Nationalliberal, was ist das?

3 Antworten

Hi, die FDP war nach dem Krieg mal nationalliberal (Erich Mende), danach wurde sie von Walter Scheel auf linksliberal getrimmt. In Österreich gibts die nationalliberale FPÖ (Haider). Gruß Osmond

Dass heißt ich bin ein nazi , wusste ich gar nicht! Für mich ist Liberalismus der Glaube an die Freiheit und Nationaliberalismus die freiheit in dem land in dem ich lebe umzusetzen und stolz mit mir Rumzutragen also mehr Patriotismus und kein Nationalismus ich hoffe ich konnte meine Darstellung offenlegen und entschuldige mich für die Rechtschreibfehler

Lukas

In etwa die Schiene, die in Österreich die FPÖ fährt bzw. hierzulande wäre das wohl im Bereich der Republikaner.

In der Geschichte hat der Nationalliberalismus eher eine andere Rolle gehabt, die aber schon mher als ein Jahrhundert lang zu Ende gespielt ist.

Gerade im zersplitterten Deutschland des 19. Jahrhunderts lagen das Streben nach einem eigenen souveränen Nationalstaat und das Streben nach Bürgerrechten oft deckungsgleich. Dies hat sich aber nach der gescheiterten Revolution von 1848 langfristig geändert, weil das Streben nach einem deutschen Nationalstaat zur Sache der autoritären Monarchisten wurde. So bekam man 1871 zwar einen deutschen Nationalstaat, aber von Bürgerrechten konnte da nicht wirklich die Rede sein. Pech für die Nationalliberalen...

Andere hatten es vorgezogen, den Kampf um Bürgerrechte mit anderen Völkern gemeinsam zu kämpfen und dabei die nationale Identität als unwesentlich zu betrachten. So gewannen z.B. die Sozialisten recht schnell den Ruf, "vaterlandslose Gesellen" zu sein, die lieber mit dem Pöbel aus anderen Ländern gemeinsame Sache machen würden, als mit ihren eigenen Landsleuten. Ob das nun so stimmte,sei mal dahingestellt. Aber Bismarck und Co. haben sich mit dem Bild jedenfalls sehr erfolgreich durchgesetzt.

Somit kennt man den "vaterlandstreuen Deutschen" traditionell nur noch als obrigkeitshörigen Duckmäuser. Ich denke, die alten Nationalliberalen aus der Paulskirche hätten sich dabei im Grabe herumgedreht. Vor allem bei dem was der "böhmische Gefreite" hierzulande aus dem Begriff "national" gemacht hat. Ändern kann man aber nichts mehr dran.

War die Erklärung halbwegs schlüssig?

Was möchtest Du wissen?