Nebenkosten nach 1 1/2 Jahren nachzahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Vor zwei Tagen hatte ich Post von meiner alten Vermieterin, dass ich noch 107€ an Nebenkosten nachzuzahlen hätte." War das nur informativ oder gab es eine formell korrekte BK-Abrechnung? Dieser Umstand ist entscheidend ob du zahlen musst oder nicht. Allerdings könnte der Vermieter bis zum Ablauf der Abrechnungsfrist (vermutlich 31.12.10) eine korrigierte Abrechnung zustellen, dann wäre er aus dem Schneider und du zur Zahlung verpflichtet. Du solltest, insofern klar erkennbar ist, dass die Abrechnung nichts taugt, jetzt schweigen und abwarten (du hast ja nach Erhalt der Abrechnung eine 12monatige Frist für Einwendungen)und erst im neuen Jahr reklamieren. Dann wäre eine neuerliche Abrechnung verfristet und die Nachzahlung hinfällig. Du hast natürlich jetzt schon die Möglichkeit der Einsichtnahme in die Originalrechnungsbelege sämtlicher berechneter Betriebskosten. Dabei vergleiche diese mit dem Mietvertrag. Nur dort aufgelistete BK musst du bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

12 Monate sind der Abrechnungszeitraum.

Der ist vermutlich das Kalenderjahr (1.1. - 31.12.)

Mit dem Auszugsdatum hat das nichts zu tun.

Wenn Dir die Nachzahlungen zu hoch erscheinen kannst Du Widerspruch einlegen und die Abrechnung prüfen bzw. prüfen lassen.

Das Nachtspeicheröfen in der Wohnung sind und das sehr teuer wird hast Du ja bei Einzug gewußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mona82
15.10.2010, 18:22

Naja, um die Nachtspeicherheizungen gehts ja im Grunde genommen gar nicht. War nur ein Beispiel!

Ich fürchte ich werde dann wohl zahlen müssen. Ma hats ja...:/

0

Die Nebenkosten-Abrechnung für 2009 darf bis zum 31.12.2010 noch an die Vermieter gegeben werden. Erst danach wäre die Frist abgelaufen. Mein Vermieter bringt die Abrechnung vom vergangenen Jahr immer so ein bis drei Tage vor Silvester persönlich bei uns vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die 12 Monate gelten nach Ende des Abrechnungszeitraumes und nicht nach Auszug! Zusätzlich gilt diese 12 Monatsfrist gar nicht, wenn der Vermieter die Verspätung nict zu verschulden hat, z.B Rechtsstreitigkeiten mit Miteigentümern, Fehler bei der Ablsefirma usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Betrag wirst du wohl zahlen müssen. Als Beispiel für dich. Bei und werden die Zählerstände Anfang des Folgejahres abgelesen, also die Stände aus 2009 Anfang 2010 und meist zu Weihnachten kommt dann für das vorangegangene Jahr die Rechnung und ähnlich wird das wohl von den meisten Vermietern gehandhabt. Somit sind deine Verbräuche aus 2009 immer noch aktuell, zu bezahlen. Anders wäre es, wenn du die Rechnung erst im nächsten Jahr bekommen hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie man bereits aus einigen Antworten entnehmen kann, liegt der VM noch innerhalb der Frist. Ihnen bleibt nur die Möglichkeit die BK-Abrechnung auf ihre Richtigkeit prüfen zu lassen. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter muss die Abrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums vorlegen.

Jetzt kommt es darauf an, in welchen Zeitraum immer abgerechnet wurde, nicht jeder hat den Zeitraum vom 01.01. - 31.12.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, so einfach ist es nicht. Die Nebenkosten sind ja für den Zeitraum, in dem du dort gewohnt hast. Du kannst also nicht einfach sagen "Tschüssi, ich bin ausgezogen also zahle nicht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mona82
15.10.2010, 17:58

So meinte ich das ja auch gar nicht :)

Aber ich habe meines erachtens schon einen hohen Betrag an Nebenkosten gezahlt und ich finde es ziemlich krass, dass ich für 5 Monate 107€ nachzahlen soll!

0

Was möchtest Du wissen?