Natriumchlorid Ionenbindung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Ionenbindung ist etwas völlig anderes als eine Elektronenpaarbindung, wie im Wassermolekül beispielsweise.

Eine Natrium gibt sein Elektron an ein Chlor ab. Das Natrium ist dadurch positiv geladen und das Chlor negativ. Diese entgegengesetzten Ladungen ziehen sich nun an. Je nach Größe der beteiligten Ionen ordnen sich das ganze zu einem Salzgitter zusammen. Natürlich braucht jedes Atom nur einen Partner, aber die Ladungen wirken ja universell (ein Magnet kann ja auch 20 Nägel gleichzeitig anziehen).

Also habe ich das richtig verstanden: Das Natrium Atom bekommt gar keine Elektronen dazu sondern gibt lediglich eines ab, um den Edel-Zustand zu erreichen den auch das Neon hat?

0
@Karambo

Exakt. Hier werden keine Elektronen geteilt wie bei einer Bindung von 2 Sauerstoffatomen, sondern die Metalle schenken sie den Nichtmetallen.

0

Also wenn man sich mal den Aufbau von Natriumchlorid anguckt, dann sieht man da ja Gitter die aus Chlor und Natrium bestehen. Ein Chlor- Atom ist in Verbindung mit 4 Na+ Atomen.

Stimmt so nicht.

Es gibt keine direkten Verbindungen. Was sich sagen lässt ist, dass ein Chloranion direkt an 4 Natriumkationen anliegt. "Binden" oder eher anziehen tun sich auch Ionen, die mehr als eine Reihe voneinander entfernt sind. Nur eben schwächer.

0

wieso sollte chlor mehrere verbindungen eingehen? ich verstehe nicht, worauf die hinaus willst...

Was möchtest Du wissen?