Nebenberuflich [Quereinsteiger] als Immobilienmakler arbeiten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Wenn man keine ausreichenden Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft hat, sollte man es lassen.

Es wird auch i. d. R. kein renommierter Immobilienmakler jemanden ohne einschlägigen Erfahrungen einstellen. Und das ist auch gut so, denn persönlich würde ich meine Immobilie nur jemanden an die Hand geben, der auch genau weiß, wie er es zu vermitteln hat und alle wichtigen Gesetzte kennt.

Alternativ könntest du jedoch bei der IHK eine Kurz zum Thema "Immobilienmakler" absolvieren. Hierdurch bekommst du jedenfalls einen groben Überblick über das Tagesgeschäft und die Schwierigkeiten eines Maklers.

Frag einen renommierten Makler, ob der Dich mit 0 Berufserfahrung auf Provisionsbasis nimmt.

ja so, da brauchst du auch erstmal den 34c nicht

das lässt sich anders regeln erstmal, somit hättest du keine kosten

0

Hallo,

tu dir selbst und allen gelernten- und ausgebildeten Immobilienkaufleuten den Gefallen und lass es lieber!!! Kein Makler wird dich ohne entsprechenden Nachweis darüber, dass du Ahnung hast, einstellen. Besonders die Franchisegeber werden immer darauf achten, dass du über eine quallifizierte Ausbildung verfügst, auch wirst du keinem Verband beitreten können, wenn du nicht quallifiziert bist. Ich verstehe auch nicht, wie man auf solche Gedanken kommt, hast du überhaupt auch nur ansatzweise Ahnung von immobilien? Anscheinen hält sich noch immer das Klischee, dass Makler einen Haufen Geld verdienen, ohne groß etwas tun zu müssen. Makler sein, ist kein NEBENJOB, die Arbeiten teilw. härter und länger als so manch anderer. Warum machst du nicht nebenbei einen auf Autoverkäufer? Das ist genauso ein Klischee....

Gibt es Studiengänge im Bereich Immobilien, bei denen man promovieren kann (Dr.-Titel)?

Ich wollte mich im Vorhinein etwas  informieren. Mein größtes Interesse liegt im Bereich der Immobilien. Da mir der Beruf des Immobilienmaklers/-kaufmanns etwas "zu wenig" ist und ich mein eigenes Unternehmen aufbauen möchte, frage ich hier, ob es denn eine Möglichkeit gibt im Bereich Immobilien zu doktorieren (Promotionsstudiengang)???

Wie gesagt, ich möchte ein eigenes Unternehmen aufbauen, bei dem ich als Makler und zugleich Bauträger tätig bin, d.h. ich möchte aus meinem eigenen Kapital anfangen Häuser, Wohnungen, etc. zu bauen und diese dann über mein "Maklerbüro" verkaufen, vermieten.

Ich möchte mich größtenteils auf Luxusimmobilien beschränken. Und für diese Art von Beruf, die es offiziell, glaub ich, nicht gibt, möchte ich unbedingt einen Doktortitel erwerben.

Meine Frage:

1. Gibt es Studiengänge im Bereich Immobilien, bei denen man promovieren kann (kein Bachelor, Master (es sei denn dies ist Vorraussetzung) !!!)?

2. Wenn ja, wie genau heißt dieser Studiengang?

3. Was sind die Vorraussetzungen für diese "Ausbildung"?

 

Es sollte wie gesagt möglichst nur mit Immobilien zu tun haben (BWL -> Fachrichtung Immobilien ist, glaube ich, zu viel "um den heißen Brei rum"), also vllt. Immobilienakademien oder etc., Hauptsache man kann doktorieren

Falls es wichtig ist, ich komme aus München, vllt. kennt jemand eine naheliegende Universität, etc., die soetwas anbietet

...zur Frage

Als Quereinsteiger nebenberuflich als freier Journalist arbeiten?

Angenommen, jemand:

  • ist freiberuflich tätig (zb in der Computerbranche).
    • zeitlich nicht voll ausgelastet.
    • hat sehr gute Fachkenntnisse in einem bestimmten Bereich (zB Kapitalanlage, Investmentfonds), der nichts mit seinem eigentlichen Beruf zu tun hat.
    • kann gut formulieren und schreiben und hat schon den einen oder anderen Artikel für die Leserecke einer Zeitschrift, Internetforen oder ähnliches verfasst und dabei auch eine durchweg positive Resonanz erhalten.
    • möchte nebenberuflich, als freier Journalist, Artikel für Fachmagazine verfassen und dafür, wenn möglich, auch noch Honorar erhalten .

Wie könnte so etwas aussehen? Fachmagazine anschreiben, selbstverfassten Artikel mitschicken und anfragen ob die Zeitschrift diesen veröffentlichen will? Ein Honorar vorschlagen? Oder wie läuft so etwas im Regelfall ab?

Für Meinungen: danke im Voraus!

...zur Frage

Widerrufsbelehrung eines Immo Maklers , neu seit dem 15.06.2014?

Hallo zusammen,

wer kann mir eine Auskunft geben bezüglich dieser neuen Widerrufsbelehrung was Immomakler angeht. Ab wann hat man einen Vertrag mit einem Makler abgeschlossen, das wird in dieser Belehrung so schwammig formuliert. ( ein Vertrag kommt zustande, wenn der Makler für Sie tätig wird ) Bedeutet also auch eine Wohnungsbesichtigung, das er tätig für mich geworden ist ???? Und vor allen Dingen wenn es so ist, darf der Makler dann seine Leistungen mir in Rechnung stellen ??!!

Ich blicke nicht mehr durch bei diesem wirr warr, bitte um verlässliche Antworten. Danke

...zur Frage

wenn ein immobilienmakler sich nicht mehr meldet und man das angebot von privat im internet sieht...

hab da mal eine frage. habe mir eine mietwohnung angesehen. die besichtigung kam über einen makler zustande. habe ihm dann die selbstauskunft zugeschickt und nichts mehr ist passiert. das ist jetzt 3 wochen her. die anzeige ist inzwischen auch nicht mehr im internet. habe per mail dann zwei mal nachgefragt und keine antwort bekommen. hab dann gestern per zufall wieder im internet nachgesehen und ähnliche fotos der wohnung gesehen. es war die gleiche, jedoch dies mal von privat. habe dann angerufen und der vermieter der mir bis dato unbekannt war, meinte dann, er hätte dem makler den vermittlungsauftrag wegen untätigkeit entzogen. er macht mir nun den mietvertag fertig und schickt ihn mir zu. meine frage wäre nun, ob der makler dennoch an mich heran treten kann und seine provision will. nun es ist in meinen augen nicht tätig geworden und gemeldet hat es sich auf nachfrage nicht. der mietvertrag kommt nun auf grund der anzeige des vermieters zustande und nicht weil der makler hier was getan hat. Wie ist das soo? Wer kann mir hier etwas dazu sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?