Nebel beim Öffnen von Sektflaschen-aber CO2 ist farblos?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am besten betrachten wir ein Bläschen, das unten am Boden entsteht:

Die ausperlenden CO2-Moleküle reißen auch Wassermoleküle mit und durch das langsame aufsteigen bleibt genügend Zeit, dass sich die Blase bis zur Sättigung mit Wasserdampf füllt. Das geschieht aber unter Druck (hydrostatischer Druck der Wassersäule). Verlässt die Blase nun den Sekt, sinkt der Druck auf Atmosphärendruck ab. Weniger Druck bedeutet aber, die Luft (das CO2) kann nicht mehr so viel Wasserdampf tragen, wie unter Druck in der Flasche, da durch die Druckentlastung auch die Temperatur sinkt (ideales Gasgesetz). Dieser überflüssige Wasserdampf kondensiert dann als Nebel aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dieses Phänomen etwas mit Temperaturänderung bei Volumenänderung zu tun?...

...ganz genau, das hat es. Genauer gesagt mit der Druckänderung.

Das ist kein Gas sondern Nebel.

Die Luft in der Sektflasche steht unter Druck. Beim Öffnen entspannt das Gas schlagartig auf Umgebungsdruck, dabei kühlt es (ebenfalls schlagartig) ab.

Durch das Abkühlen steigt die relative Luftfeuchtigkeit auf 100%. Der enthaltende Wasserdampf kondensiert und bildet feinste Wassertröpfchen --> Nebel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?