Nebengewerbe Steuern etc?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Es gibt kein Gewerbe ohne Betriebsausgaben, oder wirst Du nie zu einem Kunden müssen, nie mit Jemanden Telefonieren, nie etwas im Internet für die Tätigkeit recherchieren, keine Rechnungen schreiben udn keine Rechnungen bekommen und so auch keinen Ordner kaufen müsse? Und selbst dann hättest Du eine Ausgabe, nämlich die für die Gewerbeanmeldung.

2. Im Prinzip hast Du dann aber Recht, der Jahresgewinn kommt über die Anlage G in die Einkommensteuer und wird mit dem übrigen Einkommen versteuert. Das ist über den Daumen gepeilt so, als würdest Du 1/12 des Jahresgewinns über die Lohnsteuertabelle versteuern.

habe also keine Ausgaben

Trugschluss.

Allein die Gewerbanmeldung wären schon 20-30,- € Betriebsausgaben.

Du bist zur Buchhaltung verpflichtet, also alle Materialien, die du dafür kaufst sind ebenfalls Betriebsausgaben.

Mit Kunden oder Interessenten Essen gehen --> Betriebsausgabe (70%).

Meine Frage nun, wieviel bleibt davon übrig?

Schwierig zu sagen.

Wird es auf mein Einkommen angerechnet und dann besteuert als hätte ich 1600 brutto?

Alle Einkunftsarten werden zur Summe der Einkünfte addiert. Reicht der Lohnsteuerabzug der Hauptbeschäftigung nicht aus die Einkommensteuerschuld zu decken, musst du eben nachzahlen.

Ok, aber dauerhaft werde ich keine Ausgaben haben, Material wird vom Kunden gestellt, Essen gehen ist auch nicht nötig, ganz simples ding Egtl :) möchte nur wissen ob es sich lohnt!

Wo könnte ich mich denn genauer informieren? Finanzamt?

0
@Lebasi0815

Komme mal von dem Tripp runter, dass du keine Kosten hast. Es wurde dir schon ausführlich erklärt.

1

Hallo,

ab Beginn deiner Tätigkeit bist du zu einer Steuererklärung verpflichtet. In dieser werden alle Einkünfte zusammengefasst und daraus ergibt sich deine Steuerlast.

In deinem Fall ergeben sich zusätzliche Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Diese werden auf deinen Bruttolohn angerechnet.

Was übrig bleibt ist abhängig von deinen Betriebsausgaben und den Dingen, die du von der Steuer absetzt.

Ein Gespräch mit dem Steuerberater wird helfen.

Gewinn wird ca 350-400€/ Monat betragen. Meine Frage nun, wieviel bleibt davon übrig ... Oder wie rechne ich das?

Im Rahmen der steuerlichen Anmeldung deiner Selbständigkeit wird dich das Finanzamt u.a. nach deiner Jahres-Gewinnerwartung fragen. Bei einer Antwort von 4.500 € (12x375) erhältst du sicher kurze Zeit später einen Einkommensteuer-Vorauszahlungsbescheid.

Du bekommst also während des Jahres Lohnsteuer für deine Lohneinkünfte einbehalten und überweist selber 1/4- jhrl. Vorauszahlungen an das Finanzamt für deine gewerbl. Einkünfte.

Nach Ablauf des Jahres ermittelt das Amt deine Jahressteuer und rechnet sämtliche Vorableistungen gegen - im Idealfall käme dann Plus/Minus Null heraus.

Bei einem Gewinn von 375 €/Monat kannst du eine Steuerbelastung von rund 80-85 € einkalkulieren - Versicherungsabzüge hast du dafür keine.

P.S. - du bist alleinstehend (evtl. mit StKl 2) ?

Jede selbstständige Tätigkeit verursacht Kosten.

Wenn du glaubst du hast keine Kosten dann unterliegst du einem Trugschluß und bist du auf dem Holzweg.

Das fängt schon bei der Gewerbeanmeldung an und geht über div. Versicherungen die du benötigst, bis hin zu Werbung, Fahrzeug und Betriebsmittelkosten.

Du musst eine EÜR oder auch Gewinn-Verlustrechnung erstellen.

Deine Einkünfte aus dem nebenerwerb werden zuu deinen anderen Einkünften gerechnet und dementsprechend versteuert.

Was möchtest Du wissen?