Nationalsozialismus- totalitärer Staat und Diktatur

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Moin,

ich würde in beiden Fällen sagen, dass die Begriffe sich nicht zwangsläufig bedingen. Eine Diktatur wird von der Definition her entweder als autoritär oder totalitär beurteilt. In einer autoritären Diktatur wird der Machtanspruch der diktatorischen Gruppe quasi weniger extrem ausgeübt, außerdem unterscheidet sich diese Form darin, dass die Gesellschaft nicht nach totalitären Leitgedanken umgeformt werden soll.

Man kann also durchaus eine Diktatur errichten, ohne totalitär zu herrschen. Auch unser System wäre eine Diktatur, wenn man z.B einfach die Wahlen beendet und mit einer vorbestimmten Gruppe die Regierungsgeschäfte übernimmt - wobei man Menschenrechte, liberale Bildung, unabhängige Justiz etc. in Kraft lassen könnte. Praktisch natürlich fast ein Widerspruch, aber durchaus praktizierbar. Manch ein Kritiker sieht die Zustände heute schon so, da unser Wahlsystem doch recht beschränkt dazu taugt, wirklich die eigene Meinung in Staatsgeschäfte zu tragen.

Totalitär kann dann auch ein Staatssystem vorgehen, dass sich nach unseren Maßstäben als Demokratie gilt; was sich bei vielen Staaten immer stärker bemerkbar macht.

mfg Nauticus

wenn ich das so lese dann habe ich den Eindruck als könnte man den totalitären Staat eher mit einem Überwachungsstaat vergleichen oder bin ich da ganz auf der falschen Spur?

0
@Seeguerkchen

Das gehört oft dazu und zeigt sich dann in Verfolgung, Aushebeln der Justiz etc. Ein totalitärer Staat versucht die Gesellschaft umzuformen und die Massen zu mobilisieren, wie z.B. das NS-Regime unter Hitler und die Sowjetunion unter Stalin. Das funktioniert dann durch die Methoden des Überwachungsstaates.

Ein autoritärer Staat kann auch mit einem Überwachungsstaat gleichbedeutend sein, muss es allerdings nicht zwangsläufig. Hauptmerkmal hier ist, das den Menschen keine Ideologie vermittelt werden soll, jedenfalls nicht durch Zwangsmaßnahmen des Staates.

2
@Nauticus

Als Beispiel vielleicht Russland, wobei ich vielleicht etwas überspitzt darstelle:

In der Sowjetunion hat man den Leuten durch den Kommunismus eine Ideologie zwangsweise aufgedrückt, um die Gesellschaft zu kontrollieren; man hat sowohl die Wirtschaft als auch die privaten Belange der Menschen in der Regel über die Partei gesteuert.

Im heutigen Russland hat man jetzt zwar Verfassung, Rechtsstaat und freie Wahlen... aber daran hapert es in der Praxis eben. Die Führungsriege besteht eigentlich immer noch traditionell aus Günstlingen des alten Politbüros und wiederum deren Günstlingen. Die Staatsform ist autoritär, im Gegensatz zum Sowjetsystem gibt es aber im Prinzip Gewaltenteilung sowie eine relative Freiheit für den Bürger, anstatt das dieser dauerhaft vom System erfasst und geprägt wird.

Wenn du den Wiki-Artikel über Totalitarismus kurz anliest, wirst du sehen, das der Nationalsozialismus quasi der Inbegriff einer totalitären Diktatur ist, autoritäre Regimes sind eher ein Begriff zur Abgrenzung zu diesen Extremformen einer Diktatur.

2

Was möchtest Du wissen?