Nebenkostabrechnung: Umlage von Wartungskosten f.d. Hebeanlage (Rückstausicherung) in einem Mehrfamilienhaus auf alle Mietparteien oder nur die Kellerwohnung?

5 Antworten

ich weiß nicht, wer Dir den Sinn der Hebeanlage so erklärt hat.

Es dürfte eher so sein: Um einen normalen Ablauf Deiner Abwässer in das öffentliche Kanalnetz zu ermöglichen, müßte der Hausanschluss um ca. 2 Meter (oder mehr) tiefer gelegt werden, was bedeuten würde, dass es zu Rückstauereignissen und damit zu Kellerflutungen kommen könnte. Es wäre zwar dann immer noch denkbar, so eine "Gemeinheit" mittels Rückstauverschluss zu vermeiden, der wohl trotzdem auch jetzt eingebaut ist, aber falls so ein Verschluss mal nicht funktioniert, würde der Keller mit unappetitlicher Brühe geflutet.

Vermutlich war es auch einfach nicht erlaubt oder möglich, den Hausanschluss so zu legen, dass das Abwasser mit ausreichendem Gefälle in den öffentlichen Kanal abfließt.

Die Hebeanlage ist wohl nur deshalb nötig, um Abwasser, das in Deiner Kellerwohnung entsteht, in den öffentlichen Kanal zu leiten. Somit betrifft die Hebeanlage und deren Wartung auch nur Dich und nicht die anderen Bewohner.

Eine Hebeanlage kann niemals eine Rückstausicherung sein. Wie dürfte man sich das vorstellen? Bei Starkregen kommen Massen von Wasser in den Keller und die Hebeanlage müßte, um den Wassermassen Herr zu werden, eine entsprechende Pumpleistung bringen. Wie soll das gehen, bzw. wohin soll die Hebeanlage das Wasserpumpen, wenn der Druck vom Kanal her bedeutend höher ist?

Meiner laienhaften Meinung nach müssen die Kosten, sofern vertraglich vereinbart, auf alle Mieter umgelegt werden.

Denn auch die Mieter in den höheren Etagen profitieren ja von der Anlage.

"Die Hebeanlage ist wohl nur deshalb nötig, um Abwasser, das in Deiner Kellerwohnung entsteht, in den öffentlichen Kanal zu leiten. Somit betrifft die Hebeanlage und deren Wartung auch nur Dich und nicht die anderen Bewohner".

0

... in den mir bekannten Wohnungen schützt eine solche Anlage nicht, sie transportiert lediglich Deine Abwässer in das Kanalnetz nach oben und somit gehören die Wartungskosten nur in Deine Abrechnung.

Schaue einfach vorsorglich in die mietvertraglichen Vereinbarungen.

Viel Glück.

Wer ist für die korrekte Mülltrennung in einem Mehrfamilienhaus zuständig ?

Hallo zusammen, bei uns bahnt sich eine für mich momentan unverständliche Situation an. Vor 1,5 Wochen wurden die Biotonnen des 4 Familienhauses stehengelassen weil diese mit Plastikbeuteln etc. vollgestopft waren in denen der Biomüll und anderes enthalten war. Weiterhin wurde angedroht die Tonnen bei einem weiteren Verstoß einzuziehen. Da sich hier niemand in dem Haus damit ausseinander gesetzt hat habe ich Kontakt mit der Wohnungsbaugesellschaft aufgenommen und die haben mir durch dir Blume gesagt es wäre nicht deren Problem. Sie gaben mir noch Infoflyer und ein Plakat für den Hausflur. Ich habe das Plakat aufgehangen, die Flyer verteilt und auch mit einer Mietpartei darüber gesprochen. Da sich keiner der Sache angenommen hatte habe ich die Tonnen beide ausgekippt und diese per Hand (mit Handschuhen) sortiert und davon auch Bilder gemacht. Wir leeren unseren Biomüll täglich in Papiertüten und bringen diese zum Abend in den Biomüll. Nun stelle ich fest dass sich wieder alles mögliche in der Tonne befindet. Hierraus ergeben sich folgende Fragen für mich:

  1. Wer ist zuständig wenn die Mietparteien den Müll nicht korrekt trennen ?
  2. Was mache ich wenn die Biomülltonnen eingezogen werden ?
  3. Ist der Vermieter für das zur Verfügung stellen der Biotonnen verantwortlich ?

Von Seiten der Vermieter wird gern die Aussage getroffen dies sollen die Mietparteien regeln aber ist das wirklich meine Aufgabe ?

Ich würde mich über eure Antworten freuen. Gern auch mit Urteilen oder Artikeln aus dem Netz.

Danke, Andy

...zur Frage

Wie rechne ich Nebenkosten / Nachzahlungen bei Mehrfamilienhaus ab..?

Hallo Community, kann mir jemand sagen wie ich am Besten eine Nebenkostenabrechnung machen kann ??? Habe vor 1 Jahr ein Mehrfamilienhaus erworben worin 4 Parteien wohnen, welches Gasheizung hat ebenso Warmwasser läuft auch darüber also über Gas und leider im gesamten Haus nur ein einziger Zähler vorhanden....Nun habe ich 2500 euro Nachzahlung bekommen für gesamte Haus...Gesamte Haus hat 1 Zähler für Gas und 1 Zähler Wasser...! Das bedeutet natürlich Jahresrechnung bis jetzt 1000 euro gezahlt nun wollen die noch 2500.! Wie rechne ich genau ab oder wie macht Ihr das denn ??? An den Heizkörpern sind keine Messzähler vorhanden.....leider :-( Bedanke mich schonmal im vorraus. Gruß Okan

...zur Frage

Vermieter beschimpfen und beleidigen Mieter massiv, zudem kann die NK.-abrechnung nicht stimmen.m

Vor einem Jahr haben wir unsere Traumwohnung gefunden, Unsere Vermieter boten uns kurz nach Einzug das "Du" - mit der Begründung: " wir sind fast im selben Alter da können wir uns Duzen, ist zudem auch einfacher - an. Was wir auch angenommen und praktiziert haben. Kurz darauf kam wohl die Jahresabrechnung der Nebenkosten. Die NK wurde mündlich vom Vermieter um 50,- Euro erhöht welche ich mir im Mietvertrag eintragen ließ und auch bezahle.Dieses Jahr kam die Jahresabrechnung bzw. für 10 Monate Mietdauer. Merkwürdig erscheint mir die Höhe der Umlagen.....bzw die Flächen und Mengenberechnung. Wir bewohnen laut Mietvertrag 110qm. Die Abrechnung bezieht sich auf 87,7 qm ( was wohl nicht an der Dachwohnung liegen kann da die Schräge in angemessener Höhe ist. Nachmessen hat eher mehr als weniger qm gezeigt... Mein Problem.. im und am Haus sind die Geschäftsräume der Vermieter die diese fast täglich nutzen (Partyservice & eigene Schlachterei mit Verkauf. Die riesengroße Partyscheune nicht zu vergessen,... die für Kerwe, Hochzeiten und andere Events vom Vermieter genutzt oder vermietet wird. ( Wir reden jetzt nicht von der Lärmbelästigung die dadurch entsteht, unser Vermieter erwähnte 2-3 Feierlichkeiten im Jahr - die doch mehr sind)

Hier im Kreis gibt es die Niederschlagsabgabe, dafür scheinen meinem Vermieter ca. 420 qm Fläche in Rechnung gestellt worden zu sein die er auf alle Mieter umlegt.

Zudem ist der Gesamtwasserverbrauch des Hauses bei 887 Kubik welchen er auch auf alle Mieter umlegt.

Im Haus sind 5 Wohnungen, eine bzw 2 standen ca 5 monate leer.

Hausstrom umlage 1897,- Euro.

Sorry der Vermieter nutzt den Hausstrom doch selbst wenn er mit seinen Kunden ins Kellerbüro runter geht ?

Muß nicht Geschäftsräume & Vermietete Wohnungen Grundsätzlich getrennt werden oder müßen Mieter den Verbrauch ihrer Vermieter mit bezahlen?

Im Hauswirtschaftsraum im Keller hatte eine ehemalige Mieterin mit Wissen der Vermieter ihren Trockner an der Hausstromsteckdose betrieben. Welches auf alle Mietparteien umgelegt wird.

Kann mir jemand helfen ? DANKE

Ach ja die Mieter unter uns konnten ihre Miete nicht pünktlich bezahlen, hingen einige Tage hinterher...........die Vermieterin hat dies jedem anderen Mieter im Haus und ihrer Kundschaft erzählt. Zudem hat die Vermieterin wiederholt diese Mieter beschimpft, wie auch andere ehemaligen Mieter....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?