Neben der Ausbildung noch Sport machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wieso sollte das nicht gehen?

Ich hab während meiner Ausbildung Fußball gespielt, Bambinis trainiert und mich jeden Tag um mein Pferd gekümmert.

Solange die Trainingszeiten mit der Arbeitszeit vereinbar sind und die Ausbildung nicht darunter leidet, kannst Du das problemlos machen.

Du kannst es ja versuchen, dann wirst Du ja merken, ob es passt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir das gründlich überlegen, American Football ist dafür bekannt nichts für Weicheier zu sein. Der Chef kann gewisse Hobbys "verbieten" wenn darunter die Arbeit leidet bzw. Du aus gesundheitlichen Gründen öfter ausfallen kannst.
Natürlich ist Football eine coole Sportart aber dort geht es deutlich rabiater zu als beim Fußball oder Tennis. Nicht ohne Grund fragen viele Chefs nach den Hobbys im Vorstellungsgespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zappzappzapp
08.06.2016, 12:45

Da bist Du zu vorsichtig.

Kein Chef kann irgendeinen Sport "verbieten". Natürlich gäbe es Probleme, wenn jemand, egal aus welchem Grund, dauernd ausfällt, aber soweit ist es ja noch nicht.

Soll er doch erst mal anfangen. Die Frage war ja auch nicht, nach der Verletzungsanfälligkeit oder was der Chef dazu sagt, sondern ob der Sport sich zeitlich mit der Ausbildung vereinbaren ließe.

0

Klar geht das. Ich finde toll, dass Du Dir überhaupt darüber Gedanken machst.

Sport ist der beste Ausgleich für jede Art von Stress (Kopf und Körper). Die Zeit dafür findest du sicher. Fang einfach an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja kommt halt stark drauf an auf welchen niveau du diesen Sport machen kannst/willst.

Aus meiner erfahrung (allerdings aus denn Fußball) kann/würdee ich sagen Kreis und/oder Bezirksebene ist das durchaus miteinander vereinbar eben eine reine Feierabendmannschaft mit 1 höchstens 2 mal die Woche training und die Auswärtspiele nicht zuweit entfernt.

Wenn man selbst höhere ansprüche hat wird es schwierig,zum einen zeitlich zum anderen dann eben noch die Ausdauer für denn Sport aufzubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du für dich allein entscheiden. 

Denk darüber nach und kalkuliere. 
wie lang musst du arbeiten?
Wann ist das Training?
Wann und wie lang Berufsschule?
wieviel Stoff musst du lernen?
Brauchst du Nachhilfe? 

Das beste ist immer, wenn man es einfach mal ausprobiert, denn klappen wird es sicher irgendwie.
Ob es zu viel Stress für dich ist usw das liegt ganz allein bei dir. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport ist immer wichtig, ich würde es machen, außer du kannst nicht zum Training weil die Zeiten sich überschneiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Ausbildung nicht so hart ist, kannste ruhig machen. Wenn du viel schwer heben, schleppen musst, halb tod nach Hause kommst, würde ich es 2 mal überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?