Nasentropfen bei Ohrenschmerzen und Druck auf den Ohren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jaein.

Das Mittelohr hat über die Ohrtrompete eine Verbindung zur
Nase bzw. den Nasennebenhöhlen. Sind diese verstopft, ist auch das Mittelohr
betroffen. Falls es sich um eine Infektion handelt, kann die entzündliche Flüssigkeit aus dem Ohr kann nicht ablaufen und Bakterien können sich vermehren. (Behandelt man das nicht, kann es zu einer Mittelohrentzündung kommen.)

Leider kann sich die Behandlung mit Nasenspray hinziehen. Ich kenne das so, dass zusätzlich zu dem regelmäßigen Gebrauch von Nasenspray bei Ohrenentzündung auch Antibiotika gegeben werden. (Frage doch noch mal deinen Arzt).

Zusätzlich kannst du zum Nasenspray noch inhalieren. (schön mit Kamille und Eukalyptustropfen).

Was auch helfen könnte, wenn du einen regelmäßigen Druckausgleich schaffst. (Ergo Nase zuhalten und die Luft in die Ohren pressen)


Es kann schon helfen, weil der Druck in den Ohren oft entsteht, weil die Atmungsgänge der Nase mit Nebenhöhlen und dem Zugang zum Ohr zugeschwollen sind, so entsteht ein Druck im Ohr, weil das "Ausgleichsventil" verstopft ist. Daran sind keine Viren und Bakterien direkt schuld, daher bringt weder Antibiotika noch sonst etwas irgendwas.

Du kannst weiterhin versuchen, öfter Kaugummi zu kauen und dir ein Zwiebelsäckchen aufs Ohr zu legen (http://www.otovowen.de/mittelohrentzuendung/hausmittel/zwiebelsaeckchen.html)

Ansonsten ist es natürlich doof, an Silvester krank zu sein, aber es kommt halt doch mal vor, gesund werden dauert und man kann es nicht erzwingen.

Danke dir. Ich hoffe das bessert sich bald. Ich höre meine Stimme dazu noch sehr Laut im Kopf in kann mich wenn ich rede kaum noch gleichzeitig auf das anderes konzentrieren 😕

0

Der Arzt wird schon wissen was er macht. 

Die Nase hat viele nebenhöhlen, die sogenannten "nasennebenhöhlen". Diese Schwellen bei Erkältungen oder Allergien an.

Wenn also der Druck auf den Ohren, das Resultat einer Erkältung Ist, können die Nasentropfen die Schwellungen in den Nebenhöhlen/Ohrkanal beheben.

Wenn eine Woche nach dem Arztbesuch vergangen ist und du nach wie vor schmerzen hast, würde ich diesen oder einen anderen HNO-Arzt aufsuchen

Ich habe keine medizinischen Kenntnisse, kann mir also kein Urteil erlauben.

Aber mein logischer Menschenverstand (der in dieser Beziehun falsch sein kann) sagt mir, dass Nasensprays für verstopfte Nasen und nicht für die Ohren sind. Kann es sein, dass sich der Arzt geirrt hat oder du in der Apotheke ein falsches Medikament ausgehändigt bekommen hast?

vertan hat er sich da nicht er hat mir ein Nasespray / Nasentropfen aufgeschrieben und das habe ich bekommen. Mein HNO meinte das dadurch die Ohren auf Irgendeine Art und Weise belüftet werden. Da das alles irgendwie zusammenhängt.

0
@LeaL17

Ach so. Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Dir wird nichts übrig bleiben, als Anfang Januar nochmals zum Arzt zu gehen. Zwischenzeitlich wünsche ich dir gute Besserung!

0

Wenn die Ohrtrompete (https://de.wikipedia.org/wiki/Eustachi-R%C3%B6hre) durch die Erkältung zugeschwollen ist, helfen Nasentropfen nicht. Da heißt es auf Besserung warten.

Vielen Dank. Ich hoffe schnell es bessert sich. Das ist so ätzend 😕

0

Wenns es nicht besser wird, musst du nochmal zum Arzt.

wollte nur wissen ob vielleicht hier einer weiß ob Nasentropfen auch was bewirken können.. Ja nur doof jetzt 1 Tag vor Silvester.

0

Was möchtest Du wissen?