Nebengewerbe im Bau

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ein nachbar von uns ist als schlossermeister selbstständig und mitglied der handelskammer. für den beitrag, den er zahlt, bekommt er z.b. unterstützung der handelskammer, wenn ein kunde nicht zahlt, zahlt diese ihm die anwaltskosetn oder übernimmt einen teil.

ruf dort an, mach einen termin und informier dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFliebtDich
18.03.2012, 14:48

naja das klingt etwas zu gut. was hat die IHK mit deinen Rückständen zu tun? Nichts!!

0

Um den IHK Beitrag kommt man meist nicht rum. Art freiwiliger Zwangsverein für deine Wirtschaft.

Aber je nach Umsatz zahlst du auf ANTRAG und Vorlage der EKSTEKL einen reduzierten Beitrag. Z.B. in köln wer unter 5.200 € jährlich Gewinn aus seinem Gewerbe erzielt, zahlt nichts, verdienst du damit nur cirka 12.000 € im Jahr zahlst du nur die Hälfte sonst vollen Beitrag. Wer mehr verdient muss den vollen Beitrag zahlen. So in etwa ist es wohl überall ähnlich geregelt. Du mußt aber aktiv werden, wenn du Nachlass willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist durch die Anmeldung des Gewerbes Mitglied in der Handwerkskammer. Das kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFliebtDich
18.03.2012, 14:48

Zwangsanmeldung

0

Was möchtest Du wissen?