Nebenjob urlaub effektiv?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

30 Arbeitstage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche - sprich 6 Wochen Urlaub im Jahr - umgerechnet dann 6 bezahlte Freie Tage im Jahr.

Ah ich dachte es wäre 1 Urlaubstag = 1 Woche (da man ja nur 1x die Woche arbeitet)

0

Wenn du im Durchschnitt einer 5 Tage Woche pro Tag 2 Stunden arbeitest -> 10 Wochenstunden Arbeit.

Ein Urlaubstag entspricht somit 2 Stunden.

Wenn du bei einem Monat mit 21 Werktagen arbeiten würdest: 42 Arbeitsstunden abzuleisten.

Nimmst du in diesem Monat 5 Tage Urlaub musst du den Rest vom Monat noch immer 32 Arbeitsstunden erbringen.

Wie kommst du auf 7,5 Monate Urlaub im Jahr?

darf man das so machen das man sagt pro Tag 2 stunden? bei einem minijob hat man doch 1x pro woche arbeit

0
@gforced

Es wird die durchschnittliche Wochenarbeitszeit auf eine 5-Tage-Woche berechnet. Daraus ergibt sich dann der Urlaubsanspruch pro Tag.

Wenn du tatsächlich einen fixen Arbeitstag pro Woche hast ergibt sich das was wilees geschrieben hat: Die Arbeitszeit wird auf Urlaubstage umgerechnet und du hast entsprechend weniger Urlaubstage.

Bei seinem Rechenbeispiel wären das 6 Tage bezahlter Urlaub, also ca. 6 Wochen (da die anderen Tage für dich sowieso arbeitsfrei wären).

Zum Lesen:

https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/haben-teilzeitbeschaeftigte-weniger-urlaub_76_185656.html

0

Angenommen man hat 30 Urlaubstage aber nur 1x die Woche Arbeit. Was dann?

0
@gforced

Dann hast du keine 30 Urlaubstage. Siehe Rechenbeispiel von wilees und auch in dem Link den ich gepostet habe.

30 Urlaubstage hättest du bei einer 100%-Stelle. Du arbeitest aber nicht 100%.

0

Im Vorstellungsgespräch wurde gesagt ich habe 30 Urlaubstage.

0
@gforced

Bei 100% oder bei einem FESTEN Tag pro Woche?

Wenn 30 Urlaubstage -> nur anteilig und nicht das Äquivalent zu 8 Stunden. Dann wird über die Wochenarbeitszeit gerechnet.

Das hätte dann auch Nachteile für dich wenn dein fester Arbeitstag in der Woche auf einen Feiertag fällt.

Du hast dann zwar frei, aber keine Stunden erbracht -> also bekommst du bei Feiertagen Minusstunden.

0
@Griesuh

Welche genau meinst du? Hier im Thread wurden 5 Tage für diverse Situationen angegeben.

0

Bei einer Stelle die 10 Stunden wöchentlich ist, arbeitstage sind nicht fest.

0

Die Anzahl der Arbeitsstunden pro Arbeitstag hat mit dem Urlaubsanspruch überhaupt nichts zu tun!

Der ist alleine Abhängig von der Anzahl der Wochenarbeitstage!

0
@Familiengerd

Nicht ganz.

Denn es kommt auch noch darauf an ob die Tage fix sind oder ob es flexibel ist. Und dann kommt wieder die Stundenanzahl ins Spiel falls es nicht so ist.

0
@Familiengerd

Machen wir doch ein Praxisbeispiel:

  • Laut Arbeitsvertrag 30%
  • 100% entsprechen 40 Wochenarbeitsstunden
  • 5-Tage-Woche ist bei 100% vorgesehen (Mo-Fr)
  • Gearbeitet werden kann flexibel an 1-2 Tagen pro Woche, je nach Bedarf. Es gibt keine fixen Wochentage laut Arbeitsvertrag.

Fragen:

  • Wie hoch ist die abzuleistende Stundenanzahl pro Woche?
  • Wie hoch ist die abzuleistende Monatsstundenanzahl bei 21 Arbeitstagen (laut Kalender)?
  • Wie viele Urlaubstage stehen der Person zu?
  • Was passiert wenn ein Feiertag auf den von der Person bevorzugten Arbeitstag (einen Mittwoch) fällt?


0

Die 30 Tage sind wohl bei einer Werktagewoche (6 Tage) zu Grunde gelegt, also 5 Wochen Urlaub. Wenn Du nur einen Tag in der Woche arbeitest, dann hast Du auch nur 5 Tage Urlaub.

wie kommst du drauf

0
@gforced

Weil der Urlaubsanspruch den Arbeitstagen pro Woche entsprechend angerechnet wird. Es gibt zwei unterschiedliche Berechnungen, entwerde werden die Werktage (6 / Mo bis Sa) zugrunde gelegt, oder es werden die Arbeitstage (5 / Mo bis Fr) zugrunde gelegt.

0

Genial daneben Novos. Er hat die 30 Tage Jahresurlaub. Jedoch wird die Stundenzahl des Urlaubtages , nur nach der durchschnittlichen tgl. arbeitzeit berechnet. Sprich er arbeitet am tgl. im schnitt 2 Stunden, so wird der Urlaubstag auch nur mit 2 Stunden berechnet. Jedoch hat er die 30 Tage.

0
@Griesuh

Leider falsch - laut minijob-zentrale.de gilt folgendes:

Urlaubsanspruch auch für Minijobber

Bezahlter Erholungsurlaub muss sein

Jeder Minijobber hat Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Der gesetzliche Urlaubsanspruch beträgt jährlich mindestens 4 Wochen bzw. 24 Werktage bei einer 6-Tage-Woche

.

Da das Bundesurlaubsgesetz jedoch von 6 Werktagen (Montag bis Samstag) ausgeht, rechnen Sie den Urlaub auf die entsprechend vereinbarten Werktage um. Dabei ist nur wichtig, wie viele Werktage Ihr Minijobber pro Woche arbeitet – nicht, wie viele Stunden er an den Werktagen leistet.

0
@Griesuh

Genial daneben Griesuh.

Der Urlaubsanspruch hat überhaupt nichts mit der Anzahl der Arbeitsstunden pro Arbeitstag zu tun, sondern alleine mit der Anzahl der Arbeitstage in der Woche.

Deine Aussage "Er hat die 30 Tage Jahresurlaub." ist daher - sorry! - völliger Unsinn und die Antwort von Novos mit der Beispielrechnungh selbstverständlich richtig!

0
@Griesuh

"Genial daneben Griesuh."

Die Anzahl der Arbeitsstunden pro Arbeitstag hat mit dem Urlaubsanspruch überhaupt nichts zu tun! Der ist alleine Abhängig von der Anzahl der Wochenarbeitstage!

Deine Aussage "Er hat die 30 Tage Jahresurlaub." (wenn es denn nicht um den Urlaubsanspruch in "Werktagen" geht) ist darum - sorry! - völliger Unsinn und die Antwort von Novos als Beispielrechnung selbstverständlich richtig!

0
@Griesuh

Die Stundenzahl hat nur mit dem Geld zu tun und nichts mit dem Urlaub

0

Du  hast die 30 Tage Jahresurlaub. ( wobei ich in diesem Fall von einer 6 Tage Wochen berechnung ausgehe)

Jedoch wird die Stundenzahl des Urlaubtages , nur nach der durchschnittlichen tgl. Arbeitzeit der letzen 13 Wochen vor deinem Urlaub berechnet.

Sprich arbeitest du am Tag in der Woche  im schnitt 2 Stunden, so wird der Urlaubstag auch nur mit 2 Stunden berechnet.

Jedoch bleiben die 30 Tage Urlaub.

Zitat von der MInijobzentrale

Team der Minijob-Zentrale 4. Dezember 2017

@

10:44

Guten Tag xxxxxxx

für jeden Urlaubstag erhalten Sie Urlaubsentgelt, welches sich nach
dem durchschnittlichen Gehalt in den letzten 13 Wochen vor Beginn des
Urlaubs richtet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Blog-Team der Minijob-Zentrale

Es gibt auch eine andere Berechnungsart: dir wird nur der Tag an dem du arbeiten müsstest als Urlaubstag berechnet, aber auch nur mit der durchschnittlichen Stundenzahl,

Berechnung: 1 Arbeitstag pro Woche x 30 : 6 = 5

Lösung: Lukas stehen mindestens 8 Urlaubstage im Jahr zu.

dann kämst du auf 5 Tage Jahresurlaub.

Pro Woche ein Tag Urlaub, die anderen Tage wären ja freigewesen. Somit hättest du dann auch 5 Wochen Urlaub.

Das ist wohl die Berechnung die Gaskutscher zugrunde legt.

0

Was möchtest Du wissen?