Nebenkosten so hoch wie Kaltmiete!

3 Antworten

In diesem MV sind offenbar die Nebenkosten ohne Angabe einzelner Positionen außer Heizkosten und Elektroenergie pauschal mit einem monatlichen Betrag von 160€ angegeben. Diese Nebenkostenpauschale kann der Vermieter ohne Genehmigung des Mieters nicht ändern, d.h. die Forderung der 40€ für Aufenthalt der besuchenden Tochter in der Wohnung wird durch den Vermieter widerrechtlich erhoben. Der gelegtliche Besuch der Tochter am Wochenende entfaltet keine Wirkung zur Erhöhung der monatlichen Nebenkosten, auch nicht bei einem anderen Ansatz der Nebenkosten im Mietvertrag. Die Darstellung dieses Mietvertrages ist an sich sehr unklar hinsichtlich der abzurechnenden Nebenkosten bezüglich Anzahl, Höhe, Modus und Kosten. Alle diese Punkte sollten im bereits im MV geregelt sein. Den Vermieter nachträglich aufzufordern, nicht vorhandene Regelungen des MV herzustellen und Kosten detailiert abzurechnen, ist nicht zielführend. Allerdings kann der Mieter für die Heizung seiner Mieträume Wärmemengenzähler und die Installation eines Stromzählers fordern, wenn die Beschaffenheit der Mietsache das prinzipiell zulässt. Bei Einbau bzw. Übergabe der Messeinrichtungen muss der MV geändert werden.

Die Frage ist doch, was vertraglich vereinbart wurde. Es ist durchaus möglich, die Nebenkosten als Pauschale abzuschließen, so dass Du keine Abrechnung bekommst. Falls Du das so unterschrieben hast, brauchst Du Dich nicht wundern und schon gar nicht hintergangen fühlen...

Was ist denn zu den Nebenkosten vereinbart?

Monatliche Vorauszahlungen oder Pauschale?

Bei ersterem muß der VM 1 x jährlich abrechnen, bei letzterem nicht.

Für Besuch darf der VM keine zusätzlichen Nebenkosten verlangen.

Inklusivmiete/Pauschalmiete Jobcenter

Ich zahle 230 Euro Kaltmiete und 80 Euro Nebenkosten (ALLE NK, auch Strom). 230 Kaltmiete und 80 Nebenkosten (Beträge für einzelne Nebenkosten sind nicht aufgeführt. Nur "80 Euro Nebenkosten".

Das Jobcenter zahlt 310 Euro. (also auch den Strom mit). Normalerweise muss man den Strom ja selbst bezahlen, aber laut diesem Urteil dürfen sie mir nicht die Strompauschale abziehen oder?

Es geht um folgendes:

http://www.erwerbslosenini-celle.de/2012_02_01.html

Wie soll ich mich verhalten

...zur Frage

Änderung von Kaltmiete auf Warmmiete

Hallo zusammen!

Folgende Begebenheit: In unserem Mietvertrag ist eine monatliche Kaltmiete vereinbart. Einmal im Jahr kommt die Nebenkostenabrechnung, die dann komplett bezahlt wird. Jetzt fällt dem Vermieter plötzlich ein, dass er doch lieber monatliche Nebenkosten im Voraus haben möchte, also quasi die üblich Warmmiete. Jetzt ist meine Frage, ob der das einfach so machen kann oder ob er dann nicht einen neuen Mietvertrag mit uns machen müsste? Weiß da jemand was?

...zur Frage

Hat jedes Haus Wohnungen, die Nebenkosten technisch aus der Reihe springen, oder ist das ungewöhnlich?

Hoi,

in meinem Bekanntenkreis sind viele Menschen, die in Wohnblocks wohnen. Da haben Sie auch Kontakt zu den Nachbarn.

Wenn die Abrechnungen eintrudeln, dann ist das erst mal Thema unter den Hausbewohner...

Viele sagen, dass es auch bei ihnen im Haus Wohnungen gibt, die sich Tod heizen und manche Wohnungen müssen viel lüften damit an es aushalten kann.

Meine Alte Wohnung war auch so eine. 80€ Nebenkosten und immer ein paar Fenster offen, da so warm.

Meine aktuelle Wohnung habe ich im Sommer besichtigt und gemietet. Im Nachhinein kann ich sagen, dass diese wohl eine von den Wohnungen ist, die sehr Heizintensiv sind.

Es handelt sich um Häuser mit Zentralheizung, z.t. auch gemeinsam Wassererwärmung. Wobei hier der Focus auf den Heizkosten liegt.

Sind starke Schwankungen bei NK in Wohnung im Haus:

...zur Frage

Jobcenter bezüglich Wohnungskostenübernahme?

Hallo,

ich habe ein kleines aber feines Problem... Und zwar übernimmt das jobcenter wahrscheinlich die Kosten einer eigenen Wohnung.

Auf den Zettel den ich bekommen hab steht drauf, was ich ungefähr ein zu halten habe. "47m² / Netto-Kaltmiete 243,53€ / max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)"

Da ich im voraus schon einmal eine Wohnung suche, damit ich direkt beim Termin etwas in der Hand halte, brauche ich eure Hilfe. Was ist mit " max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)" gemeint? Kaltmiete + Heizkosten + Nebenkosten? Oder nur Kaltmiete + Nebenkosten?

Weil die geben alle nur die Kaltmiete, die eventuellen Zeikosten und die Nebenkosten an. Was davon muss ich tragen und was davon das jobcenter? Ich hoffe ihr könnt mir da helfen^^

...zur Frage

Jobcenter Umzug ohne Zustimmung?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier kann mir Jemand helfen.

Meine Frau und ich ziehen mit unseren 2 Kindern ohne Zustimmung des Jobcenters um. Die Kaution und der Transport vom Umzug sind dabei nicht wichtig, wenn wir die Kosten ja nicht erstattet bekommen.

Jetzt ist es so, dass ja die neue Wohnung nicht teurer sein darf als die Alte. Ich liste Euch mal die Gebühren beider Wohnungen auf.

Alte Wohnung:

Kaltmiete: 390€ Nebenkosten: 110€ Heizkosten: 151€ (nicht in Nebenkosten enthalten)

Sodass die Warmmiete 500€ beträgt aber die Gesamtsumme der KdU 651€. Gas wird extern abgerechnet.

Neue Wohnung:

Kaltmiete: 510€ Nebenkosten: 150€ Heizkosten: 58€ (in Nebenkosten enthalten)

Also Warmmiete 660€ und gesamtsumme KdU somit 660€

Das heisst 9€ zuviel, die wir selbst zahlen müssen. (ist ja nicht viel)

Wie verhält sich das aber mit der neuen Miete, da dort die Heizkosten in den NK enthalten sind? Zurzeit erhält unser Vermieter 500€ und wir die 151€ für das Gas. In der neuen Wohnung muss dann alles an den Vermieter gehen.

Ich habe ein Bisschen Angst davor, dass wir doch mehr Kosten haben, obwohl sich die Gesamtsumme der KdU lediglich um 9€ unterscheidet. Nur weil in der aktuellen Wohnung die Heizkosten seperat bezahlt werden.

Oder meint Ihr, dass Amt zahlt dann ganz normal diese gesamten 651€ weiter und wir nur die Differenz von 9€?

Ich hoffe auf Antworten.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Mietvertrag Kaltwasser in Kaltmiete

Hallo, ich brauche mal einen Rat: Ich bin vor 2 1/2 Jahren umgezogen. In meinem Mietvertrag steht das ich 200 € für Warmwasser und Heizung als Nebenkosten zahle. Unter dem Punkt Kaltwasser, Müllabfuhr usw. steht nichts drin und der Passus wie das Kaltwasser verteilt wird ist durchgestrichen. Mir wurde damals von dem Verwalter gesagt das Kaltwasser sei in der Miete enthalten und wird nicht berechnet. In der Nebenkostenabrechnung im letzten Jahr war dieses auch so, diese enthielt nur Warmwasser und Heizkosten. Nun habe ich meine neue Abrechnung bekommen. Hier wird nun auch Kaltwasser berechnet und zwar nach den qm meiner Wohnung.

Kann mir jemand sagen ob dieses rechtens ist, obwohl im Mietvertrag nur Warmwasser und Heizkosten als Nebenkosten stehen?

Vielen Dank für die Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?