Nasse Fenster - trotz Lüften und heizen. Vermieter?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Heizung höher stellen, sonst schimmelt bald die Bude!

Neu renoviert und superdünne Fenster? Nur eine Scheibe, also kein Isolierglas? Das wäre natürlich totaler Blödsinn.

Das ist völlig normal, dass Wärme durch das Fensterglas nach außen entweicht. Auch ist es normal, dass sich die Feuchtigkeit an der Stelle sammelt, das ist halt die kälteste Stelle im Raum. Du machst das mit dem Lüften auch richtig (5 Minuten Stoßlüften), aber heizen musst du schon, wenn du nicht frieren willst. Da kein dir dein Vermieter auch nicht weiterhelfen. Heizen ist teuer geworden, da hast du recht, das gilt aber für uns alle.

Um diese Jahreszeit schon nasse Fenster - das ist sehr ungewöhnlich. Wurde bei den renovierungsarbeiten viel Nässe in die Wohnung eingetragen ( z. B. über Mörtel, Farbe, Estrich, usw.)? Dann muss diese Feuchtigkeit (viele Lieter) erst einmal wieder raus (je nach Menge, kann das schon einige Tage bis Wochen dauern). Das schaffst Du zur Zeit nur mit Heizen/Lüften - so wie Du es machst. Aber gut Heizen!

Nasse Fenster (im unteren Bereich der Fenster) sind im Winter nicht ungewöhnlich. Einfach morgens mit Tuch abwischen. Was heißt "superdünne Fenster"? Zum Thema Temperatur. Die Zimmertemperatur sollte nicht unter 16 - 18° liegen, da sonst Schimmelgefahr besteht. Wenn das mit der vorhandenen Heizung nicht zu schaffen ist, kann in der Tat der Vermieter mal herangezogen werden.

Wenn die Heizung nur auf 2 gestellt wird, kann sie es natürlich nicht schaffen....

Da wird wohl an der falschen Stelle gespart...

0
@kluetje

Sehe ich auch so. Und hinterher beschweren wenn plötzlich Schimmel da ist.

0

kein Problem, lässt sich lösen!

Was möchtest Du wissen?