Nationalbewusstsein verloren. Warum?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du scheinst deinen Horizont erweitert zu haben und mal links und rechts geschaut zu haben. Dein Zugehörigkeitsgefühl hat sich relativiert. Entweder hast du an Sympathie für andere Nationen gewonnen oder dir wurden Abgründe deiner Nation offenbart.

Dass du das als schlimm empfindest ("kann man mir helfen"), verstehe ich nicht. Normalerweise müsste das eine Befreiung für dich gewesen sein.
Und vor anderen Menschen gleicher Nation mit Nationalstolz kannst du immer noch schauspielern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du dich weiterentwickelt und realisiert, dass es an deiner Nation auch negative Seiten gibt die dir vorher nicht so aufgefallen sind. Das war bei mir früher auch so, aber im Lauf der Zeit habe ich mich mehr mit Politik beschäftigt und habe mehr über das Land (nicht Deutschland) erfahren, sodass es mir später nicht mehr wie ein Paradies vorkam. Irgendwann tritt man einfach aus dieser Seifenblase heraus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Keyxusrewin,

ich war so in der 9. Klasse, da schrieb ich in einem Schulaufsatz, dass die Leute, die ihr Selbstbewusstsein aus der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe oder vor allem einer Nation holen, eigentlich kein Selbstbewusstsein haben und sich vor lauter Schwäche in der Masse verstecken müssen. Das sieht man auch ganz deutlich, wenn Du mal die Motive der nazis anschaust. nazis gibts ja in allen Ländern. Und die verstehen sich oft auch Länderübergreifend. Wenn denn nun ihre Nation so toll ist, warum geht es dann letztlich doch nur um ihre spezielle Ideologie? Diese unsägliche Einstellung findet sich doch bei Allen wieder, die aus der Gruppe heraus, auf Einzelne herunterschauen müssen.

Mein Schulaufsatz fand damals große Beachtung. Und ich habe inzwischen immer wieder die Bestätigung gefunden, dass es sich wirklich so verhält.

Also, warum trauerst Du dem nach? Ich finde HeikeElchlep hat dazu die perfekte Antwort!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum definiert sich ein Mensch über sein "Volk"?

Wenn es nichts gibt, das Dich zugehörig fühlen lässt, dann lass doch los und bleibe locker...das Leben geht auch anders weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du "vom Denken her" hinter deinem Volk stehen kannst, ist doch alles in Ordnung.

Ich sehe das wie folgt: Jemand, der sein Land WIRKLICH liebt, respektiert im gleichen Zuge alle anderen Nationalitäten und eben diese Menschen. Diese Nazi-Glatzen etc sind nur Dummköpfe, die einen Vorwand für ihren Mist brauchen.

Die Dosis macht das Gift, du scheinst einfach nur ein gesundes Nationalbewusstsein zu haben, sofern du so tickst wie oben beschrieben. Und man kann sich nicht 24/7 mit seinem Volk beschäftigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herzlichen Glückwunsch, meine Nationalität ist auch Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus unerklärlichen gründen hab ich mein Nationalbewusstein verloren.

Ich sehe da kein problem drin.

Ich habe eine sehr enge Verbindung zu meinem Volk.

reicht doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gratuliere zu deinem neuen, freieren Ich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchem Volk redest Du? Vom deutschen Volk kann ja nicht die Rede sein. Wenn doch, dann beschäftige Dich mal ernsthaft mit der deutschen Rechtschreibung!
Ich wünsche Dir viel Geduld und Lernbegierde, 🐺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?