Naturwissenschaftliche Grundkenntnisse?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu den Grundkenntnissen in den Naturwissenschaften gehören erst mal die, die jeder einfach kennen muss, egal welches Fach er nun studiert oder lernt oder ausübt.

  • Auch als Chemiker muss man wissen, dass es eine Kontinentalschiebung gibt.
  • Auch als Geologe muss man wissen, dass es eine Evolution gibt.
  • Auch als Biologe muss man wissen, dass es eine elektrische Anziehung und Abstoßung gibt.
  • Auch als Physiker muss man wissen, wie Gewitter entstehen.
  • Auch als Meteorologe muss man wissen, wie der Kohlenstoffkreislauf funktioniert.
  • usw.

Wichtig ist vor Allem die Bereitschaft, dich etwas damit zu beschäftigen.
Bei vielen Themen wirst du einfach nicht vermeiden können darauf zu stoßen.
Wer in deinem Alter noch nichts vom Urknall gehört hat, lebt halt in seiner ganz eigenen Welt.
Noch nichts von der Kambrischen Explosion gehört zu haben, ist dagegen völlig normal, wenn man kein Biologe oder Geologe oder Pälenontologe oder etwas ähnliches ist.

Es geht ja nur darum, bereit zu sein, auch mal über den Tellerrand deines Fachs zu blicken.
Selbst wenn da nur ein "Ich hab da glaubich mal was gehört oder gelesen" im Gedächtnis haftet.
Dann weißt du jedenfalls, wo du suchen kannst, und dassss du siuchen solltest.

Darum geht es doch im Berufsleben, und im Leben allgemein, den Überblick zu haben, in all dem Chaos und bei all den dringenden oder täglichen Aufgaben.

Mach dich locker, du weißt, was du weißt, und daran wirst du in ein paar Tagen nicht viel ändern können.
Nicht nur hier auf GuteFrage ist es wichtiger zu wissen, was man nicht weiß, oder nur so halb, oder viertel, oder usw.

Hab gelesen du brauchst es für einen Einstellungstest. Für welchen Beruf ist denn dieser? Bei meinem Einstellungstest, als Chemielaborant, kamen sehr wenig Themen zu Naturwissenschaften dran. Dafür mehr Mathe, IT und allgemeines Grundwissen. Über Chemie wurden wir dann beim Vorstellungsgespräch ausgefragt (was wir zuletzt im Unterricht gemacht haben und ein paar Fragen dazu). Im allgemeinen solltest du Einheiten von Physikalischen Größen wissen und umrechnen können. Ein bisschen wissen zu Energie ist immer gut. Ein paar Grundkenntnisse über das Periodensystem und Chemiche Reaktionen sind auch nicht schlecht. Bei Biologie bin ich mir nicht so sicher was als Grundwissen zählt.

Eigentlich alles, was man in der Schule in den Naturwissenschaften wie Biologie, Physik und Chemie, aber teilweise auch Erdkunde, Mathematik usw. durchnimmt. Grob gessagt, Schulkenntnisse sind Grundkenntnisse. Deshalb ist es ja Schulstoff.

Meiner Ansicht nach gehört alles dazu, nach dem wissbegierige, geistig wache Schüler gelegentlich fragen.

Einige solcher Fragen (einschließlich kurzer Antworten darauf) finden sich gesammelt hinter Links auf Seite http://greiterweb.de/spw/Gute-Antworten-auf-GuteFrage.htm#P .

Naja, die Frage ist jetzt nicht wirklich präzise gestellt... Welche Fächer und für was benötigst du die "Grundkenntnisse" ?

Gruß

Prinzessin4445 23.08.2016, 13:46

Bio, chemie, physik

ich komme jetzt in die 10. Klasse und hatte Physik glaube ich zuletzt in der 7. Klasse (bei meiner schule ändert mit bio und physik sich das immer von jahr zu jahr, hatten zb. ein jahr bio, jetzt statt bio halt physik wieder ein jahr) und das ding ist halt, ich habe nächste woche ein einstellungstest wo naturwissenschaftliche grundkenntnisse abgefragt werden doch ich weiss nicht wirklich was ich jetzt da wissen muss bzw was wichtig sein könnte

0

z.B.:
Chemie:
- Anorganische Chemie
- Organische Chemie
- Biochemie
- Stoffverbindungen u. Reaktionen
Physik:
- Relativitätstheorie
- Schwingungen u. Wellen
- Thermodynamik
- Kräfte/Bewegungen usw. 
 
Da fehlen aber noch einige Gebiete:)

Nayes2020 23.08.2016, 13:39

Relativitätstheorie als grundkenntniss? ist das nicht etwas viel?

Man muss im allgemeinen Alltag auch keine Ahnung von Quantenmechanik haben. Ich habe die Frage so verstanden was man so als Normalbürger wissen sollte

2
Manleitner 23.08.2016, 13:59
@Nayes2020

dann schreib deine persönliche Antwort dazu :) Für mich gehört das zu den naturwissenschaftlichen Grundlagen!!

1
ThomasJNewton 23.08.2016, 20:44
@Manleitner

Sind da nicht Schwerkraft, Elektrostatik, Geschwindigkeit/Beschleunigung, "Wärmelehre" u.a. wichtiger?

Was man auch als Fachfremder von der Physik wissen sollte?
Und mir ist schon klar, dass die Schwer"kraft" korrekt nur mit der ART beschreiben wird.

Sieh es mal von einer anderen Warte:
Was sind denn die wichtigsten Fakten in der Biologie?
Chemische Evolotion?
RNA-Welt?
Zellbildung?
Phylo- und Ontogenese?
Nein, das Recht des Stärkeren, und Stoffwechsel, und f..., f... f...
Und Reaktionsgleichungen, bis der Arzt kommt.

Kommentare dienen dem aufmerksamen Fragesteller als Orientierung.
Auch/zumindest mir erscheint deine Antwort als etwas zu abgehoben.
Nicht als schlecht, sonst hätte ich dich das wissen lassen.

Ein Kommentator sollte in der Lage sein, auch eine Antwort zu verfassen.
Ob er es tut, ist seine Entscheidung.

0

Was möchtest Du wissen?