Nato gegen Russland?

6 Antworten

Mal abgesehen von den atomwaffen, bei deren einsatz es letztlich keinen Gewinner geben würde, ist die Nato jedem anderen Staat von den konventionellen streitkräften her weit (!) überlegen. Das kommt auch nicht von ungefähr, denn die nato hat sich in den letzten Jahrzehten trotz zahlenmäßige Verringerung gegenüber der zeit des kalten krieges äußerst moderne streitkräfte zugelegt. Wer redet z.b. angesichts von weit über 1000 modernsten kampfjets (470 eurofighter, 286 rafale, 270 f-16 u.a.) auf europäischer und mehr als 2500 jets (bald alle f35 stealth fighter!) auf us-Seite von wirklicher abrüstung? 

Das kann man unmöglich 100% voraussagen.

Atomschläge gebe es allerhöchstens, wenn die Niederlage nahesteht. Auf Zahlen und Technik möchte ich eins sagen: Vor dem 2. Weltkrieg galt Frankreich mit Abstand als die stärkste Bodenmacht, trotzdem verloren sie nach wenigen Wochen gegen Deutschland. Zuvor wäre das unvorstellbar.

Nun, zu Russland vs. Nato. Die Nato wurde mehr oder weniger gegen Russland gegründet und Russland ist deren "Rivale". Könnte die Nato ihren Rivalen in die Knie zwingen, so würde sie es längst tun. Da dies nicht der Fall ist, so muss Russlands Armee (evtl. mit Bündnissen) gleich oder stärker sein, rein in der Theorie. Solange das so bleibt wird auf Langsicht voraussichtlich Russland ohne Krieg siegen, aufgrund der großen inneren Probleme der USA. Die US-Wirtschaft liegt am Boden, denn die USA sind pleite und extrem verschuldet. Dagegen ist Griechenland ein kleiner Scherz. Daher denke ich, dass USA auf Krieg drängen muss/wird und dabei auf ein Wirtschaftswunder hofft

mfg InVaderWolk

Heute kann niemand mehr einen Krieg gewinnen.

Was möchtest Du wissen?