Nebenkosten Mieter oder Vermieter bei Vermietung innerhalb einer Ehegemeinschaft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

zunächst ist es unerheblich, ob deine Vermieterin auch deine Gattin ist...es kann die Sache vereinfachen.

Leider geht aus deiner Frage nicht hervor, ob die Immobilie neben deiner Praxis weitere Mieter hat, zum Beispiel in Form von Wohneinheiten. Allein die Grundsteuer (sofern sie umgelegt wird),  muss dann separat berechnet werden, denn diese wird bei Gewerbeeinheiten anders und höher als bei Wohneinheiten berechnet.

Seit ein paar Jahren habe ich die HV für eine gemischte Immobilie mit Wohneinheiten und Büros übernommen. Da kenne ich es nur so, dass die Gewerbetreibenden eigene Wasseruhren, Strom- und Gaszähler haben und diese dann direkt mit den Anbietern abrechnen. Dasselbe gilt für die Mülltonnen, die müssen die Gewerbetreibenden selber bestellen und bezahlen.  [ob das von Stadt zu Stadt oder Bundesland unterschiedlich ist, kann ich dir nicht sagen, aber so ist es auch am Einfachsten]

Wenn die Immobilie ausschließlich von dir mit der Praxis gemietet wurde, dann könnt Ihr als Ehepartner das vertraglich ja so festhalten und abwickeln, wie es für Euch am Einfachsten ist. Alle anfallenden Kosten sofort oder später umzulegen, kommt meiner Meinung nach auf dasselbe hinaus, denn unter den "Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung" werden ohnehin die Realbeträge, also Mieteinnahmen und nicht die Nebenkosten als Einnahmen angesehen. [Alle Angaben ohne Gewehr und ohne Gewähr....denn ich bin kein Steuerexperte]

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte ein schriftlicher Mietvertrag vorliegen.

Darin ist die Kaltmiete festzulegen und auch, wann sie zu zahlen ist.

Außerdem müssen die Nebenkosten definiert sein.

Wenn Du das komplette Haus als Praxis nutzt, kann natürlich vereinbart werden, dass Du alle Nebenkosten nutzt.

Bei anteiliger Nutzung wären auch nur anteilige Nebenkosten möglich.

Das sind natürlich rein theoretische Ausführungen.

Und sonst - auch wenn Dir dieser Teil der Antwort nicht gefällt - ein Steuerberater wäre auf jeden Fall der richtige Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Mieter und Vermieter ein Ehepaar sind ist irrelevant.

Relevant ist was vertraglich zu Nebenkosten vereinbart?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dANKE AN ALLE!

Wir machen also einen Vertrag. Es gibt keien anderen Mieter: Nur mich als Praxisinhaber. Also werde ich praktisch die Nebenkosten über meine Praxis laufen lassen, auch wenn diese an meine Frau adressiert sind. Grundlage dafür wird dann eben der Vertrag sein, in dem festgehalten wird, dass genau so mit Nebenkosten zu verfahren ist. Somit muss ich das dann nur 1x in der Steuererklärung angeben und zwar bei der EÜR meiner Praxis.

Danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?