Nassewand,Schimmel an den Schränken.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Schimmel befall sei unsere schuld, weil wir zu wenig Heizen und Lüften.

Das gemessene Wasser kann durchaus Kondenswasser sein (wegen der geschraubten Decken Isolierung). Also vermutlich wirklich ein Lüftung und Heiz - Problem dreh mal die Heizung etwas mehr auf, so das die Raumtemperatur ca 16 -18 Grad beträgt dann immer Stoß lüften besser noch mal ein Raumluft - Trocknungsgerät aufstellen.. Die Luftfeuchtigkeit hinter einem Schrank kann nicht entweichen Daher immer Abstand davon halten !

S3pp3l1980 02.02.2015, 16:47

Guten Tag, Danke für die Antwort und Hilfe. Also in Moment eine Temperatur (wie jeden Tag auch) 21,3 C. Die Schränke waren an der Wand dran.!! wo sich aber meiner Meinung nach kein Luftaustausch stattfindet, so kann dies auch nicht schimmeln oder?!. weil dort doch nur die Temperatur der Wand ist und keine Feuchtigkeit drankommen kann. Wir haben Jetzt einen Abstand gemacht sowie den Sockel des Schrankes als Luft Zirkulation. mal schauen wie dies in 1 Jahr aussieht :-P.

0
S3pp3l1980 02.02.2015, 17:14
@S3pp3l1980

schade das man Hier nicht editieren kann. Nach meines Wissens ist die Messung aber NICHT richtig gemacht worden, da nur die/an der- Zimmer Wand gemessen wurde und nicht Jede wand und auch nicht der Raum/Räume selbst,!! denn das Messgerät war nur an der Kalte wand. zzgl. stelle ich mir nur noch die Frage sind die 54% nun viel oder wenig ?! denn unter 40% sollen der Gesundheit schaden und über 70% ist Nass... Laut http://www.optimale-luftfeuchtigkeit.de/optimale-luftfeuchtigkeit-im-kinderzimmer/ liegt die optimale Raum Luftfeuchtigkeit bei 40-60%. Da stehe ich mit der Kalten wand Seite und 54% Luft feucht 4% über den 50%. Ich sehe mich als noch Gut drinnen. Wobei es draußen Definitiv mehr feucht war/ist wegen den Wetter.

PS: bitte nicht als Angriff nehmen wollte mich nur rechtfertigen und mein Grundwissen mitteilen. Ich muss auch noch Lernen wenn ich Falsch liege.

0

Wenn in Eurer Rechtsschutz auch Mietrechtsschutz ist, geh zum Anwalt.

Was die Wohnungsbaugesellschaft behauptet, ist das eine, was ein Gutachter zu sagen hat, ist wahrscheinlich was anderes.

Es klingt jetzt jedenfalls so, dass Du das nicht auf Dir sitzen lassen solltest.

Wenn die Dämmung so schlecht ist und außen auch noch Risse an der Wand, dann kannst Du gar nicht so viel heizen, dass die Außenwand eine akzeptable Temperatur bekommt.


Bei uns waren die Außenwände vom Wohnzimmer auch total kalt (mit der Hand fühlbar...), bis wir eine ordentliche Wärmedämmung draufgemacht haben. Seither ist auch das gesamte Klima im Wohnzimmer angenehmer, es kühlt nicht mehr so schnell aus. Zum Glück hatten wir an den Außenwänden nicht direkt Möbel stehen.

S3pp3l1980 02.02.2015, 16:56

Guten Tag, Danke für die Antwort und Hilfe. DIe Deckeindämmung ist meiner Meinung so wieso nicht Fachmännisch gemacht.!! Grund, ich kenne Maler und habe dies auch schon gesehen wie das gemacht wird, aber nur geschraubt zzgl. das die Dämmerung einen Abstand zur wand ca. 2-3 Cm hat ist eigentlich auch nicht Logisch. Die Außenwand Risse sind von Treppenstufen Form bis Quer alles gemischt dabei. die Größen Variieren. Fingernagel Dicke und Zahnstocher dicke. Bevor ich die Gesellschaft natürlich an schrieben schaute ich auch im Netz, wer will den schon mit dem Vermieter Stress haben !!Ich nicht!! naja, da hieß es Risse ÜBER 0,2mm sind quellen das Feuchtigkeit in die Wand eindringen kann. Wenn ich nachdenke, der Sommer war nur Verregnet und der Winter nur Vorregent und Verschneit.

Bevor ich es Vergesse.!!! ICH HABE KEINE Beschlagene Scheiben, außer vor kurzem, als Meine Frau und Ich Krank waren.!!

0
S3pp3l1980 02.02.2015, 17:13
@S3pp3l1980

schade das man Hier nicht editieren kann. Nach meines Wissens ist die Messung aber NICHT richtig gemacht worden, da nur die/an der- Zimmer Wand gemessen wurde und nicht Jede wand und auch nicht der Raum/Räume selbst,!! denn das Messgerät war nur an der Kalte wand. zzgl. stelle ich mir nur noch die Frage sind die 54% nun viel oder wenig ?! denn unter 40% sollen der Gesundheit schaden und über 70% ist Nass... Laut http://www.optimale-luftfeuchtigkeit.de/optimale-luftfeuchtigkeit-im-kinderzimmer/ liegt die optimale Raum Luftfeuchtigkeit bei 40-60%. Da stehe ich mit der Kalten wand Seite und 54% Luft feucht 4% über den 50%. Ich sehe mich als noch Gut drinnen. Wobei es draußen Definitiv mehr feucht war/ist wegen den Wetter.

PS: bitte nicht als Angriff nehmen wollte mich nur rechtfertigen und mein Grundwissen mitteilen. Ich muss auch noch Lernen wenn ich Falsch liege.

0
anjanni 02.02.2015, 23:38
@S3pp3l1980

Deshalb schreibe ich doch, dass Du zu einem Anwalt gehen sollst und einen Gutachter brauchst!

Wichtig ist nicht, ob ich Dir jetzt bestätige, dass Du eigentlich alles richtig gemacht hast.

Wichtig ist am Ende auch nicht, was die Wohnungsbaugesellschaft sagt.

Wichtig ist, was ein Gutachter sagt. Und was ein Richter dann daraus macht - wenn's so weit kommt.

1

Aus Sicht der Vermieter sind natürlich immer die Mieter Schuld

  • Doch dass ist ein großer Irrtum

  • Es gibt zahlreiche Studien und Statistiken aus denen eindeutig hervorgeht, dass sich das Schuldverhältnis mit knapp 50 : 50 % fast die Waage hält.

  • Fraglich ist natürlich auch wieso du in 10 Jahren keine Probleme hattest.

  • Diese Frage sollte sich auch euer Vermieter mal stellen.

  • Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt zwischen 40% und 60 %

  • Mit deinen 54 % liegst du also im Grünen Bereich

  • Wer sich mal auf den Seiten von Schimmel-Gutachtern bewegt, wird sich wundern was es alles für Möglichkeiten gibt, wo die Schuldfrage eindeutig nicht dem Mieter zugeschustert werden kann.

  • Häufig sind es halt defekte Außenverkleidungen oder ein undichtes Dach.

  • In einem Beispiel hatte die Regenrinne ein Loch und das Wasser in auf diese Weise über einen langen Zeitraum ins Mauerwerk eingedrungen.

  • Ich habe dir mal die Seite vom Mieter-Verein kopiert. Hier wird auch sehr ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten gesprochen.

  • Bei 10 Jahren in der gleichen Wohnung und den Messergebnissen halte ich ein Selbstverschulden für sehr unwahrscheinlich.

Hier mal der Link:

https://www.mieterverein-augsburg.de/2011/09/schimmel-und-feuchtigkeitsmangel-in-der-wohnung/

Und wenn du mal google willst: "Schimmel-Gutachter"

Quelle/Mieterverein-augsburg

S3pp3l1980 03.02.2015, 19:39

Vielen dank für diesen Link. Der hat mir viel geholfen. Habe Heute Mittag einen Freund angerufen ist Maler (er hat Oft Schimmel Fälle, laut seiner aussage). Als ich ihm meine Situation schilderte, Lachte er und sagte er ->bring mal mehr Feuchtigkeit in deinem Zimmer, es ist sogar zu wenig<-.

Auch die Zimmer Temperatur sieht er für zu Hoch 21.3C. Denn Wenn die Außen Wand zu Kalt ist und im Raum Warm, schlägt es sich nieder, deshalb ich Lüften Wichtig, aber so einer 54% Lf, meint er sehe er keinen Fehler, Trotz allem das NUR die Betroffene Wand und NICHT der Mittelraum gemessen wurde.

Ich kann mir dies in Moment auch nur erklären das es durch die Kälte/Wärmebrücke und den Rissen von Außen in die Wohnung kommt.

Wir haben auch nirgends in der Wohnung auch im Bad KEIN Schimmel (Trocknen ab und zu sogar die Wäsche dort und der Kondenstrockner ist na zu Täglich an, auch in den Ecken der Wohnung/Räume sind Top.

Habe meine Frau nun beauftragt, den Rechtschutz wieder zu informieren. Mal schauen wie weit die Helfen.

PS: es geht mir nicht nur um meine Gesundheit sonder auch um das Recht und wie man versucht alles auf die Mieter zu Hauen.

Danke für den Beitrag

0

Danke für die Nachricht

  • Klar das dein Freund sich über die Geschichte amüsiert
  • Mit deinen Werten ist es unmöglich Schimmel zu erzeugen, selbst wenn man sich bemüht.
Ursächlich für den Schimmel in der Wohnung ist grundsätzlich eine zu hohe Luftfeuchtigkeit (ab 70 % Raumluftfeuchtigkeit) und/oder eine zu hohe Feuchtigkeit in den Wänden. Mitursächlich kann auch eine zu niedrige Temperatur in den Räumen sein. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und niedrigen Temperaturen in den Räumen entsteht vermehrt dann Schimmel, wenn die Räume nicht ausreichend durchlüftet werden.

Hier habe ich auch noch was zum Lesen:

http://rechtsklarheit.de/mietrecht/wohnungsschimmel

.Wenn es Schwierigkeiten mit der Versicherung gibt oder die Beiträge enorm steigen, wenn sie den Fall übernimmt, würde ich den Mieter-Verein empfehlen.

.Im schlimmsten Fall kostet dich das ein Jahresbeitrag, ich glaube um die 60,- Euro. Auf jeden Fall gibts da auch juristische Beratung, die eventuell unterm Strich günstiger ist.

Das Beste wäre natürlich, wenn man sich vernünftig einigen könnte.

Auf jeden Fall viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?