Natronwäsche nicht nur für die Haare?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

oh wiede rien opfer der veganer.

hör mal zu: natron ist basisch, deine haut ist sauer. die haut ist adaptiv und du machst sie mit deiner basischen wäsche kaputt. du allergisierst, sensibilisierst, irritierst und reizt sie. außerdem altert sie dann ca. 5 x so schnell. ja, naturkosmetik ist toll.

silikone, sind so ziemlich das beste was du deiner haut antun kannst, sie sind hochverträglich, nichts heilt die haut besser als silikon, daher werden zb brandopfer damit behandelt. ausserdem legen sie einen pflegenden film über die haut, wie zb öle es auch tun, der aber bei weitem mehr feuchtigkeit einschließen kann als irgendein öl es jemals vermögen wird. und das alles ohne zu fetten oder der haut zu schaden.

vom duschgel kannst du dich auch gleich verabschieden. ich wasche nur meine stinkenden regionen mit intimwaschlotion, wegen des sauren ph wertes von 3,5. das liebt die haut. also achseln, füße und po damit einschäumen und den rest des körpers einfach mit warmen wasser waschen aber bitte niemals mit natron.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Schubert
21.05.2016, 18:37

Fachlich definitiv korrekt, was das Natron betrifft. Wie Haare und Kopfhaut durch Anwendungen und Rückstände von Produkten mit Silikon oder Silikon-Ersatzstoffen aussehen, hast Du scheinbar noch nie stark vergrößert betrachtet(?)

Zudem gibt es einfach deifnitiv unterschiedliche Silikone und in den ganzen Supermarkt-/Drogerie-Pampen sind definitiv in den seltensten Fällen wasserlösliche vorhanden.

Die Natron-Haarwäsche hat auch nichts mit "Naturkosmetik" zu tun und mal abgesehen, dass Marken wie Sanoll, MARiAS Organic Care, CulumNatura, Oliebe, Herbanima, etc. weder die Haut schneller altern lassen, noch allergisieren, sensibilisieren, u.s.w., könnten Konsumenten mit deren Produkten sogar noch Geld sparen, im Vergleich zu den meisten Chemiebaukästen.

Hochwertige Naturshampoos, etc. haben auch rein gar nichts mit Veganismus zu tun.  Und ich schau jetzt mal, was mein Steak im Ofen nacht. ;-)

0

Warum willst du auf "Naturkosmetik" umsteigen? Die enthält hautschädliche Inhaltsstoffe, insbesondere Alkohol und deklarationspflichtige Duftstoffe. Damit tust du deiner Haut keinen Gefallen.

Achte darauf, dass deine Kosmetik reizarm und alkoholfrei ist, möglichst unparfümiert, mit dem richtigen pH-Wert und natürlich angepasst an deinen Hauttyp. Und tagsüber immer, immer mit Lichtschutz.

Bitte irritiere deine Haut nicht mit alkalischem Zeug wie Natron, der natürliche pH-Wert der Haut ist sauer. Irritation ist immer hautschädlich.

Silikone hingegen sind pflegend und reizarm, lösen keine Allergien aus, fetten nicht und sind so ziemlich das beste, was du deiner Haut geben kannst. Außer Lichtschutz natürlich. http://www.prevention.com/beauty/skin-care/anti-aging-skin-care-tips-dermatologists

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Schubert
21.05.2016, 18:49

Bei machen Menschen frage ich mich wirklich, von wem sie für ihre Antworten bezahlt werden.
Hast Du Dir jemals Haare und Hopfhaut eines Menschen stark vergößert angeschaut, der diese ganzen Supermarkt-/Drogerie-Chemiepampen verwendet?   Wenn nicht, dann solltest Du das mal nachholen.

Klar ist Natron auch keine Lösung, aber mal abgesehen, dass recht bald unsere Trinkwasserversorgung gefährdet sein wird, weil die Filterung der ganzen Chemie in den Aufbereitungsanlagen jetzt schon kurz vor dem Kollaps steht, befasse ich mich seit 32 Jahren beinahe tagtäglich mit Haaren und der Kopfhaut anderer Menschen und es gibt kaum etwas, das wir nicht schon ausprobiert haben  ....  auch mit Langzeit-Tests, etc.

Wer die richtigen Naturshampoos, etc. verwendet, hat weder jemals ein Problem mit den darin enthaltenen Alkoholen, noch mit den rein natürlichen Inhalten und das war auch der Grund, weshalb wir vor 15 Jahren komplett umgestiegen sind.  Und siehe da   .... unsere gesamte Kundschaft (die sich seither noch immenser vergrößert hat) ist rundum glücklich und niemand hat Probleme mit der Kopfhaut  .... mit den Haaren schon gar nicht, logischerweise.

1

Was möchtest Du wissen?