Nebenjobbewerbung kann jemand gut formulieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wichtig ist das du folgende Fragen in deinem Schreiben berücksichtigst:

  • was kann ich? : damit die Firma sieht, welchen Mehrwert du bietest.
  • was gefällt dir an der tätigkeit allgemein?
  • warum möchtest du gerade dort und nirgendwo anders arbeiten?

Vor allem der letzte Punkt ist besonders wichtig, damit das Unternehmen merkt, dass du dich damit identifizieren kannst und unbedingt dort arbeiten willst. Ich weiß, man sucht den Nebenjob im Grunde nur, um sein Geld aufzubessern, allerdings wollen die Firmen, dass du für diese eine Tätigkeit lebst. Klingt doof, ist aber leider so.

Verzichte auf Serienbriefartige Formulierungen, die eins zu eins woanders genutzt werden können. Es muss immer individuell sein. Schreib beispielsweise nicht nur, dass du schon Erfahrung in der Firma xy hast, sondern genau was du dort für Kompetenzen erworben hast. bspw.

"Dank meiner Tätigkeit als xy bei xy habe ich meine zielgruppenorientiere Arbeitsweise und mein Koordinationsvermögen optimieren können." musst du natürlich auf deinen Fall anpassen.

Verzichte auf jeden Fall im Einstieg auf 0815 Palaber wie "Mit großem Interesse habe ich ihr Stellenangebot wahrgenommen und deshalb bewerbe ich mich auf die Stelle als xy" - glaub mir, das lesen die Personaler jeden Tag tausend Mal und legen dich vllt gleich wieder weg. Wer den ganzen Tag Bewerbungen liest, will dabei auch mal entertaint werden, deshalb such dir einen Interessanten Einstieg. Fang beispielsweise damit an, was deine Leidenschaft passend zur Stelle ist und gehe dann dazu über das du dich dort bewerben willst.

Und verzichte auf Standardeigenschaften wie das du super teamfähig bist. das Hören die Leute auch viel zu oft.

Wichtig ist vor allem, dass du selbst bleibst. Es muss nicht klingen wie ein wissenschaftlicher Beitrag. Viel wichtiger als hochtrabende Sätze, ist die Begeisterung für die Stelle, die sichtbar gemacht werden muss.

Wenn du mir sagst welche Stelle es genau ist, fällt mir vielleicht eher was für Einstieg usw. ein.

judgehotfudge 03.09.2014, 17:01

Hallo pumpkin28,

ich stimme mit Deiner Antwort weitgehend überein, jedoch möchte ich Dich in einem Punkt korrigieren:

Von den drei von Dir zu Beginn aufgelisteten Punkten (die tatsächlich alle relevant sind) ist nicht der letzte der wichtigste, sondern der erste. Und diesen ersten PUnkt würde ich noch dahingehend spezifizieren, dass es auf diejenigen Qualifikationen und Erfahrungen ankommt, die für die angestrebte Position wichtig sind. Noch eine Anmerkung zu Deinem dritten Punkt: Ich denke, die meisten Entscheider in den Unternehme werden so realistisch sein, zu wissen, dass ihr Unternehmen nicht im Zentrum aller Träume des Bewerbers steht, sondern dass er halt seine Chancen bei verschiedenen Unternehmen testet. Ganz besonders bei einem Nebenjob.

1
pumpkin28 03.09.2014, 17:23
@judgehotfudge

Danke für dein Feedback. Zu Punkt drei kann ich sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Unternehmen der Meinung sind, dass man nur auf die eine Stelle in dem Unternehmen hingearbeitet hat. Aber das kommt wahrscheinlich sehr stark auf den Bereich an und variiert sehr stark. Ich kann mich dabei nur auf den Medienbereich- und Marketingbereich beziehen und die Erfahrungen, die ich dort gesammelt habe.

Aber gut und da hast du vollkommen Recht, bei einem Nebenjob ist das wahrscheinlich eher weniger der Fall :-)

Ich hoffe, dass wir dem Fragesteller weiterhelfen konnten :-)

0
Lousto 04.09.2014, 00:44
@pumpkin28

Guter Beitrag #pumpkin28 hat mir echt sehr geholfen. :-)

0

Hallo Lousto,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein!

Lousto 03.09.2014, 16:49

werde ich machen danke. :-)

0

So wie in einer Bewerbung für einen "richtigen" Job.

Schreib was und dann kann man drübergucken ;-)

stell das online, was du hast - dann kann man dir helfen.

Was möchtest Du wissen?