Naturkosmetik pickel?

6 Antworten

Hallo joliina123,

ich nehme an, dass es bei Dir hauptsächlich, um die Gesichtshaut geht. An Deiner Stelle würde ich das Gesicht morgens nur mit kaltem Wasser waschen und mal mindestens 1 Woche lang auf sämtliche Cremes und Gesichtswasser verzichten und nur ggf. nur die Wimpern tuschen. Was Du gegen die Naturkosmetikmarken von DM und Rossmann hast, weiß ich nicht. Ich nehme diese nur und komme hervorragend damit klar. Vielleicht helfen Dir ja Produkte gegen sensible Haut, die ohne Duftstoffe und andere allergieauslösende Substanzen auskommen.

Zudem spielt die Ernährung natürlich eine große Rolle. Empfehlenswert ist besonders die traditionelle Mittelmeerkost mit viel frischem Obst, Gemüse, Salat, frischen Kräutern und Gewürzen, Hülsenfrüchten, Nüssen und Fisch. Die beiden Letztgenannten versorgen den Körper mit entzündungshemmenden Fettsäuren. Negativ auf das Hautbild wirken sich dagegen Kuhmilch, Weißmehlprodukte, Zucker, Softdrinks, Schokolade, Fast Food, Fertiggerichte, Chips etc. aus. Fleisch und Wurst sind ebenfalls ungünstig, weil sie die entzündungsfördernde Arachidonsäure enthalten.

Auch Rauchen fördert Pickel.

Wichtig für die Haut ist das Spurenelement Zink. Die Einnahme von Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) hat sich bei diversen Hauterkrankungen bewährt (u. a. Akne, Allergien) und fördert die Wundheilung. Daher könnte eine ca. 3-monatige Kur mit dem Arzneimittel: täglich morgens 1 Tablette, für Dich von Nutzen sein.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Hast du dich denn mal näher mit Inhaltsstoffen beschäftigt? Es ist völlig egal, ob du Naturkosmetik oder herkömmliche aus der Drogerie verwendest, wichtig ist was drin ist und was du verträgst. Viele reagieren sensibel auf Dusftsoffe, bei ätherischen Ölen ist das nicht anders (teils sogar noch reizender). Deshalb ist Naturkosmetik auch nicht zwingend besser, da das Reizpotenzial oft höher ist. Bei Menschen mit unproblematischer Haut und intakter Hautbarriere ist das kein Problem, für Sensibelchen mit ohnehin schon gereizter Haut allerdings schon. Alkohol ist ebenfalls tabu, aber oft in hohen Mengen in Naturkosmetik enthalten (zum konservieren).

Wenn deine Haut momentan übersensibel ist, ist sie zu strapaziert. Das kann, besonders im Winter, mal vorkommen. Fahr mal ein paar Wochen eine sanftere, minimalistischere Schiene. Also mildes Waschgel, Feuchtigkeitscreme, Sonnenschutz - fertig. Kein Schrubben, keine mechanischen Peelings, selbst von chemischen Peelings würde ich dir abraten bis sich deine Haut beruhigt hat oder du nimmst ein sehr mild formuliertes einmal die Woche. Gut formulierte Cremes findest du auch bei den Eigenmarken von DM und Rossmann (Balea & Isana), aber auch hier gilt: Erst der Blick auf die INCI-Liste, dann kaufen. :) Das gilt übrigens auch für teure Marken wie Shiseido, Neutrogena und Co. Teuer ist nicht gleichbedeutend mit "gut formuliert".

LG

Ich bin ja der Meinung, dass das, was du minimalistisch nennst - milde, reizarme, unparfümierte und alkoholfreie Pflege - auf Dauer das Beste für die Haut ist. Kein Mensch braucht hautreizende Stoffe in der "Pflege", auch bei unempfindlicher Haut. Auch da kann Reizung nur schaden..

1
@Pangaea

Na ja, mit minimalistisch meinte ich auch, dass man eben auf den ganzen Schnickschnack wie Retinol, Vitmain C Seren usw. eine Zeit lang einfach mal verzichten sollte. Es ging dabei also nicht nur um das "was", sondern auch um das "wie viel", deshalb das minimalistisch.

Es ist natürlich auch richtig, dass eine reizarme Pflege ohne Duftstoffe (über Alkohol brauchen wir nicht reden) für jeden die beste Wahl ist. Ich fürchte ich habe mich hier auch falsch ausgedrückt. Es gibt Menschen die kommen mit Naturkosmetik (und ätherischen Ölen) sehr gut klar, die haben aber meist auch eine eher unproblematerische Haut. Gut ist es deshalb nicht, da gebe ich dir absolut Recht, aber für bereits angegriffene, sensible Haut finde ich Naturkosmetik noch bedenklicher als ohnehin schon (was nach wie vor nicht für alle Produkte gilt).

1

Am besten die Haut mal in ruhe lassen kenn das von mir. D.h. nicht Schminken, keine Creme und nur mit Wasser waschen. Wenn's geht Pickel nicht ausdrücken. Nehmen die Beschwerden nicht ab evtl Termin beim Hautarzt vll reagierst du allergisch auf bestimmte Zusatzstoffe.

ist naturkosmetik besser für unreine haut?

geht durch naturkosmetik mehr pikel weg als von normaler kosmetik da naturkosmetik nur aus pflanzlichen stoffen besteht?

...zur Frage

Überpflegung oder was anderes?

Hallo,
Ich bin 16 und habe Mischhaut. Ich leide schon länger an Pickeln und Mitessern. Da ich mit 13 zu aggressive Pflege benutzt habe und meine Pickel ständig ausgedrückt habe habe ich immernoch viele narben auf meiner Stirn und Kinn. Meine haut ist sehr empfindlich. Mein problem: Nicht dass die Pickel schon nicht reichen, meine Haut ist irgendwie sehr dünn und empfindlich geworden. Um die Mundpartie trocken und rötlich. Ich habe das Gefühl meine haut ist für immer zerstört worden weil nichts hilft. Ich will meine Haut einfach nur stärken aber irgendwie schaffe ich das nicht. Ich benutze momentan ein ph hautneutrales waschgel von kiehls und Gesichtswasser. Fehlt mir eventuell eine gute Feuchtigkeitscreme? Ich bin so verzweifelt und bekomme deshalb schon Selbstzweifel.

...zur Frage

Pickel bzw. Rötungen am Kinn, was tun?

Guten Abend,

Bis vor kurzem hatte ich ziemliche Probleme mit Pickeln in meinem Gesicht (besonders Stirn, Wangen und Kinn), mittlerweile habe ich das Ganze gut im Griff. Doch auf meinem Kinn habe ich zwar keine richtigen Pickel, eher rote Stellen, aus denen sich auch manchmal ein kleiner Pickel bildet. Die gehen einfach nicht weg, hat das vielleicht einen bestimmten Grund? Und weiß jemand, was ich gegen diese Rötungen tun kann?

Danke schonmal im Vorraus! :)

...zur Frage

Wie Rötungen nach Pickeln stoppen?

Hallo! Die Frage an sich mag vielleicht komisch klingen, deshalb erkläre ich mein Problem mal genauer: Im Grunde habe ich eine recht reine Haut, babypo-weich und halt ein paar normale Pickel, die auch mal mehr werden, wenn ich meine Tage habe. Das Problem ist, dass ich dazu neige, diese Pickel bis zum Geht-Nicht-Mehr auszuquetschen. Besonders wenn ich gestresst bin, fange ich an, auch da zu quetschen, wo keine mehr sind und ehe ich mich versehe, ist mein ganzes Gesicht rot. Zurück bleibt am nächsten Morgen Rötungen und kleine Pickel überall da, wo ich gedrückt hatte. Weggehen tut das natürlich erst nach zwei Tagen. Frage: Wie verhindere ich nach so einem "Anfall" das schlimmste? Dass sich nicht so große Rötungen und Pickel bilden? Und wie könnte ich solche "Anfälle" unter Kontrolle bringen? Danke schonmal! LG Anikee

...zur Frage

Quark bei pickel und entzündeten pickeln und rötungen?

ist quark da gut?

...zur Frage

ist naturkosmetik besser für die haut als z.b. Balea

Ist Naturkosmetik abesser für die haut als z.b. Balea??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?