Nebenberuflich Dienstleister für den eigenen Arbeitgeber?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist unter gewissen Voraussetzungen möglich - es ist zu prüfen, ob es sich um ein einheitliches Beschäftigungsverhältnis handelt oder nicht.

Die Maßstäbe sind sehr streng anzulegen.

Dazu Infos:

http://www.kbs.de/DE/20_arbeitgeber/01_sozialversicherung_a_z/01_e/einheitliches_beschaeftigungsverhaeltnis.html?nn=78798

Auf jeden Fall ist das vor Beginn der Tätigkeit bei der Krankenkasse abzuklären...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du arbeitest auf eigene rechnung und stellst eine rechnung aus - also erst einmal einen gewerbeschein beantragen.

und dann ist es natürlich eine scheinselbstständigkeit - denn die arbeit, die bisher ein angestellter mitarbeiter gemacht hat, machst du dann - wesentlich günstiger für den arbeitgeber.

eigentlich dürfte dein arbeitgeber dies nicht mitmachen - eine nebenberuflicher job unterliegt klaren vorgaben - nicht mehr wie 1/5 der wöchentlichen arbeitszeit im hauptberuf z.b. - aber dazu gibt es genug im www zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht für die gleiche Firma als Angestellter und gleichzeitig als freelancer arbeiten.

Das wäre organisierte Schwarzarbeit und hinterzogene Sozialabgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?