Neben einem Hauptjob, Nebenjob haben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das geht. Dein Arbeitgeber muß dies aber genehmigen und Du darfst als abhängig Beschäftigter allerhöchsten 48 Stunden / Woche arbeiten. Deine Arbeitgeber machen sich sonst strafbacr und das wird richtig teuer. Wenn Du als Freiberufler / Selbständiger nebenbei arbeitest, ist die Höchststundenzahl Dein Problem. Da darf man sich zu Tode arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kleinefragemal 23.12.2015, 23:46

echt? wo soll denn der Sinn dahinter sein, dass man den Leuten vorschreibt, wie viel/wenig sie mindestens zu arbeiten haben - oder warum sollte sein Arbeitgeber das genehmigen müssen (sofern er seine Hauptarbeit bzw. seinen Hauptberuf nicht vernachlässigt)? Klingt irgendwie nach Sklavenherrschaft ^^ (sorry meine Unwissenheit, ja,war noch nie wirklich auf dem Arbeitsmarkt aktiv, gebs zu^^)

0
Customix 23.12.2015, 23:49
@kleinefragemal

Genau um das vernachlässigen geht es aber! 

Wenn du z.B. von 6-15 Uhr hart anpacken sollst und deinem Arbeitgeber sagst, dass du gerne eine Nachschicht von 22-4 Uhr in einem anderen Betrieb machen willst, wird er das natürlich ablehnen, weil er dann damit rechnen muss dass du deinen eigentlich Job nicht mehr so gut machst, wie der Chef es verlangt :)

0
kleinefragemal 23.12.2015, 23:51
@Customix

ich denke zwar, dass würde man nach einer Weile schon selbst merken, aber gut, danke für die Erklärung

0
Dilithium 23.12.2015, 23:52
@kleinefragemal

Das nennt sich Arbeitszeitgesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/__3.html

Die Genehmigung ergibt sich aus den allermeisten Arbeitsverträgen oder wird bei Streitigkeiten aus den TReuepflichten hergeleitet. Ein Arbeitnehmer darf nicht in Konkurrenz zu seinen Hauptarbeitgeber arbeiten UND er muß sicherstellen, dass seine Arbeitskraft diesem vollumfänglich zur Verfügung steht.

Stell' Dir mal vor, Du arbeitest nebenberuflich 4x die Woche als DJ, gehst um 4 ins Bett und mußt um 7 beim Audi am Band stehen? Wie lange schaffst Du das?

0
kleinefragemal 23.12.2015, 23:54
@Dilithium

eben..dachte, dass man das eigentlich selbst merkt und somit lassen würde ..aber gut okay, habs verstanden, danke euch beiden

0

Sicher geht das.  Das ist mal der SINN von Minijobs gewesen, also sich Geld nebenbei zu verdienen

eine Pflicht, deine AG zu informieren gibts nicht, aber ein Blick in deinen Arbeitsvertrag solltest du diesbezüglich schon machen. Aber warum sollte ich das erklären, wenn da Andere schon gemacht haben?

http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber2.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Ich war auch damals auf der Suche nach einem Nebenjob.
Durch die Empfehlung eines Freundes habe ich mich dazu entschlossen als Reinigungskraft zu arbeiten. Es ist abwechslungsreich, flexibel und lukrativ! Ich kann es gut neben meinem Job machen und verdiene ca. 750 im Monat dazu. Kanns nur empfehlen. https://www.bookatiger.com/de-de/jobs
LG Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?