NEBENKOSTEN ABRECHNUNG ZU HOCH, wie ist es möglich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ob die Nebenkostenabrechnung inhaltlich und rechnerisch korrekt ist kann ich dir sagen. Aber dazu müßte ich sie sehen.

Aber ich möchte in dieser Antwort darauf hinweisen, dass das mit der feuchten Decke auf jeden Fall angeschaut werden sollte. Wasser kann ordentlich Schaden anrichten, es kann sich Schimmel bilden etc. Melde es dem Vermieter. Dazu bist du sogar verpflichtet, denn wenn sich der Schaden vergrößert weil du nichts sagst, dann kann man dich evtl mit haftbar machen.

Das Argument des Vermieters klingt für mich schlüssig. 200 Euro Nebenkosten sind wirklich gering.

Ihr solltet es vermutlich so sehen, ihr habt früher wohl deutlich zu wenig bezahlt. Die Mitmieter haben also für euch mitbezahlt. Außerdem sind die Kosten in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

.... da kann ja leicht rausgefieselt werden, wo diese Erhöhung herkommt. Wir Vermieter haben diese ja sogar zu begründen, so jedenfalls der BGH.

Lege die Dinger also einfach auf den Tisch und vergleiche und rüge ggf. unwirtschaftliche Kosten und Lasten.

Es kann schon stimmen was der Vermieter sagt. Wie groß ist denn die Wohnung, wie hoch die monatlichen Vorauszahlungen und wie viele Personen?

Wenn es immer Nachzahlungen gab warum wurden nie die Vorauszahlungen erhöht? Das Recht dazu hat man auch als Mieter.

Für eine 4 köpfige Familie zahlen wir 200€ Nebenkosten.

Mit der Anzahl der Personen haben übrigens die allerwenigsten Nebenkosten was zu tun und auch dann nur wenn nach Personen oder Verbrauch bzw. Verursachung abgerechnet wird. Die allermeisten NK richten sich nach der Wohnfläche. Sind das angenommen 100 m² sind 200 € Vorauszahlungen viel zu wenig.

0

Die Kopfzahl spielt direkt eine untergeordnete Rolle. Die BK werden zu großem Teil nach Wohnfläche und gemessenem Verbrauch umgelegt. Ergibt sich eine Nachzahlung, sollte die monatl. Vorauszahlung um 1/12 der Nachzahlung erhöht (angepasst) werden. Das kann Mieter oder Vermieter so machen.

Du meinst mit der Angabe zum Zähler vermutlich Wasserzähler? Da kann es durchaus bei Umstellung von WF auf Verbrauch (bei 4 Personen-Haushalt) zu höheren Kosten schon deshalb kommen.

Ich lese nirgendwo wie groß deine Wohnung ist. Ich sähe hier als angemessen eine monatliche Vorauszahlung je m² in Höhe von 3 EUR. Also Beispiel: WF 80 m² x3 = 240 EUR (incl. Heizkosten).

Nun wirst du wohl feststellen müssen, dass deine Vorauszahlungen zu gering waren und künftig angepasst werden sollten (ab übernächstem Monat nach Zustellung der Abrechnung).

Natürlich solltest du auch prüfen, ob die Abrechnung formell und inhaltlich korrekt ist. Gegebenenfalls wäre Einspruch einzulegen (Einwurfeinschreiben) mit Begründung und Forderung nach Einsichtnahme in alle Originalunterlagen die für die Abrechnung relevant sind.

Vielen Dank! 

0

Gleich zum Anwalt rennen ist ja immer ne super Idee😒Werde Mitglied im Mieterschutzbund, lass Deine Abrechnung dort auf Fehler hin prüfen. Es ist aber durchaus möglich, dass die alten Abrechnungen falsch  sind und die neuen, hohen, korrekt. Da ihr aber seit 3 Jahren separate Zähler habt kand auch daran liegen. Vorher wurde dann wahrscheinlich über qm abgerechnet und jetzt der tatsächlich angefallene Verbrauch vermute ich. Mir kommen 250 Euro für 4 Personen jetzt nicht zu hoch gegriffen vor. Aber: Vermieter informieren, dass Du das prüfen lässt (damit Du keine Mahnung erhälst, wenn Du dadurch die Zahlungsfrist nicht einhalten kannst) und Dir die Abrechnung beim Mieterbund erklären lassen. Klar ist man geschockt, wenn man so eine hohe Rechnung bekommt, aber das muss ja nicht am "bösen" Vermieter liegen, die Kosten steigen halt nunmal immer mehr an.

Und warum meinst du, dass ihr ZU VIEL Nebenkosten bezahlt? Was kommt dir auf der Abrechnung denn nicht schlüssig vor?

Dass ihr erst seit 3 Jahren eigene Zähler habt und deswegen seit 3 Jahren höhere Nebenkosten habt, scheint durchaus plausibel. Dann kannst du eher froh sein, dass ihr die Jahre davor immer deutlich weniger zahlen musstest als ihr tatsächlich verbraucht habt.

Und dein Vermieter hat natürlich Recht: Wenn ihr die monatlichen Vorauszahlungen erhöht, müsst ihr danach weniger nachzahlen. So funktioniert das nun mal. Und 250 EUR Nebenkosten für 4 Personen ist auch nicht außergewöhnlich viel. Das liegt absolut im Rahmen.

Geht am besten mal zum Mieterschutzbund. Die können die Abrechnung genau prüfen. 

Und wenn da kein Fehler zu finden ist, erhöht halt die monatliche Zahlung oder überlegt, wo ihr sparen könnt. 

250,- € Nebenkosten für 4 Personen ist schon in realistisch würde ich sagen.

Vergleiche nicht die Euro-Beträge sondern die physikalischen Größen.

Günter

"Für eine 4 köpfige Familie zahlen wir 200€ Nebenkosten. Er sagt würdet ihr 250€ zahlen hättet ihr auch keine hohen Nachzahlung."

So ist es.

geh zum Mieterverein oder falls du im Rechtschutz bist suche dir einen Fachanwalt für Mietrecht.

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?