Nebenkosten vom Vormieter

7 Antworten

Nein, der Vermieter hat keinen Anspruch - selbst wenn er die neuen Mieter immer "ein- und die anderen ausgetragen" hat, ist jeweils ein geänderter und damit neuer Vertrag zustande gekommen.

Also, auch in vielen anderen WGs läuft es genauso und die bisherigen Mieter werden von den neuen Mietern zu Kasse gebeten. Die neuen Mieter haben ja auch keine neue Mietsicherheit bezahlt und sollten es denn jetzt auch so sehen, wie es vereinbart wurde. Alles eigentlich ganz einfach.

Betriebskosten, also solche zur Wohnung, die in der Betriebskostenumlageverordnung neben der Grundmiete abverlangt werden dürfen, zumindest in dem Umfang sie im Mietvertrag auch als umlagefähig vereinbart sind, gehören immer dem Verursacher. Der zahlt auch dafür. In diesem Falle: ab Zählerstand Mieterwechsel zahlt der Vormieter bis zu diesem (hoffentlich bei Wohnungsübergabe bzw. Mieterwechsel im Protokoll festgehaltenen) Zählerstand seinen Verbrauch, die Nachmieter ab diesem Zeitpunkt (demgemäßen Zählerstand) für weiteren Verbrauch.

1

leider wurde keine Zählerstand abgelesen.

0

Darf der Vermieter Internetkosten vorschreiben?

Hallo, ich wohne in einem Studentenwohnheim welches privat von einer Baufirma betrieben wird. Das Internet wird über Funk von der Universität bereitgestellt. Laut Telekom liegt hier an dem Haus eine 50.000 Leitung.

Im Mietvertrag wird festgehalten das die Kosten für das Internet 9€ betragen die jeder einzelne in der WG bezahlen muss, egal ob man es benutzt oder nicht. Nun sind das in einer 5er WG 45€ jeden Monat fürs Internet. Bei anderen Anbietern würde man nur 30€ bezahlen, dies kommt jedoch nicht zu Stande da man die 9€ sowieso bezahlen muss. Desweiteren ist das Internet öfters mal schlechter als das Mobilfunknetz und stört das reibungslose Arbeiten am PC.

Ist es möglich irgendwie gegen die 9€ Klausel im Vertrag anzutreten oder darf der Vermieter das einfach so festlegen?

Hier habe ich den Punkt aus dem Vertrag mal zitiert:

“Jedes Zimmer ist mit einem Anschluss an das Datennetz der Universität ausgestattet. Die monatliche Bereitstellungsgebühr von 9,00 EURO ist von jedem Mieter an den Vermieter zu entrichten, egal ob er den Anschluss benutzt oder nicht.“

Vielen Dank schonmal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?