Nebenkosten Abrechnung machen lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liest sich für mich so, als brauchst du einen Verwalter. Das dürfte dann weder ganz billig noch problemlos werden.

Unternehmen wie ISTA berechnen doch nur anteilige Verbräuche an Öl und Wasser, soweit mir bekannt. Keinesfalls aber anteilige Grundstückssteuern und Abfallgebühren. Wobei diese ja eigentlich kein besonderes Rechenproblem darstellen dürften.

Wir wohnen seit nunmehr 20 Jahren in einem Zweifamilienhaus ohne den Besitzer und haben einen Pauschalpreis ausgehandelt. Mithin noch nie eine Abrechnung erhalten. Wir finden das völlig ok.Aber natürlich kann es auch zu Streit führen. Kommt ganz auf die Parteien an.

Wie wäre es denn, wenn du eine komplette Miete ohne Energie und Wasserkosten vereinbarst und nur diese Nebenkosten von einem Institut berechnen lässt?

Aus einer Großstadtwohnung kennen wir es auch, dass da jeder versickernde Regentropfen und jedes Unkrautjäten und bald jeder Glühbirnenwechsel im Treppenhaus auf der Abrechnung stand. Aber das kann man doch einvernehmlich auch pauschal machen.Auf dem Land dürfte es in sehr vielen Zweifamilienhäusern so üblich sein, da sonst der kostenpflichtige Aufwand viel zu groß wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
01.10.2016, 09:51

Ist es denn erlaubt, in einem alten 2 Mehrfamilienhaus , 2 Wohneinheiten welche an einer neuen brennwertheizung hängen und ein Ladenlokal, welches eine eigene Heizung hat..., die heizkosten monatlich pauschal abzurechnen ?

0

Fehler können auch Abrechnungsfirmen machen.

Ich würde bestenfalls die Heizkosten, da doch recht kompliziert, von einer Fremdfirma, z. B. Brunata, Techem oder ista, machen lassen. Die Kosten der Abrechnung darfst Du auf die Mieter umlegen.

Die übrigen Nebenkosten sind mit Excel und bei nur 3 Nutzern schnell gemacht.

Alles was nicht nach Verbrauch oder Verursachung umgelegt werden kann, und vertraglich kein anderer Umlageschlüssel vereinbart ist, wird nach der Wohn-/Nutzfläche und anteilig für den Nutzungszeitraum aller Nutzer, also auch deinen, umgelegt.

Anbei ein Muster wie so eine Abrechnung aussehen könnte/sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Firma Techem macht das, die Kosten belaufen sich auf rund 500 €.

Am besten du holst dir eine Software trägst die Daten ein und erstellst es selbst, damit sparst du dir das Geld ansonsten finde ich das für eine Wohneinheit Geldverschwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
30.09.2016, 21:49

Kannst du mir eine Software empfehlen?
Und wie würdest du dann die Heizkosten erfassen ?
Ich habe den vor und Zulauf zur 2. Wohnung extra in meiner Wohnung. Ist dieser denn dann zugelassen ?

0

Verstehe ich das richtig, dass es sich nur um 2 Wohnungen handelt, von denen du eine selbst bewohnst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
30.09.2016, 21:57

Ja genau , habe mir Angst dass die zukünftigen Mieter nur Stress machen und keine Abrechnung anerkennen ...

0

Was möchtest Du wissen?