Nebenkosten wann zahlen?

9 Antworten

Für ein Mehrfamilienhaus, ist eine unterjährige Abrechnung immer problematisch, da dann zum Zeitpunkt deines Auszuges in allen Wohnungen verbrauchsbezogene Daten, insbesondere Heizung betreffend, erfasst werden müssten. Es bleibt also bei der vereinbarten jährlichen Abrechnung, die natürlich einen im Verhältnis kürzeren Nutzungszeitraum beinhaltet. Wenn dein Vermieter ausschließlich nur Versicherung und Wasser abrechnen will und keine Heizkosten, dann ist das aber möglich. Die Wasserzähler können abgelesen werden, die Versicherung wird nach Wohnfläche dem Vermieter in Rechnung gestellt und kann demzufolge auch nur so auf den Mieter umgelegt werden. Hier kann ja unproblematisch zeitanteilig umgerechnet werden. Die Wasserpreise sind bekannt, Abwasser dito, Versicherungsbeiträge auch, so dass das Vorliegen von Jahresrechnungen diesbezüglich nicht von nöten sein dürfte. Du musst nur genau hinschaun, ob alles in Ordnung ist. Eventuell mit der vorjährigen Abrechnung vergleichen.

es gibt keine Vorjahresrechnung, es geht um sieben Monate, aufgelistet sind wasser abwasser oberfläcgenwasser vom gesamten Haus (610qm) ( ich wohnte in einem Anbau mit separaten Einang und hab mit dem haupthaus nichts zu tun ) Eine position mit Versicherung die durch Mietparteien gerechnet wir genauso wie Grundsteuer und Müll. Wasserpreise und Abwasser sowie Versciherungskosten sind dort nur aufgelistet nachgewiesen ist dort nichts.

0

Wenn ich dich richtig verstehe, hast du (noch) keine Abrechnung erhalten, demzufolge wäre abzuwarten und dann zu reagieren. Sollte aber doch eine „Abrechnung“ in der Form vorliegen, wie du sie beschreibst. bzw. es zu verstehen ist, dann wäre diese schlichtweg ein Schmarrn und deshalb nicht erfolgt, weil sie formal nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Du kannst dazu googeln und dich schlau machen. Ich will das nicht alles zum zigsten male wieder aufzählen. Oder schau in meinem über tausendfachen Antworfundus nach. Auf alle Fälle gegen die Abrechnung Einspruch einlegen, mit dem Hinweis, dass sie nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht und auf keinen Fall einer Nachzahlungsforderung nachkommen.

normal muß man wenn man die rechnung bekommt 14 tage danach überweisen. mein vater ist auch vermieter, und mit ihm kann man reden... wenn du nicht so flüssig bist, geh zu dem vermieter hin und sag ihm das und ob dus auf raten zahlen kannst. das machen die dann schon. ein vermieter ist auch nur ein mensch. ja die kosten werden per qm und verbrauch gezahlt ich glaube 50 zu 50. das hat auch alles seinen sinn. denn wenn du zb heizt und der über dir nicht, dann zieht es dir die ganze wärme raus und der über dir provitiert dann von deinem heizen. da gibt es bestimmte berechnungen wieviel außenwände und wieviel wände zu anderen wohnung usw. ist ziemlich kompliziert. lg chrissi

Nebenkostenerhöhung ohne Abrechnung - darf der Vermieter das?

Wir hatten gestern einen Zettel vom Vermieter im Briefkasten, auf dem steht: "Betr.: Ihre Mietnebenkosten - Wie Ihnen seit Jahresbeginn bekannt ist, fordere ich von Ihnen Nebenkosten für Wasser, Kanal und Müll für Ihren Mitbewohner in Höhe von mtl. 35€ (Jan.-Jun.) 210€. Leider konnte ich bisher von Ihnen keine Zahlung feststellen. Ich bitte Sie, dieses schnellstens nachzuholen." Dazu ist noch zu sagen, dass wir insgesamt 85€ Nebenkosten zahlen und bisher noch keine einzige Abrechnung erhalten haben.

...zur Frage

Wasserverbrauch Abrechnung für Mieter eines gemietetes Hauses?

Ich habe ein Haus Gemietet aber die Wasserverbrauch Abrechnung geht über den Vermieter der nicht in diesen Haus wohnt ,, und seit 2 Jahren keine Rückzahlungen erfolgen ,,was hat der Vermieter mit meinem Wasserverbrauch zu tun ,, Wir leben ja nicht in einer Hausgemeinschaft ,, auf meine Frage ,,kam von ihm die Antwort es geht immer über den Vermieter ,, Ist es so ,,das ist meine Frage

Danke für jede Antwort ,,

...zur Frage

dokumente arbeitsamt?

darf das arbeitsamt die betriebskosten der anderen mitbewohner verlangen? mein vermieter hat mir nur meine abrechnung gegeben und jetzt verlangt man die anderen seiten auch noch. mein vermieter sieht das aber nicht ein mir die abrechnung von den mitbewohnern zu geben. was mache ich nun? wozu brauchen die die abrechnungen überhaupt? man kriegt doch eh nichts erstattet von denen.

...zur Frage

Wenn die Nebenkostenabrechnung später als 12 Monate kommt, da (angeblich) nicht der Vermieter sondern die ista schuld sei, gibt es da eine Regelung?

Hallo zusammen, Gesetzlich ist ja geregelt, dass die Nebenkostenabrechnung bis spätestens 12 Monate nach Ablauf des Abrechnungszeitraums beim Mieter schriftlich eingehen muss. Bei mir immer 1.1. bis 31.12. also hätte die Abrechnung vom Jahr 2014 bis spätestens 31.12.2015 bei mir sein müssen, damit sie wirksam ist. Jetzt haben wir Mitte/Ende März und sie liegt mir immer noch nicht vor. Zudem bin ich im Juni 2015 umgezogen und habe auch meine Kaution immer noch nicht zurück! Neue Adresse hat der Vermieter von mir bei Wohnungsübergabe erhalten und auch meine Bankverbindung um zu überweisen. Da weder die Nebenkostenabrechnung noch die Kaution gekommen sind, habe ich jetzt (März) den Vermieter per Mail angeschrieben. Da hieß es, die ista sei Schuld und habe die Abrechnung erst zum Jahreswechsel erstellt. Und Kaution habe man vergessen.

Jetzt stellt sich mir die Frage:

Vermieter sagt er es sei die Schuld von ista, weshalb die 12 Monate nicht eingehalten werden könnten. Aber zum Jahreswechsel heißt für mich Ende Dezember/Anfang Januar, und nicht Mitte März auf Nachfrage des ehemaligen Mieters.

Gibt es dazu eine Regelung??? Wie lange hat der Vermieter in solchen Fällen Zeit eine Abrechnung wirksam nachzureichen? Gilt hier z.b. Dass es unverzüglich nach Erhalt dem Mieter zugehen muss? Oder gibt es eine Frist von 14 Tagen o.Ä. ? Wenn ich mich jetzt nicht gemeldet hätte, wer weiß wann ich die dann bekäme. Zumal das auch schon wieder ne Woche her ist und ich die Abrechnung immer noch nicht habe.

...zur Frage

Darf ich Miete einbehalten wenn mieter keine nebenkostenabrechnung macht?

Habe seit 1.6.2012 nen neuen vermieter und seit dem keine nebenkosten abrechnung mehr bekommen, da ich sonst immer ca 164 euro jedes jahr wieder bekommen habe und schon des öffteren den neuen vermieter angerufen habe wo die abrechnungen bleiben und mir nur gesagt wird liegt beim steuerberater. Hier meine frage darf man den satz von ca 160 euro von der miete abziehen mit ankündigung beim vermieter. Zumindest so lange bis man endlich die abrechnung bekommt ?

...zur Frage

Ist der Vermieter verpflichtet jedes Jahr eine Betriebskostenabrechnung zu erstellen?

Der Vermieter hat noch nie eine Jahresabrechnung erstellt. Der Mieter hat nicht reklamiert. Bei Auszug verlangt der Mieter rückwirkend (für 6 Jahre) eine Abrechnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?