ND-Filter (Neutraldichte- oder Graufilter) gesucht!

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde einen Variablen Filter bevorzugen.

Das ist ein Problem... Denn ab einem gewissen wert klappt die Belichtungsmessung nicht mehr und man muss die Belichtung ohne Filter ermitteln und dann rechnen.

Genau da wird der variable Filter problematisch denn den kann man nicht genau genug Einstellen um damit zu rechnen.

Beim ND4 = 4x solange Belichten und beim ND8 = 8x solange blichten usw.

Damit kann man Punktgenau rechnen und die kann man auch kombinieren. Daher ist ein Set aus

  • ND2
  • ND4 und
  • ND8

ideal für den Einstieg und man kann damit schon sehr viel machen!

Achte beim Kauf darauf das gleiche Modell vom gleichen Hersteller in allen 3 Stärken zu verwenden. Damit hast du dann in Fall von Farbverschiebungen immer die gleichen und nicht je nach Kombination andere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ergänzend möchte ich noch sagen, dass variable Filter gern mal die Farbe verfälschen. Lass die Finger davon, du ärgerst dich später nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BastiHalligalli
30.06.2014, 21:29

Das weiß ich, jedoch ist dies eigentlich bei allen Graufiltern so...aber mit etwas Nachbearbeitung sollte das kein Problem sein. Habe mir jetzt einen ND 1000x gekauft. Danke für die Antworten :)

0

Ich habe einen ND-Filter von Hama und bin super zufrieden damit. Je nach Durchmesser gibt es diesen schon ab 30€. Für Einsteiger optimal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?