Nazis und rechte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

„Nazi“ ist die Bezeichnung für jemanden, der die Ideologie des historischen Nationalsozialismus vertritt oder ihr zumindest nahesteht. „Nazi“ ist dabei eine Fremdbezeichnung. Niemand, der der Ideologie des Nationalsozialismus nahesteht, würde sich als solcher bezeichnen. Eher bezeichnen sich Neonazis als „nationale Sozialisten“ oder jüngst als „Patrioten“. Die Ideologie des Nationalsozialismus setzt sich aus folgenden Elementen zusammen: eliminatorischer Antisemitismus, expansiver Deutschnationalismus, biologistischer Rassismus, Volksgemeinschaftsideologie und Führerprinzip. Im folgenden findest Du einen Link zu einem Podcast, in dem der Begriff „Nazi“ noch einmal von Experten ausführlich behandelt wird:

http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_-dS/9ANf5-bG/160731_2005_Zuendfunk_Wann-darf-man-und-wann-muss-man-jemanden-ei.mp3

Das Substantiv „Rechtsextremer“ verweist auf den Begriff des Extremismus. Extremismus ist in der Politikwissenschaft ein hoch umstrittener Begriff; einige Politikwissenschaftler lehnen ihn komplett ab. Die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern operieren jedoch mit diesem. Die Verfassungsschützer gehen von einem Konzept der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ (kurz fdGO) aus. Jeder, der diese fdGO ablehnt, ist ein Extremist. Dabei teilen die Verfassungsschützer Extremisten in links und rechts ein. Dahinter steht die Vorstellung, dass die demokratische Mitte durch Linke und Rechte bedroht ist. Ein Rechtsextremer ist also jemand, der die fdGO ablehnt und dabei politisch rechts ist. Ein Rechtsextremer muss dabei nicht unbedingt die Ideologie der Nationalsozialisten teilen, er kann in vielerlei Hinsicht „gemäßigter“ sein. Er muss eben nur die fdGO ablehnen und politisch rechts sein, um als rechtsextrem zu gelten. Die Ideologie der Nationalsozialisten ist aber ganz grundsätzlich nicht mit der fdGO vereinbar und da der Nationalsozialismus politisch rechts war, ist auch jeder Neonazi ein Rechtsextremer. Es gilt also: Jeder Nazi ist ein Rechtsextremer. Aber nicht jeder Rechtsextremer ist ein Nazi.

Ein Beispiel für eine politische Strömung, die rechtsextrem ist aber nicht nationalsozialistisch, ist die sogenannte „Neue Rechte“. Die „Neue Rechte“ ist zwar latent antisemitisch, sie will aber nicht wie die Nationalsozialisten alle Juden auf der Welt vernichten. Statt einer expansiven Außenpolitik will die „Neue Rechte“ eine „selbstbewusste Außenpolitik“. Anstatt eines biologistischen Rassismus vertritt man einen auf kultureller Differenz aufbauenden Ethnopluralismus und statt des Führerprinzips fordert man einen autoritär geführten Staat. Man kann also sagen, dass die „Neue Rechte“ einen Nationalsozialismus „light“ propagiert. Sie ist dabei nicht mit dem Nationalsozialismus gleichbedeutend aber sie ist dennoch rechtsextrem.

Beides sind einfach Bezeichnungen für Menschen mit rechtsradikalen, inhumanen, undemokratischen und menschenfeindlichen Ansichten.

Die Bezeichnung "rechtsradikal" wäre zumindest zeitgeschichtlich treffender, denn der Begriff "Nazi" steht eigentlich für die Nationalsozialisten aus der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs.

Da die heutigen Rechtsradikalen jedoch praktisch deckungsgleiche Ansichten wie die Nationalsozialisten vor 80 Jahren vertreten, macht man es sich an manchen Stellen einfacher und bezeichnet Rechtsradikale einfach als Nazi.

Deshalb gibt es zwei unterschiedliche Begriffe, die aber im Endeffekt das Gleiche aussagen, weil sie sich auf das übereinstimmende Gedankengut beziehen.

Skylanderr 29.06.2017, 10:18

das ist falsch. Rechtsradikal ist feindlich gegenüber Ausländern und jeglichen Minderheiten. Nazis sind nur gegen Juden und Behinderte/Schwule etc. Moslems z.B. wurden in der damaligen Zeit gut behandelt, Hitler hatte sogar Sympathie mit vielen muslimischen Persönlichkeiten (Atatürk).

1
atzef 29.06.2017, 12:12
@Skylanderr

Nein, das ist richtig und du hast leider keine Ahnung, worüber du schreibst.

Nazis haben auch Slawen und Sinti und Roma systematisch ausgerottet bzw. das versucht. Zu Muslimen hatten sie ein rein taktisches Verhältnis, da diese gegen die Engländer in Nordafrika in Stellung zu bringen waren.

1
Apfelkind89 29.06.2017, 12:26

Ja und nein. Heutzutage wird der Begriff rechtsradikal aber völlig anders verwendet, und zum Beispiel auf die Partei AfD angewand. Diese ist aber das Gegenteil von inhuman, undemokratisch und menschenfeindlich, zumindest im Vergleich zu den Regierungsparteien.

Die AfD möchte eine direkte Demokratie einführen - bei Merkel ist vieles nicht verhandelbar und "alternativlos".

Die AfD möchte die Pull-Faktoren für illegale Migration abschaffen, und so das Ertrinken der Boots-"Flüchtlinge" stoppen - unsere Regierung tut seid Jahren nichts dergleichen.

Die AfD möchte aus der NATO austreten, und somit zukünftige Kriege verhindern - unsere Regierung möchte mehr "Verantwortung übernehmen", also weltweit militärisch aktiv werden.

0
atzef 29.06.2017, 12:51
@Apfelkind89

Die AfD ist in weiten Teilen rechtsextrem.

Der hitlernde Höcke will zwar die Bundesrepublik aus der NATO herausführen, aber das ist (noch) nicht Wahlprogramm der AfD. Es zeigt aber, wohin die Partei abdriftet.

Der Rest ist taktisches Geblubber. Ich möchte die Afd mal sehen mit ihren 7 &, wenn jemand über ihr Verbot per Volksabstimmung würde entscheiden wollen...:-)

1

Da Rechtsextremisten zumeist auch ein positives Verhältnis zum NS-Regime haben, werden diese beiden Begriffe umgangssprachlich in Deutschland synonym gebraucht.

Ansonsten kann man Rechtsextrmisten durchaus als Oberbegriff ansehen unter dem es dann sicherlich irgendwelche Unterschiede zwischen rechtsextremistischen Gruppierungen zu bilanzieren gäbe. Aber das ist eher etwas für universitäre Abschlussarbeiten und nicht sonderlich alltagstauglich...:-)

es gibt da keinen Unterschied, es sind lediglich 2 Bezeichnungen für eine und dieselbe "Sache".

Nazis sind Rechtsextreme und Rechtsradikale, die die Zeit des Nationalsozialismus verherrlichen - die Grenzen sind, gerade in Deutschland, sehr fießend. Sowie auch die zwischen Rechtsextremen, mit Neigung zu Gewalt, und Rechtsradikalen, die eher geistige Brandstifter sind.

"Nazi" ist ein Begriff der heute mit großer Leichtfertigkeit ausgesprochen wird, um all jene zu beschreiben, die konservativer sind als die Grünen. So werden schon die Mitglieder der CDU/CSU, die sich gegen die gleichgeschlechtliche Ehe aussprechen, gleich in die "Nazi-Ecke" gestellt.

Die, die man heute schon als "Nazi" beschimpft, haben teilweise zwar
eine konservative oder nationalistische Einstellung, schließen aber
keine Menschen auf Basis ihrer Herkunft oder Glaubensvorstellungen aus.
Es sind z.B die Mitglieder der CSU, die sich für die Grenzschließung
stark machen, oder für konsequentere Abschiebungen.

Unter "Nazi" fallen auch die heute ultrarechte Bewegungen, wie die Identitäre, die NPD etc. Die Anhänger dieser Gruppen haben tatsächlich Vorstellungen, die sich mit der Arisierungsgedanken der historischen Nazis decken. Sie sind die Rechtsextreme, wovon Teile wiederum ebenso gewaltbereit sind wie die Autonomen und die Antifa im linken Spektrum.

Korrekt wäre, wenn man "Nazi" nur verwenden würde um die damalige Anhänger Hitlers und dem Nationalsozialismus zu beschreiben.

Im Ersten Weltkrieg war Deutschland mit der Türkei verbündet, und in der Nachkriegszeit wurde Kemal Ata Türk in Deutschland gefeiert und bewundert. Auch von den Nazis wurde die Türkei als ein Vorbildhaftes Land gesehen, weil die Bevölkerung sich gegen jegliche Unterdrückung wehrte.

Nur Juden, Kommunisten, Homosexuelle, oder Menschen die dem Staat zu Lasten fielen, fielen unter dem Feindbild der Nazis, nicht die Ausländer generell.

Unter "Rechts" fallen alle Menschen die wertkonservativ, aber durchaus liberal und demokratisch gesinnt sind. "Rechstradikal" sind jene die auch wertkonservativ, aber weniger liberal sind, und ihre Vorstellungen auch mit Gewalt durchsetzen wollen. Für die Gegner sind das alles "Nazis".

HansH41 29.06.2017, 13:10

""Nazi" ist ein Begriff ...... um all jene zu beschreiben, die konservativer sind als die Grünen."

Damit hast du sehr treffend beschrieben, warum Ich und andere hier bei GF gelegentlich so Bezeichnet werde.

Man gewöhnt sich daran und nimmt das nicht mehr ernst.

0

Was den nun rechte oder rechtsextreme?

Was möchtest Du wissen?