Nationalversammlung 1848?

1 Antwort

Eine wichtige Forderung der Revolutionäre von 1848 war die Wahl einer verfassungsgebenden Nationalversammlung. Ein gewähltes Parlament aller deutscher Länder, wie es im Mai 1848 in Frankfurt am Main erstmals zusammentrat, hatte es bis dahin noch nicht gegeben. Die über 550 gewählten Abgeordneten standen vor zwei Herausforderungen.

Erstens mussten die Abgeordneten klären, wie die Parlamentsarbeit organisiert werden soll, damit nicht alle Abgeordneten einfach durcheinander reden. Das Protokoll der ersten Sitzung des Parlaments in der Paulskirche gibt hiervon einen guten Eindruck.

Zweitens gab es (anders, als wir es heute vom Bundestag kennen) 1848 noch keine organisierten Parteien. Dennoch bildeten sich rasch verschiedene politische Gruppen von Abgeordneten, die sich nach den Gasthäusern und Cafés in der Frankfurter Innenstadt benannten, in denen sie sich vor und nach den Parlamentssitzungen zum Debattieren trafen. Andere geeignete Gebäude und Räume für die Parlamentsarbeit standen nicht zur Verfügung.

Quelle: https://segu-geschichte.de/paulskirche/

Was möchtest Du wissen?