Nebenjob - 8€/H - Wie sieht es mit dem Mindestlohn aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Mindestlohn gilt doch jetzt noch gar nicht.

Wenn ein Kollege mehr Lohn bekommt, hat er wohl besser verhandelt.

Ihr habt eine Putzfrau für 8,50€? Im Privathaushalt findest du niemanden der für 8,50 arbeitet (jedenfalls nicht bei uns und wir wohnen nicht in der Großstadt).

RV = Rentenversicherung, ja damit stockst du den pauschalen Beitrag (15%) deines Arbeitgebers auf den vollen Satz (18,9% ?) auf. Damit erwirbst du Rentenversicherungsansprüche, ansonsten würden die 15% des AG im Nirvana verschwinden.

Man kann auf die Rentenversicherung verzichten, der Verzicht muß erklärt werden, keine Ahnung ob das noch für ein bestehendes Arbeitsverhältnis geht (ich glaube aber nicht).

Mindestlohn gibt es meines Wissens nicht für Leute ohne Ausbildung. Und Umsatz ist nicht gleich Gewinn. Im übrigen wird dein Chef dich vermutlich tatsächlich rausschmeißen, wenn du ihm so unverschämt kommst...

Ich weiß dass Umsatz nicht gleich Gewinn ist, das ist mir schon klar. Wieso sollte er mich feuern wenn ich einer der Leute bin die am längsten drinnen sind? Die meisten werden nach 8 Monaten gefeuert weil die Mist bauen. Ich im Gegensatz dazu kann dort alle Arbeiten, Backen, Kasse usw. Dazu muss ich noch sagen dass ich auch die Drecksarbeiten erledige dabei zählen auch Kakerlaken, Mäuse, Bestellungen usw. Noch hinzuzufügen, ich springe oft für die anderen Leute ein. Ich denke nicht dass ich unverschämt bin wenn ich höflich frage.

0
@huuuaah
und ich dort immer was zu essen und zu trinken bekomme

DAS hast du ja bestimmt bei deiner Stundenlohnberechnung berücksichtigt, nicht wahr?

0

Beiträge für die Steuern und Beiträge für Versicherungen sind schon zwei paar Schuhe ...

Ah ok ich verstehe, danke.

0

Der Bundestag beschloss am Donnerstag mit sehr großer Mehrheit eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde, die von 2016 an durch eine Kommission alle zwei Jahre angepasst werden soll. Für Branchen wie Zeitungszusteller und Saisonarbeiter sieht die Mindestlohnregelung Übergangsfristen bis 2017 vor. (...) Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Regelung ausgenommen.

Quelle: stern.de 03.07.2014

Das heißt konkret? Muss ich jetzt warten bis die ihre faulen Ä*sche bewegen? D:

0

Was möchtest Du wissen?