Nebengewerbe und Nebenjob?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sorry - aber die Einstellung deines Onkels kann ich nicht verstehen.

Normalerweise sollte er dich an der Hand nehmen (bildlich gesprochen) und dir alles richtig erklären und die erforderlichen Anmeldungen und Absicherungen mit dir gemeinsam durchführen.

Oder könnte es auch sein, dass deinem Onkel als Unternehmensberater viele Fachkenntnisse fehlen ?

Anmeldung beim Gewerbeamt (Gemeinde), bei der Industrie und handelskammer,

Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung, usw.

Allerdings Nebengewerbe und nebenjob - dies funktioniert nicht. Wenn es sich um einen Nebenjob von 450 € handelt und um eine Gewerbeanmeldung, dann wird wohl das Gewerbe das höchste Einkommen erziehlen.

Dann noch an die freiweillige Krankenversicherung denken, Krankentagegeldversicherung, denn diese ist in dem Krankenkassenbeitrag für einen Selbständigen nicht enthalten.

Und zum Thema Steuern - alle Einkünfte aus Gewerbe und Nebenjob sind steuerpflichtig.

Allerdings Nebengewerbe und nebenjob - dies funktioniert nicht. Wenn es sich um einen Nebenjob von 450 € handelt und um eine Gewerbeanmeldung, dann wird wohl das Gewerbe das höchste Einkommen erziehlen.

Ja genau - und malysh ist bisher kostenlos Familienkrankenversichert bei ihrer Mutter, jedoch nicht mehr mit beiden Tätigkeiten vereinbar: entweder ein Einkommen von bis zu 405 € mtl. (z.B. vom Gewerbe) oder ein 450-Euro-Minijob! Beides geht gar nicht!

Und zum Thema Steuern - alle Einkünfte aus Gewerbe und Nebenjob sind steuerpflichtig.

Ein 450-Euro-Minijob ist nicht in der Einkommensteuererklärung anzugeben, falls der Arbeitgeber die 2% Pauschalsteuer entrichtet (oder auch eben diese 2% Pauschalsteuer vom Arbeitnehmer einbehält)!

0
Ich habe eine Schulung zur Nageldesignerin gemacht und würde dies nun gerne als Nebengewerbe anmelden...

Also für fast alles an Tätigkeiten und Dienstleistungen muss dies als Gewerbe oder freiberufliche Tätigkeit angemeldet und ausgeführt werden. Ausser es ist kein Gewinn beabsichtigt:

Bleiben die Einnahmen unter den Ausgaben (kein Gewinn), und soll das auch in Zukunft so bleiben? Dann haben Sie keine "Gewinnabsicht", und das Ganze ist steuerlich gesehen nur eine Liebhaberei (=Hobby). Eine Anmeldung als Gewerbe oder Freiberuf ist nicht nötig.

...und würde dies nun gerne als Nebengewerbe anmelden... 

Was ist dann aktuell deine Hauptbeschäftigung???

Ich bin erst 20 und noch über meine Mama versichert...

Falls du hier die kostenlose Familienversicherung (Krankenversicherung über die Eltern) meinst: Hier kannst du bis max. zum 23. Lj. kostenlos versichert sein, falls dein Einkommen (hierzu zählt auch dein Gewerbe!) mtl. 405 € nicht überschreitet oder eben ein 450-Euro-Minijob als geringfügige Beschäftigung, jedoch nicht beides!!!

Weil 450€ ist ja Steuerfrei, wird dann alles zusammen gerechnet? 

Hi malysh, als Single hast du einen aktuellen Steuerfreibetrag in 2015 von 8.472 € ! Dein 450-Euro-Minijob ist nur dann steuerfrei, falls der Arbeitgeber die 2% Pauschalsteuer entrichtet; dies könnte dein AG auch von deinem Lohn einbehalten und an die Knappschaft abliefern. Nur dann mußt du diese geringfügige Beschäftigung nicht in deiner Einkommensteuererklärung angeben!

Gruß siola

PS: Siehe bitte auch meinen Link hierzu in klicktipps.de unter dem Punkt Eigenes Gewerbe gründen

Hier noch die "Sonntagslektüre" über das Thema "Eigenes Gewerbe gründen":

www.klicktipps.de/gewerbe.php#abgr

0
@siola55
Ich habe eine Schulung zur Nageldesignerin gemacht und würde dies nun gerne als Nebengewerbe anmelden... 

Hi malysh, noch was grundsätzliches: Es gibt kein Nebengewerbe, sondern du kannst höchstens ein Gewerbe als Nebenerwerb ausüben, falls du noch eine Hauptbeschäftigung hast. Ansonsten ist dies einfach dein Gewerbe, welches du angemeldet hast!

0

Entweder Nebengewerbe - dann machst du das allein auf dein Risiko.

oder Nebenjob - dann bist du angestellt in einem Nagelstudio und bekommst Stundenlohn.

Wenn du ein Gewerbe anmeldest, dann gelten ganz andere Regeln. Da muss dir dein Onkel erstmal die Grundlagen erklären nach meiner Meinung. Mein Rat, such dir erstmal eine Anstellung - damit du in dem Beruf und mit Kundschaft überhaupt Erfahrungen sammeln kannst. Übers selbständig machen würde ich an deiner Stelle noch nicht nachdenken.

dies nun gerne als Nebengewerbe anmelden und mir einen 450€ Job suchen

Na was denn nun ? Willst du dich mit einem Gewerbe nebenbei selbständig machen oder einen Job (Arbeitnehmer) suchen ? Das sind doch völlig verschiedene Dinge.

wie ist das mit der Versicherung?

Wie bist du denn jetzt versichert ?

wie ist das mit ... den Steuern?

Steuerfrei sind jährlich Einkünfte in Höhe von 8.354 €. Die von dir angesprochenen 450 € haben nur bei einem geringfügen Beschäftigtenverhaältnis eine Bedeuteung. Die sind auch nicht steuerfrei, da zahlt der Arbeitgeber bei der Anmeldung eine kleine Pauschale, deshalb muss der Arbeitnehmer keine mehr zahlen. Wenn du ein Gewerbe anmeldest, hat diese Regelung keine Gültigkeit/Bedeutung.

Was möchtest Du wissen?