natürlichen Heilmittel beim arthrose Pferd?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

HAllo,

hier :

Mischung zwischen Ruhe und Bewegung sind in jedem Einzelfall die tierärztliche Einordnung, meist anhand und auf Basis von Röntgenbildern, sowie der Rat des erfahrenen Hufschmieds vonnöten, der auch und gerade in Fragen des richtigen Hufbeschlags wichtige Tipps geben kann. Ein spezieller, abgestimmter Hufbeschlag kann die erkrankten Gelenke nämlich entlasten.

Gerade bei chronischen Leiden, so auch bei einer chronischen Arthrose, können Naturheilmittel und alternative Heilmethoden außerdem hervorragende Effekte erzielen. Zu nennen wären die Pferde-Physiotherapie, die Pferde-Osteopathie zur Korrektur von Fehlhaltungen beim Pferd, die klassische Akkupunktur sowie Reiki. Futterzusätze auf der Basis von Gelatinhydrolysat begünstigen die Bildung von Gelenkschmiere.

Das richtige Beschlagen eines speziell entlastenden Hufeisens kann auch helfen (Hufschmied fragen).

Alles Gute, Gruß, Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily2001
01.04.2012, 12:43

N.B. : Bericht entstammt aus einer Reklam von Gladiator Plus,

Nachschauen... Gruß, Emmy

0

noch ein Nachtrag:

Arthrose entsteht meist durch ein Ungleichgewicht von Knorpelab- und Knorpelaufbau oder durch eine Verletzung, wobei da meist auch der Abbau schneller von statten geht, als der Aufbau. Es ist auch richtig das Arthrose nicht heilbar ist, aber man kann sehr viel dazu beitragen, dass die Arthrose und somit der Schmerz nicht schlimmer wird. Einmal ist Bewegung wichtig, da der Knorpel nur durch die Synovia Nährstoffe erhält. Bei jeder Belastung wird der Knorpel zusammen gedrückt, entspannt er sich wieder, bei Entlastung, saugt er sich mit Synovia (Gelenkflüssigkeit) voll, in der die Nährstoffe enthalten sind, wenn sie dem Körper zugeführt werden. Kollagenhydrolysat ist der Baustoff für den Knorpel Glucosaminsulfat bringt den Auf- und Abbau wieder ins Gleichgewicht. zusätzlich kann man noch Chondroitinsulfat geben, das fördert den Transport von Wasser und Nährstoffe in den Gelenkspalt, wodurch die Neubildung von Knorpelmasse unterstützt und die Gelenkschmiere gefördert wird.

Diese Knorpelmasse ist nicht so fest wie der ursprüngliche Knorpel aber er erfüllt seine Funktion.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich stimme emily2001 zu mit Gelatinehydrolysat, würde aber darauf achten, dass es sich um Kollagenhydrolysat des Typ II handelt, wird gut vom Körper aufgenommen. Und zusätzlich als Kur oder Dauergabe, Pet Gelenk Vital (Glucosaminsulfatkapseln). Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Gespritzt wird meist Hyaloronsäure, ist eigendlich eine gute Sache, wird direkt ins Gelenk gespritzt. Aber vertut sich der TA nur um einen mm kann es zu irreparaplen Schäden kommen. Wäre mir zu gefährlich. Kollagenhydrolysat bewirkt das selbe muss halt erst durch den Körper an seinen Bestimmungsort gebracht werden.

LG bootfan1968

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heilen kannst Du die Arthrose nicht, aber vielleicht ein wenig mit Schüssler Salzen lindern. Bei Cob habe ich gute Erfahrungen gemacht. Versuche mal die Nr. 9, 10 und 3...jeweils 5 Stück, 2-3 mal am Tag. Versuche das mal 14 Tage lang, dann sollte eine Linderung eintreten. Ansonsten hilft natürlich sanfte Bewegung, damit die Gelenke ordentlich geschmiert werden. Wer rastet, der rostet. Deine Stute braucht mehr Zeit um warm zu werden und springen würde ich nicht mit ihr. Aber gemütliche Ausritte sind durchaus empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazylusel
05.04.2012, 14:43

danke :D sie wird garnicht mehr geritten da es dadurch die gelenke verschlechtert aber ich gehe jeden tag mit ihr spazieren :D

0

Arthrose ist nicht heilbar - es gibt also weder ein natürliches noch ein medizinisches Heilmittel.

Ist so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon von anderen gehoert die das selbe Problem haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?