Nasse Wände/Decken

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So, wie du das schilderst, deutet es auf insgesamt zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung hin, insbesondere auch deshalb, weil die Fenster stark beschlagen. Stoßlüftung schafft da normalerweise Abhilfe, wenn sie wirkungsvoll gemacht wird. Um die Raumluft richtig auszutauschen, ist nämlich Durchzug erforderlich. Dies ist nur durch Öffnen von zwei sich gegenüberliegenden Fenstern zu erreichen. Natürlich spielen bei der Bildung von Kondenswasser auch schlecht isolierende Außenwände mit "Kältebrücken" mit eine Rolle.

Hallo sylver56727,

durch die teilweise Dämmung haben sich die Anforderungen an das Heiz- und Lüftungsverhalten gehörig geändert. Dh., du mußt dein Verhalten anpassen.

Da unangepasstes Heiz-/Lüftungsverhalten als Ursache für Schimmelbildung hier immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen Dort findest du auch einen Link mit hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt. Danach kannst du abwägen, ob es an deinem Verhalten etwas zu verbessern gibt oder ob ein Baumangel/-schaden ursächlich ist.

Gruß, Yorgos

Da hilft vielleicht ein Luftentfeuchter. Gibt es im Baumarkt. Normal finde ich das nicht, wenn du morgens die Fensterscheiben abwischen mußt.

Habe ich auch, einen Luftentfeuchter. Kostet nicht viel, gibt's im Baumarkt. Das ist eine Art Granulat. Wirkt echt gut.

Problem: Kältebrücken durch fehlende oder schlechte Isolierung: An den kalten Stellen kondensiert die Luftfeuchtiglkeit.

Abhilfe: Lüften, Isolierung erneuern bzw. neue Dämmung anbringen (Fachmann).

Was möchtest Du wissen?