Nebenkosten absetzbar?

3 Antworten

Du musst erhöhte Umlagen zahlen, weil die Eigentümergemeinschaft für die Schulden gemeinschaftlich haftet. Das Geld fliesst nach der Zwangsversteigerung aber wieder zurück - ganz oder teilweise, aber bei den aktuellen Immopreisen ist es eher unwahrscheinlich, das der Kredit nicht mit dem Erlös getilgt werden kann.

Absetzen kannst du nur etwas, wenn es die Nebenkosten Werbungskosten sind, also wenn die Wohnung vermietet ist .. dann zählen alle Kosten einkommensmindernd zu den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. Wenn es dann zur einer Rückzahlung kommt, wären das dann auch im nächsten Jahr wieder steuerpflichtige Einkünfte.

Wohnst du selber, dann kannst du auch nichts absetzen.

Ich würde gern verstehen, warum du die Kosten tragen musst, wenn dir doch das Haus noch gar nicht gehört. Aufgrund welcher rechtlichen Grundlage musst du das tun? Das ist für mich etwas unlogisch.

1

Laut Versicherung muß ich die Gebäudeversicherung für das ganze Haus zahlen und nicht nur für meine Wohnung. Ebenso Schornsteinfeger, Heizung, etc.

0
37
@wibest1706

Verstehe. Das kannst du nicht von der Steuer absetzen. Die Möglichkeit gibt es nur bei Vermietung.

In einem Kommentar hast du geschrieben, dass das Erbe ausgeschlagen wurde. Das bedeutet aber nicht, dass es keinen Erben gibt. Wenn es wirklich keinen Erben gibt, dann erbt der Staat. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass du die Kosten nicht zurück fordern kannst. Doch leider weiß ich nicht wie und wo. Daher kann ich nicht mehr dazu sagen.

0

doch, das ist in den formularen, da trägst du einmal die nk ein und dann die erstattungen der mieter

aber ob sie es dir anrechnen, weiß ich nicht, ich denke, eher nicht

1

Mieter gibt es ja keine und die Wohnung gehört mir ja nicht und steht ausserdem noch unter Zwangsversteigerung (Eigentümer ist verstorben und Erbe ausgeschlagen)

0

Was möchtest Du wissen?