Nationalbewusstsein und Nationalstaatsbewegung in Deutschland und Europa

3 Antworten

Nun bleibt mal mit den Füßen am Boden: Er hat doch überhaupt nicht nach nationalistisch gefragt, sondern nach Nationalbewegungen in Deutschland und Europa. Und das beschränkt sich nicht auf die 12 Jahre Nazi-Zeit. Bereits 1832 und 1848 gab es nationale Bestrebungen in Deutschland, google einmal mit dem Begriff "Hambacher Fest". Darüber hinaus könntest du mal googeln mit "Nationale Bewegungen Deutschland" und "Nationale Bewegungen Europa", da findest du noch mehr Zusammenhänge, die u.a. mit der franz. Revolution und dem Wiener Kongress zu tun haben.

hab mich vllt etwas falsch ausgedrückt und fälschlicherweise das wort nationalischtisch im falschen kontext benutzt..gemeint war eigentlich "national", wobei die grnzen da oft fliessend sind..mir ist auch bewusst, dass es sich nicht nur auf die paar jahre des naziregimes bezieht...ich habe meinen kommentar mit einem lächeln versehn, was so ungefähr heissen soll, dass es nicht ernst gemeint ist...aber, wenn der verfasser der frage gleich so arrogant reagiert, dann ist es eben ausdruck eines nicht ausgeglichenen charakters.-)

0
@gutefrage6781

sorry, aber du kennst mich genau so wenig wie ich dich. ich finde sogar, dass du viel arroganter wirkst, wenn du meinst "wenn du abi machen willst sollte es eigentlich zu verstehen sein" - und selbst verwechselst du die wörter Nationalbewegung und nationalsozialistisch. und selbst wenn jemand die dümmste frage der welt stellt, sollte man der person entweder versuchen zu helfen oder es einfach lassen. eingebildete sprüche bringen niemanden weiter....

0
„Die Konstruktion der Nation“

Wenn man einen Menschen auf offener Straße fragt, was verbindet die Deutschen untereinander, was macht einen Deutschen zum Deutschen, so bekommt man mitunter viele Antwortmöglichkeiten, die Häufigste ist aber meistens: Die Sprache. Ein Deutscher sei deshalb ein Deutscher, weil er Deutsch spricht. Dies lässt sich auch auf andere Nationen übertragen, demnach ist ein Engländer ein Engländer, weil er Englisch spricht. Wenn aber ein Deutscher Deutsch spricht und deswegen ein Deutscher ist, wie sieht das Ganze dann mit Österreichern aus? Die sprechen auch Deutsch fühlen sich aber als Österreicher. Hier stellt man eine Problematik fest, die dieses Argument der Nation durch gemeinsame Sprache aus den Angeln hebt. Auch in anderen Nationen rund um Deutschland wird Deutsch teilweise gesprochen, zwar nicht in Hochdeutsch aber doch nun mal Deutsch so zum Beispiel in Luxemburg, Belgien und der Schweiz. Aber auch in manchen großflächigen Teilen Deutschlands, das ja eine Nation bildet, wird nicht Hochdeutsch gesprochen, so z.B. in Bayern, obwohl sich die Bayern wiederum als Deutsche fühlen. Bei historischer Betrachtung der deutschen Sprache fällt auch auf, dass das Hochdeutsch noch gar nicht so lange existiert. Erst 1871 mit der Reichsgründung wurde es eingeführt, zuvor waren überall, bis dahin nicht so bezeichnet, Dialekte vertreten, die bis heute man sieht es am Beispiel Bayern, bestand haben. Als weniger häufige Antwort auf die Frage was mache das deutsche Nationalgefühl aus, würde man hören, dass ein gemeinsames Territorium die Grundlage für eine Nation bildet, dass also alle, die in einem Staat wohnen, einer Nation angehören, das sich das Nationalgefühl also über den Staat bildet. Dies ist in der Hinsicht abwegig, als das es von 1949 bis 1990 zwei deutsche Staaten gab, die BRD und die DDR, deren Bürger aber sich als Angehörige einer Nation fühlten. Der Versuch der SED in der DDR ein eigenes Nationalgefühl aufzubauen scheiterte und so kam es nach dem Fall der Mauer natürlich und zwangsläufig zur Wiedervereinigung. Der Grund für diese Entwicklung bestand in der Möglichkeit durch eine gemeinsame Geschichte ein Nationalgefühl aufzubauen. Viele Nationalisten berufen sich, wenn sie geschichtliche Gründe für z.B. die deutsche Nation bringen wollen, auf die mittelalterlichen Kaiser, die mit ihren Reichen die Grundlage für die deutsche Nation gebildet haben sollen. Wir sprechen hier vom Heiligen Römischen Reich. Aber auch diese Argumentation ist nichtig, denn erstens sahen sich Diese als römische Kaiser, zweitens erstreckte sich dieses Reich mitunter bis in die Provence (die Bewohner der Provence fühlen sich heute als Franzosen) und drittens war der erste Kaiser, Karl der Große, Franke und nicht Deutscher und er hätte sich auch nie als Deutscher bezeichnet. Bleibt also nur das, was man gemeinhin als „Rasse“ oder Ethnie bezeichnet, als Grundlage für ein Nationalgefühl. Dies bedeutet eine nationale Verbundenheit durch körperliche oder charakterliche Merkmale. Vor allem an diesem Beispiel wir deutlich, worüber sich Nationalismusforscher heute einig sind, nämlich, dass die Nation etwas Erfundenes ist, ein Konstrukt, etwas, dass nicht aus der Natürlichkeit des Menschen entspringt, also eine natürliche, logische Folge, sondern eine erdachte Gemeinschaft, die den Menschen etwas gibt, woran sie glauben können. Das erklärt auch warum der Nationalgedanke nach dem Zeitalter der Aufklärung und der Französischen Revolution aufkam. Mit dem Niedergang der Kirche fehlte den Menschen etwas, woran sie glauben konnten. Zurück zur „Rasse“. Gerade dieser Begriff als Grundlage ist eine Erfindung, denn in der Geschichte des Kontinents sich die unterschiedlichen körperlichen und charakterlichen Eigenschaften, wenn sie je bestanden haben, durch Völkerwanderungen vermischt worden, sodass eine heutige Unterscheidung nicht mehr möglich ist. Das Gleiche gilt für die Geschichte, wie oben erläutert, zerfallen die geschichtlichen Grundlagen für eine deutsche Tradition, bei jedweder Gegenargumentation. Die geschichtliche Tradition der deutschen Nation ist demnach auch nur ein Konstrukt. Ebenso bei der Nationalsprache. Wie oben erläutert gab es erst Dialekte und dann die Nationalsprache. Demnach sind weniger die Sprachgemeinschaften die Grundlage für Nationalstaaten, als umgekehrt. Vom Begriff der Nation gab es auch im Laufe der Geschichte verschiedene Interpretationen. So sahen sich zum Beispiel die Bewohner des Erzbistums Köln als Nation oder andernorts sahen die Angehörigen des Adels als Nation. Erst mit der Französischen Revolution verbanden sich die Begriffe Volk, Staat und Nation zu einem Begriff. Attraktiv wurde dieses Modell auch dadurch, dass es Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit versprach. So kam es dann im 18. und 19. Jahrhundert auch zur Entwicklung des Nationalismus, eine Ideologie, die in der Nation die höchsten Ideale verkörpert sieht. Und mit der Entwicklung des Nationalismus bildete sich eine Grundlage für den Nationalsozialismus und somit die Grundlage für den Genozid an den Juden, der Shoa.

http://antifakw.blogsport.de/theorie/nationalismus/zusammenfassung-des-textausschnitts-die-konstruktion-der-nation-aus-dem-buch-das-19-und-20-jahrhundert-von-christoph-nonn/

Achtung Lorry knackt Passwörrter wenn ihr nicht einer Meinung mit ihr seit. Habe die Efahrung gemacht. Aber es geht weiter Lorry :-)))

0

ja die nationalistischen bewegungen der 19.jhd in europa un deutschland eben, wenn du abi machen willst sollte es eigentlich zu verstehen sein.-))

boah ey. entweder du hilfst mir weiter oder lass es doch einfach. ich weiß es eben nicht deshalb frag ich !

0
@Anonym4444

ja welcher dieser wörter verstehst du denn nicht?? nationalistisch?? bewegung?? bewusstsein?? werde mal etwas präziser oder soll ich hier das thema für dich mundgerecht aufarbeiten oder vllt das abi für dich schreiben.-)

0
@gutefrage6781

ou man. ich frage mich ob das etwas mit der NS-Zeit zu tun hat, kann aber nicht sein, weil das aufm Lehrplan zwischen franz. Revolution gemeint und dem Wiener Kongress steht. Einpaar stichworte wären nett. wenn du selbst keine ahnung hast, dann meld dich ab!

0
@Anonym4444

ich könnte dir zu ner´ glatten 1 (hatte geschichte leistung) verhelfen, aber wenn du so arrogant rüberkommst, dann kannste selber schauen wo du bleibst.-)) schönen abend und viel spass beim recherchieren...melde mich ab

0
@gutefrage6781

du könntest mir zu ner glatten 1 helfen??? ooohhhh nein gehe nicht! oh nein wie soll ich deine abwesenheit bloß verkraften? wie soll ich bloß mein abi schaffen? wie soll das bloß ohne dich gehen? ich muss dann wohl jetzt die schule abbrechen! kein anderer ist doch so schlau wie du :( loooooolllllllll hoffe du merkst die ironie ;) brauch net mehr zu recherchieren, cousin hat mir weiter geholfen xD er studiert geschie äääätttssschhhh

0

Warum hat das 21. Jahrhundert erst am 1. Januar 2001 begonnen?

Hallo Leute.

In Wikipedia steht über das 21. Jahrhundert, dass es am 1. Janur 2001 begonnen hat. Irgendwie verstehe ich das nicht... ich meine, es müsste doch am 1. Januar 2000 begonnen haben, oder? Genauso steht über das 20. Jahrhundert, dass es am 1. Januar 1901 anstatt 1900 begonnen hat und am 31. Dezember 2000 endete, obwohl es doch eigentlich 1999 hätte enden sollen? Ich glaub ich steh aufm Schlauch... :O Kann mir jdm helfen und das ggf. erklären? Ich verstehs nicht ganz :D

danke im voraus und lg

...zur Frage

Was ist mit 12. und 13. und 14.,15.,16.,17.,18. und 19. Jahrhundert gemeint? Also welche Zeitspannen

Was bedeutet es, wenn da steht im 12. Jahrhundert? Würde gerne vom 12.-19. Jahrhundert wissen welche Zeitspannen gemeint sind.

...zur Frage

Ein ewiger Wunschtraum (Aura-Fotografie) vieler Esoteriker oder ist da wirklich was dran?

Carl Ludwig Reichenbach versuchte im 19. Jahrhundert als erster, die Aura zu fotogragieren - allerdings vergeblich. Etwas besser gelang es dem Forscher Semjon Kirlian. Er legte Filmmaterial zwischen eine Elektrode und ein geerdetes Objekt . Bei dieser Methode ensteht eine hohe Spannung, die sich schließlich entlädt und bei der Entladung wird ein bläuliches Licht ausgestrahlt. Nun geht man in esoterischen Kreisen davon aus, dass man mit dieser Methode tatsächlich die Aura fotografieren kann....Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass dem wirklich so ist.

Gibt es dazu weitere wissenschaftliche Erkenntnisse?

...zur Frage

Kommt es euch nicht vor das in Deutschland viel zu viele Regeln und Gesetzte und Bürokratie Herrscht , wo zum bsp. in anderen Ländern es Lockerer Hergeht?

In anderen Ländern kann man zum bsp. die Graburne nachhause nehmen , in Deutschland ist das NICHT möglich , man müsste da mal das Gesetz ändern und Lockerer machen , dann in ganzem hin und her viel zu viel Bürokratie und Strenge Regeln , wo in anderen Ländern es Lockerer hergeht . Regeln sind zwar gut - aber viele halten sich nicht mehr dran. Eigentlich müsste man ein teil der Bürokratie abschaffen den keiner blickt mehr durch. Warum werden die Gesetzte einfach nicht etwas gelockert , den strenge Regeln bringen JA trotzdem nichts , weil sich keiner mehr dran hält. Was sagt ihr dazu.

...zur Frage

18. Jahrhundert ist nicht gleich 1800?

Hey Leute, das mag wohl ne ziemlich blöde Frage sein, aber für welche Zeit stehen z.B. 17.,18.,19 Jahrhundert, damit sind ja nicht 1700, 1800 und 1900 gemeint, sondern eine andere Zeit, aber welche und wieso ist das so ? :)

...zur Frage

Warum gründete Deutschland erst Ende des 19. Jahrhundert Kolonien und welche Anzahl gab es?

Die meisten europäischen Länder hatten bereits im 15.Jahrhundert Überseekolonien. Warum hielt sich Deutschland so lange zurück ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?