Navigationsgerät wurde aus dem Auto geklaut - Versicherung will, dass ich 1000€ SB mache?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mir wurde das festeingebaute Navi aus meinen VW-Bus in Prag gestohlen. Da der Bus 5 Jahre alt ist, wurde mir für das Navi pro Monat 1% abgezogen. Ich hätte also 1665 € selbst bezahlen müssen. Da mir das aber vorher nicht gesagt wurde, habe ich das Navi einbauen lassen. Ich einigte mich mit der Vers. und musste am Ende 665 € bezahlen.

Ja leider in der teilkasko gibt es bei jeder Versicherung eine ziemlich gleich lautende Aufstellung was von der TK mit 250,00 SB übernommen wird. In der nächten Stufe kann durch aus sein das da das Navi mit 1000,00 SB steht. Und in der letzten Stufe steht dann alles was nicht versichert ist. Wenn Du das trotzden versichert z.B. auf 250,00 SB haben möchtest, must Du das vorher anmelden und eventuell auch mehr Prämie zahlen :-)

Die Versicherung darf das zwar verlangen, Sie müssen jedoch nicht darauf eingehen. Allerdings ist die mögliche Konsequenz, dass man Ihnen den Vertrag anschließend kündigt.

Das kann doch gar nicht sein, entweder ich hab 250 SB oder nicht. Oder seh ich das falsch? Ich würde auf keinen Fall drauf eingehen und mein Sonderkündigungsrecht anwenden und mir eine andere Versicherung suchen. Wenn es ein originales Navi ist muß das doch zum Fahrzeug gehören oder nicht?

Leider häufen sich die Navigationsgeräte Entwendung in letzer Zeit. Die Versicherungen stellen sich sturr.

Kenne jemanden, dem 3x ein festeingebautes Navigerät entwendet wurde, und dadurch von seiner Versicherung eine Kündigung bekam. Weiss jetzt aber nicht genau, wie das ausgegangen ist.

Was möchtest Du wissen?