Natürlicher Klimawandel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Natürlicher Klimawandel" (=Klimaveränderungen) ist die Veränderung der Klimaelemente, die sich ohne Zutun des Menschen (Industrie, Bediedlung usw.) im Laufe der Zeit ergeben. Seit die Erde eine Atmosphäre hat, ist die natürlichen Veränderungen unterworfen. Durch natürliche Klimaveränderungen sind z.B. in der jüngsten Erdgeschichte die Kaltzeiten ("Eiszeiten") und Warmzeiten (Zwischeneiszeiten, Interglaziale) entstanden, auch das hochmittelalterliche Klimaoptimum und die "Kleine Eiszeit" im 17.-19. Jahrhundert.

Der natürliche Klimawandel vollzieht sich normalerweise in Zeiträumen vion tausenden und zehntausenden Jahren. Einige beispiele:


- Schwankungen der Sonneneinstrahlung, zum einen der 11-jährige Schwabe-Zyklus, zum anderen die langfristigen Eigenschaften der Sonne als Hauptreihenstern. Die Sonneneinstrahlung nimmt aber seit den 60er Jahren im Durchschnitt ab, und kann die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-sonne-verursacht-den-klimawandel

- Schwankungen der Erdumlaufbahn um die Sonne, die Milankowich Zyklen. Diese haben in den letzten paar hunderttausend Jahren den Wechsel zwischen Eis- und Warmzeiten mit verursacht. Seit ein paar tausend Jahren wirken diese Zyklen wieder abkühlend und können die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären. de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

- Plattentektonik, das Auffalten von Gebirgen und das Öffnen und Schließen von Meersstraßen, sowie die Änderung der veretilung der Landmassen auf dem Globus

- interne Variabilität, dazu gehören z.B. die ENSO (El Nino Sothern Oscillation) oder die NAO (North Atlantic Oscillation). Diese verteilen die Wärme nur um, und können die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären.

- Kohlenstoffkreislauf, normalerweise halten sich die natürliche Kohlenstofffreisetzung an CO2 sowie Methan und die Aufnahme an CO2 durch Meere, Pflanzen etc. etwa die Waage - Sommer und Winter der Nordhalbkugel mit den großen Landmassen führt zu den jährlichen "Wellen". Der Mensch fügt nun durch Freisetzung von Treibhausgasen durch Verbrennung fossiler Brennstoffe zusätzlich jedes Jahr etwa 4% zusätzlich hinzu.

Demgebenüber stseht der gegenwärtige, vom Menschen vorwiegend durch die Freisetzung von Treibhausgasen versursachte globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche beschleunigte Klimawandel.

Weitere menschliche Einflüsse sind Landnutzung (Abholzung und Landwirtschaft) sowie Freisetzung von Rauch und Ruß (black carbon)

Weiteres zum Treibhauseffekt siehe meine Antwort hier:

https://www.gutefrage.net/frage/infos-zum-treibhauseffekt?foundIn=answer-listing#answer-159575853

globale Temperaturen, CO2 und Sonneneinstrahlung 1950 bis 2014 - (Erdkunde, Klimawandel) Klimaantriebe und beteiligte Moleküle nach IPCC AR5 - (Erdkunde, Klimawandel)

Was möchtest Du wissen?