Nebenjob trotz Krankmeldung im Hauptberuf?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt - wie so oft - "drauf an" ...

Grundsätzlich gilt eine Krankschreibung berufsübergreifend.

Es kommt allerdings entscheidend auf die Art der Erkrankung an, ob die Nebentätigkeit trotz Arbeitsunfähigkeit im Hauptjob dennoch ausgeübt werden kann und dabei den Genesungsprozess nicht beeinträchtigt.

In dem von Dir geschilderten Fall - so, wie Du es darstellst und 
so weit das "von hier aus" beurteilt werden kann - scheint objektiv nichts dagegen zu sprechen, die Nebentätigkeit trotz der Krankschreibung auszuüben.

Es sollte allerdings klar sein, dass es dadurch zu Konflikten mit dem Hauptarbeitgeber kommen kann!

Unter den genannten Voraussetzungen jedenfalls wäre der Hauptarbeitgeber nicht zu arbeitsrechtlichen Maßnahmen (Abmahnung oder Kündigung) berechtigt.

Einige Informationen findest Du z.B. hier:  http://www.hensche.de/Kuendigung_Nebentaetigkeit_Krankheit_Kuendigung_wegen_Nebentaetigkeit_trotz_Krankheit_LAG_Koeln_11Sa915-12.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie das macht und erwischt wird,kann sie mit der fristlosen Kündigung rechnen...

Und das zieht auch eine Arbeitslosengeldsperre nach sich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
23.03.2016, 13:02

Das ist in dieser pauschalen Formulierung falsch!

Es kommt alleine auf die konkreten individuellen Umstände an, ob der Arbeitgeber in dem fraglichen Fall zu arbeitsrechtlichen Sanktionen berechtigt ist!

1

Was möchtest Du wissen?