Nebenjob: Grafikdesign

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ein freies Gewerbe, Du gehst zu Deinem Finanzamt, lässt Dir eine Steuernummer geben und legst los. In der ersten Zeit musst Du monatlich eine USt Voranmeldung abgeben, darfst Deine Betriebsmittel aber gegenrechnen - in kleineren Finanzämtern kommst Du bis zu Deinem Sachbearbeiter, der erklärt Dir alles was Du wissen musst. In größeren Ämtern sitzen im Eingangsbereich gut geschulte Berater, die Dich umfassend informieren.

Steuern sind nur ein kleiner Anteil am Gewinn, das FA zu belügen macht keinen Sinn, sie erwischen Dich doch.

vielen dank für die antwort! :) Dann werd ich da mal vorbeifahren und mich beraten lassen :)

0

sobald du mit selbständiger arbeit geld verdienen willst, brauchst du einen gewerbeschein und musst dich auch beim finanzamt anmelden.

was du machst, spielt keine rolle, ohne gewerbeschein ist alles schwarzarbeit und sehr bedenklich. solche aufträge wirst du dann auch nicht von firmen, sondern nur aus der grauzone von freunden und bekannten erhalten. das reicht aufd dauer nicht zum leben.

ob du nur mit hobby-erfahrungen eine anstellung, auch nur als teilzeit oder auftragsbezogen bekommst, ist fraglich. dafür die die konkurrenz von gelernten grafikers und designern zu groß

Was möchtest Du wissen?