Nebenjob für einen Azubi steuerpflichtig? Wenn ja ab wann

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da du mit deiner Ausbildungsvergütung sozialversicherungspflichtig bist, kannst du mit der Zustimmung deines Ausbilders/Arbeitsgebers eine geringfügig entlohnte Tätigkeit bis zur Geringfügigkeitsgrenze von max. 450 € im Monat ausüben, ohne dass dir Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen werden. Lediglich 3,9 % zur Rentenversicherung würden fällig.

Steuern fallen für diese Beschäftigung nicht an. Aber wenn es in deinem Arbeitsvertrag für diesen Minijob ausdrücklich vereinbart wurde, kann der AG dir die pauschale Steuer in Höhe von 2 % abziehen.

Es freut mich, wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

0

Ein Minijob ist steuerfrei - bis 450 Euro/Monat sogar.

es sind sogar mehrere freigestellt wenn du in summe nicht die 450€ überschreitest :)

0

Günstige Urlaubsziele für junge Paare?

Hallo,

Ich möchte dieses Jahr zum ersten Mal alleine mit meinem Partner in den Urlaub. Mein Problem allerdings ist, dass ich noch nichts verdiene weil ich Schülerin bin (und wegen den Prüfungen auch keinen Nebenjob machen kann) und er als Azubi nicht so viel verdient.

Wir würden uns gerne eine Woche bis 10 Tage lang einfach nur erholen für möglichst wenig Geld. Dazu gehören auch Zusatzaktivitäten und Essen gehen.

Es wäre super, wenn jemand mir ein Urlaubsziel vorschlagen kann (am besten aus Eigenerfahrung) welcher weniger als 1000 € kosten würde

...zur Frage

Wieviel darf ich als Azubi, im Zweitjob dazu verdienen und wieviel steuern müsste ich zahlen?

Hi Ich bin Azubi und mir ist mein einkommen zu wenig ^^ Deswegen möchte ich mit einem Zweitjob mein Geld ein bischen aufbessern... Doch von einem Kumpel hab ich gehört das sich das nicht lohnen würde und ich dann hohe steuern zahlen müsste. Meine Fragen stimt das ? Hat Jemand vll ein Link wo das im Gesetz verankert ist, einen zweitjob für azubis?

...zur Frage

Nebenjob - nicht sozialversicherungspflichtig

Hey ihr Lieben, ich bin 17 Jahre alt und fange ab 11. September eine schulische Ausbildung an und bekomme daher BAföG. Doch nebenbei möchte ich gerne mein Taschengeld ein wenig aufbessern. Dies würde ich gerne mit einem Nebenjob machen. Also habe ich mich an meinem Laptop gesetzt und geguckt was es für Stellen gibt und habe gleich eine super Stelle gefunden die mir zusagen würde. Diese Stelle ist nicht sozialversicherungspflichtig ist. Was mich im ersten Moment nicht stört da es nicht für immer sein soll. Doch jetzt zur eigentlichen Frage. Mein BAföG wird meiner Mutti im ALG angerechnet. Wird mir also mein Nebenjob vom BAföG angerechnet? Sodass ich also weniger BAföG bekomme?

Ich brauche dringend eure Aussagen da ich heute oder morgen noch die Bewerbung schreiben möchte damit ich sie gleich wegbringen kann.

BITTE UM RÜCKMELDUNG.

Liebe Grüße.. (bin am verzweifeln.)

...zur Frage

Babysitting - welcher Stundenlohn ist angemessen?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und möchte mir mit einem Nebenjob als Babysitterin mein Taschengeld ein wenig aufbessern ;) Morgen habe ich ein Kennenlern-Gespräch mit einer Mutter von zwei Kindern (1 & 3 Jahre alt) auf die ich aufpassen würde.

Ich habe ein wenig Angst vor der Frage nach dem Lohn. Was denkt ihr, wie viel ich pro Stunde verlangen kann? Ich dachte so an 6-7€ und ihr?

Außerdem: Fändet ihr es günstiger, wenn ich einen Vorschlag mache, oder wenn ich die Mutter nach ihren Vorstellungen frage? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?