Nebenkostenabrechnung - Nachzahlung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist mein Gedankengang so richtig, oder gibt es keinen Anspruch auf Auszahlung bzw. Aufrechnung bei Überzahlung?

Was genau ist denn zu NK vereinbart? Monatliche Vorauszahlung oder Pauschale?

lt. Einheitsmietvertrag Vorauszahlung

0
@hansdampf999

Wenn monatliche Vorauszahlungen vereinbart sind ist der Vermieter gesetzlich verpflichtet 1 x jährlich über einen Zeitraum von 12 Monaten abzurechnen. Die Abrechnung muß dem Mieter innerhalb von 12 nach Ende Abrechnungszeitraumes zugehen. Danach kann der Vermieter keine Nachzahlung mehr verlangen. Guthaben dagegen muß er erstatten.

Du kannst Deine Vermieterin auffordern für die Jahre 2009 und 2010 eine korrekte Abrechnung, und zwar für jedes Jahr separat, zu erstellen. Denn evtl. Guthaben daraus muß sie erstatten.

Du siehst, so verkehrt ist Dein Gedankengang nicht.

Ich schlage vor die von Dir errechneten 143 € zu zahlen und den Restbetrag bis Du korrekte Abrechnungen für 09 und 10 bekommst einzubehalten.

Das mußt Du der Vermieterin natürlich schriftlich mitteilen und ihr eine Frist setzen bis wann sie Abrechnungen zu erstellen hat.

Mich wundert allerdings, wie auch guterwolf, warum nur eine Abrechnung über Heiz- und Warmwasserkosten erstellt wurde? Was ist mit den übrigen NK wie z: B. Kaltwasser, Grundsteuer, Versicherungen, Müll usw. usw.?

0

http://www.anwalt-mietrecht.de/aktuelles/fristen-bei-nebenkostenabrechnungen.html

Das kannst du ja mal durcharbeiten. Für den Vermieter gibt es Fristen für die Abrechnung, an die er sich halten muss. Dazu muss dir die Abrechnung auch verständlich sein. Man muss alles nachvollziehen können. Der Vermieter muss natürlich zuviel gezahlte Beträge zurückgeben oder verrechnen.

Hi!

Ich habe natürlich schon gegoogelt - aber ich habe antworten gefunden, die mich in meinem gedankengang bestärken und andere, die den entkräften - drum bin ich etwas verwirrt und unsicher

0
@hansdampf999

da ist nichts verwirrendes. Jeder Vermieter ist verpflichtet eine NK zu erstellen und zwar immer für 12 Monate, wobei der Abrechnungszeitraum variabel ist . Der eine rechnet vom 1.1.-31.12., der nächste vom 1.6.-31.5.

Was mich irritiert ist, dass du nur von Heizung und Warmwasser sprichst und nicht von den restlichen Betriebskosten. Wurden die denn nicht abgerechnet?

0

Natürlich muss ein Guthaben auch zurückgezahlt/gutgeschrieben werden. Wenn keine Abrechnung gemacht worden ist, trägt der Vermieter die Schuld. Er hätte eine Abrechnung innerhalb eines Jahres vorlegen müssen. Schlage vor, dass das alte Guthaben mit der aktuellen Nachzahlung verrechnet wird.

bekommst du denn die Abrechnung nur für Heizung und Warmwasser? Was ist mit Müll, Schornsteinfeger, Versicherungen?

In der Regel werden die Heizkosten und die Betriebskosten in einer Abrechnung zusammengefasst, dann die Vorauszahlungen abgezogen und der Rest ist + oder -.

Was möchtest Du wissen?