ?

nicht unbedingt, Du mußt bedenken, daß Du mitten in der Heizperiode am 1.1. eingezogen bzw. auch wieder kurz nach der Heizperiode ausgezogen bist. In den Wintermonaten sind die Heizkosten nunmal der größte Posten, außerdem werden diese nicht nur nach Verbrauch, sondern nach Heizkostenverordnung im Verhältnis von 70 : 30 oder 50 : 50 (Verbrauch : Wohnfläche) berechnet.

Wie groß war die Wohnfläche der Wohnung und wie hoch die monatlichen Vorauszahlungen?

Im allgemeinen zahlst Du in Deutschland durchschnittlich zwischen 2,- bis 3,- pro qm/Monat an Nebenkosten, und zwar unterschiedlich nach Region und Verbrauch.

Habe im Internet gelesen, dass es eine Abrechnungsfrist von 12 Monate gibt ? (§556 Abs. 3 Satz 2)?

ja

Also wäre doch die Abrechnung spätestens zum 01.05.2013 fällig gewesen oder ?

nein, entscheidend ist hier nämlich nicht Dein Auszugs-/Einzugsdatum oder.Dein Nutzungszeitraum vom 1.1.-31.5., sondern der Abrechnungszeitraum. Dieser muß 12 Mon. umfassen ist vom Vermieter frei wählbar, so z.B.vom 1.1.-31.12. oder auch vom 1.6.-31.5. usw. usf.

Geht man davon aus, daß der Abrechnungszeitraum des Vermieters vom 1.1.-31.12.2012 war, so hätte der Vermieter Dir bis spätestens 31.12.2013 die Nebenkostenabrechnung zusenden müssen.

AndreR1989 20.02.2014, 11:30

Vielen Dank für die Antwort.

Es war eine 70m² Wohnung bei einer Vorrauszahlung von 100€ pro monat.

Ok wenn der Nutzungszeitraum vom 1.1.12 - 31.5.12 war, dann hat der Vermieter die Abrechnung spätestens bis zum 31.5.13 zu erstellen. Und diese muss mir dann spätestens zum 31.5.14 vorliegen ? Habe ich das richtig verstanden?

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe

0
Nemisis2010 20.02.2014, 11:51
@AndreR1989

mMn war die monatliche Vorauszahlung zu niedrig angesetzt, es hätten mind. 140,- € sein müssen. Allerdings liegst Du insgesamt mit ca. 2,20 € pro qm/Monat gut im Durchschnitt.

nein, wenn der Abrechnungszeitraum des Vermieter vom 1.1.2012 bis 31.12.2012 war, hätte Dir die NK-Abrechnung spät. am 31.12.2013 zugestellt werden müssen.

1
anitari 20.02.2014, 13:01
@AndreR1989

Es war eine 70m² Wohnung bei einer Vorrauszahlung von 100€ pro monat.

Was mindestens 40 € zu wenig waren.

Ok wenn der Nutzungszeitraum vom 1.1.12 - 31.5.12 war, dann hat der Vermieter die Abrechnung spätestens bis zum 31.5.13 zu erstellen. Und diese muss mir dann spätestens zum 31.5.14 vorliegen ? Habe ich das richtig verstanden?

Nein. Bis wann der VM Zeit hat die Abrechnung zu erstellen und zuzuschicken hängt vom Abrechnungszeitraum ab. Meistens ist es das Kalenderjahr. Also Abrechnung für 2012 spätestens am 31.12.2013

1

So ist es..die Frist ist schon um einiges verstrichen!

Ob die 300 € Nachzahlung berechtigt wären ???? kommt darauf an, was Du auch schon in den Nebenkosten gezahlt hast.

Für die Abrechnung eines bestimmten Mietzeitraumes hat der Vermieter 1 Jahr Zeit, nachdem der Abrechnungszeitraum beendet wurde.

Wird für das Jahr 2012 zum Beispiel die Gesamtabrechnung am 1.7.2013 gemacht (Zählerablesung und Nebenkostenabrechnungen müssen ja erst erstellt werden können), ist es zulässig, die Abrechnung bis zum 1.07.2014 den Mietern zuzzustellen.

Es kommt auf das Datum der Gesamtabrechnung für alle Mieter an, dieses Datum ist abhängig von der Ablesung der Heizkostenverteiler, der Wasseruhren und der Heizkosten..

Nach Zustellung der Abrechnung beginnt eine Verjährungsfrist von 3 Jahren für die Forderung - wenn nicht vor deren Ablauf weitere Maßnahmen zur Beitreibung getroffen werden (solch eine Maßnahme kann zum Beispiel der Antrag auf einen Mahnbescheid beim Amtsgericht sein).

AndreR1989 20.02.2014, 11:17

Danke für die Antwort.

Die Mietzeit war ja vom 01.01.12 - 01.05.12. Also verstehe ich das richtig, dass der Vermieter bis zum 31.12.2013 die Abrechnung erstellen kann. Und Sie mir dann spätestens bis zum 31.12.2014 vorliegen muss ? Also jeweils 1 Jahr frist für den Vermieter ?

0

Was möchtest Du wissen?