Nebenkosten kürzen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie können beim Verwalter, in dessen Büro, die Rechnungen des Hausmeisters bzw. seines Vergütungsuntrlagen einsehen oder sich gegen Entgeld Kopien zusenden lassen. Bis dahin kürzen dürfen Sie indessen nicht! Das gibt nur Ärger! Kommt es daraufhin zu einem Rechtsstreit und der Verwalter kann die Kosten bei Gericht nachweisen, dann sind Sie der "Gelackmeierte", der nicht nur nachzahlen muß, sondern auch noch die Kosten des Verfahrens zu tragen hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, sehen muß man den Hausmeister nicht zwingend. Er kann seine Aufgaben auch so erledigen.

Einfach die Kosten absetzen geht nicht. Jedenfalls nicht ohne Grund.

Als erstes solltest Du Einsicht in die entsprechenden Belege beim Vermieter verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach einbehalten würde ich das Geld nicht. Zahle den Betrag unter vorbehalt und lass dir die Nachweise über die Ausgaben "Hausmeister" zeigen. Darauf hast du ein Recht. Wenn es keine gibt, kannst du auf deinen vorbehalt verweisen und das Geld bei den nächsten Vorauszahlungen einbehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von wem bekommst du die Abrechnung? normalerweise ist der Vermieter dafür zuständig. Hast du dich schon mal an den gewandt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rabzab 20.03.2014, 17:46

Die Abrechnung kommt von der Hausverwaltung. Da habe ich mindestens 5x erfolglos nachgefragt (schriftlich, auch per Einschreiben mit Rückschein)

0

Such mal am besten nach einem Mieterverein in deiner Nähe. Die sind bei Problemen mit dem Vermieter immer top!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schelm1 20.03.2014, 17:45

...und kostet Geld!

0
metbaer 20.03.2014, 19:15
@schelm1

Ja, so ist das eben. Wenn Du eine 100%ig einwandfreie und juristische Beratung haben willst, dann kostet das.

0

Was möchtest Du wissen?