Nebenberufliches Einkommen (Dubios)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das klingt sehr nach Lyoness einem, Rabattkartensystem, was auch ein Mandant von mir vertritt.

Die Sache ist nicht so geheimnisvoll, wie es sich anhört, wenn man es vernünftig erklärt.

Was bezüglich des Restaurants gemeint ist:

Du (Restaurantbesitzer) gibt Deinen Kunden (Stammkunden) Karten aus. Wenn diese die dann bei anderen Teilnehmenden Unternehmen vorlegen, bekommen sie Rabatte udn/oder Punkte, die sie aisgezahlt bekommen können.

Aber auch Du bekommst 1 % dieser Umsätze an Dich ausgezahlt.

Nachtürlich zahlst Auch Du dafür in Form eines Rabatts an die Kunden udn an die Lyonesszentrale.

ES ist eine Kalkulationsfrage.

Denn dagegen hast Du natürlich nciht nur diese 1 % aus den Umsätzen Deiner Kunden, sondern es ist ein Instrument zur Kundengewinnung (App udn andere Werbemittel) und Kundenbindung, denn Du kannst z. B. Sammelmails über Sonderaktionen zu Weihnachten, Sivester, Ostern usw. an die Kunden versenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sZiTa91
21.09.2016, 12:05

Vielen Dank. Das ist ja alles schön und gut und auch sinnig. Aber - ich bin kein Restaurantbesitzer :-D Muss ich mich für diese Sache dann selbständig machen?

0


ohne dass jemand dabei einen Nachteil hat?

Das sicher nicht. Den irgendwo muss das Geld welches Du bekommst ja herkommen.
Solche 'Ideen' basieren gerne mal darauf, dass man Steuern sparen kann.
Jetzt wäre die Frage, ob man dass als 'Nachteil' für den Staat werten möchte - zudem kann dass Finanzamt auch nach 10 Jahren noch Nachforderungen stellen.
Wie 'legal' das im Einzelfall ist, kann Dir - außer dem Steuerberater - vermutlich keiner sagen ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde, das sind zu wenig Informationen, um etwas konkretes zu sagen oder einzuschätzen. Es kann um alles mögliche gehen.

Wie andere hier würde ich das ganze nicht von vorn herein ablehnen. Denn wenn man alles neue ablehnt, verpasst man vielleicht Gelegenheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder hat er Millionen,kann eine Franchise Kette gründen,dann wäre sowas möglich....oder er will das Du Schutzgelder eintreibst.Also,wenn er kein Millionär ist,oder Neffe vom Chef einer Großbank,haha dann hast Du wohl recht.Grüßle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist halt ein guter Verkäufer.

Auf solche Bekannte solltest du schleunigst verzichten, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde ich nichts von halten. Wahrscheinlich will er dich als Freiberufler anwerben damit er sich an deinen Gewinnen mitbeteiligen kann, nennt man auch Strukturkonzern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird sich wohl um ein MLM Business handeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst Du diese Videos in denen beschrieben wird das man bis zu 2500 Euro pro Woche verdienen kann ???

Ist so ziemlich das Gleiche....

Wenn jemand eine Bombensichere Idee hat dann behält er diese schön für sich und wird Millionär und fängt nicht an Bekannten zu erzählen wie einfach sie nebenberuflich an Geld kommen können.

Sowas stirbt aber auch nie aus........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Wort  dubios in deiner Frage trifft es sehr genau,   es gibt sehr viele solche Bauernfänger,  kein Konzept funktioniert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?