Nebenkostenabrechnug fehlerhaft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da mir zufällig aufgefallen ist, dass das Haus um ca 15m2 gewachsen ist.

Das ist doch gut. Schlimmer wäre es wenn es kleiner geworden wäre.

Die VersicherungsKosten sind alle gestiegen besonders die Wohngebäude Versicherung in 2 Jahren um ca 200 Euro

Ist gut möglich. Versicherungen erhöhen gerne mal die Beiträge;-( einfach so oder nach einem Schadensfall.

Zudem wurden diverse kosten mehr auf den Abrechnungen drauf geschlagen.

Du meinst sicher Kostenarten.

Welche zum Beispiel?

Vergleiche die vertraglich vereinbarten mit denen in der Abrechnung aufgeführten.

Allerdings kann es auch sein das der Vermieter schlicht einige Kostenarten vergessen hat abzurechnen und die HV das jetzt korrekt(er) macht.

2013 habe ich noch 284 Euro zurück bekommen. 2014 musste ich 50 Euro Nachzahlen 2015 bekomme ich 17 Euro zurück. Trotz gleich gezahlter nebenkosten.

Die tatsächlichen Nebenkosten sind nun mal nicht jedes Jahr gleich. Ich vermute mal das der Vermieter, der bis 2013 die Abrechnungen gemacht hat, sich zu seinen Ungunsten vertan hat.

Per Gesetz hast Du 12 Monate, nach Zugang der Abrechnung, Zeit Einwände gegen die Abrechnung

dem Vermieter

mitzuteilen.

Als erstes solltest Du von Deinem Recht die, der Abrechnung zu Grunde liegenden, Originalbelege

beim Vermieter

einzusehen Gebrauch machen.

Bringt das keine Klarheit lass die Abrechnungen  fachlich prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich aber doch gut an.

Wenn denn die Wohnfläche des Hauses sich vergrößert und die eigene gleich bleibt, bedeutet dies (Schule 1. Klasse, 3.Stunde) doch weniger. Was ist daran fehlerbehaftet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst Einspruch einlegen. Einspruchsfrist 12 Monate ab Erhalt der Abrechnung. Der Einspruch ist zu begründen. Gleichzeitig ist Einsichtnahme in alle relevanten Verträge zu fordern. Dabei könnte dann abgeklärt werden, ob alles in Ordnung ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum "das Haus" grösser geworden ist....? Vielleicht weiss es Dein Vermieter? Aber, seit 2013 sind jährlich "alle" Kosten gestiegen und steigen jährlich weiter. Wenn seit 2014 ein Hausverwalter vorhanden ist, kenne die Gebäudegrösse nicht, auch eine Hausverwaltung arbeitet nicht kostenlos und wir nach m2-Wohnfläche kostenmässig umgelegt....(es gibt aber Möglichkeiten jede Abrechnung neutral überprüfen zu lassen - kostet halt)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
15.07.2016, 09:25

Warum "das Haus" grösser geworden ist....? Vielleicht weiss es Dein Vermieter?

So lange das Haus nicht auf wundersame Weise schrumpft ist das irrelevant. Möglicherweise wurde genauer ausgemessen oder die HV hat mal genauer gerechnet.

auch eine Hausverwaltung arbeitet nicht kostenlos und wir nach m2-Wohnfläche kostenmässig umgelegt...

Verwaltungskosten dürfen nicht umgelegt werden.

0

Dir geht es wie mir ! 2014 hab ich nich 120 € Guthaben gehabt,in diesem Jahr muss ich nachzahlen ! Das ist ein grosser Sprung und ich habe nicht vor,anstandslos zu zahlen ! Nein,ich habe alles meinem Mieterschuzt überreicht ,der sagt,leider dauert das,aber ich kann guter Hoffnung sein ! Also,es lohnt sich ,sich zu wehren!!!Wir haben doch kein Geld zu verschenken,oder?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von renehamster
14.07.2016, 20:51

Ganz genau. Wir bekommen ja schließlich auch kein Geld geschenkt 

1
Kommentar von kenibora
14.07.2016, 20:57

Niemand hat Geld zu verschenken....aber, ausser Öl, ist doch alles teurer geworden......!! Bei Dir nicht?

0
Kommentar von schleudermaxe
15.07.2016, 16:45

Gratuliere, zu diesen Damen und Herren vom Schutz.

Wir gewinnen seit Jahren gegen die alle Verfahren und die Mieter tun mir manchmal richtig leid, wie die von denen reingerissen werden.

Die Damen und Herren kennen nicht einmal ihr eigenes Lexikon.

Viel Glück.

0

Was möchtest Du wissen?